Aufbruch nach Newdale

Eure Hände sind dreckig, der Rücken schmerzt und die Kleidung ist schweiß-nass. Aber das Tagwerk ist geschafft! Die neue Mühle ragt stolz vor euch auf und das leise Flattern und Ächzen der Flügel hört sich wie ein Engelschor in euren Ohren an.

Die Saga des erfolgreichen Kartenspiels Oh my Goods geht weiter, diesmal als Brettspielumsetzung. Die als Kampagne angelegten acht Kapitel können hintereinander oder auch jeweils alleine für sich gespielt werden. Etwa fünf Jahre nach der Flucht nach Canyon Brook tauchen wir erneut ein in die Geschichte des Königreichs Longsdale.

Unterschiedliche Spielpläne mit jeweils neuen Ereignissen, Spielelementen, Aufgaben und Aktionsmöglichkeiten lassen genügend Raum, um eigene Strategien stets neu anzupassen und so die wechselnden Bedingungen am besten zu nutzen. Kenntnisse des Kartenspiels sind nicht erforderlich, um den Aufbruch in ein neues Leben zu meistern.


Spieletester

27.02.2021

Fazit

Aufbruch nach Newdale nimmt die Spielidee des Ursprungkartenspiels sinnvoll auf und mixt die damit verbunden Abläufe und neuen Elemente hervorragend in ein großes Worker-Placement-Brettspiel. Alle Liebhaber des Kartenspiels werden sich hier sofort heimisch fühlen, aber trotzdem viel Neues entdecken. Hervorragendes Material, eine gute Anleitung mit allen notwendigen Informationen und ein runder Spielablauf kennzeichnen dieses große Werk von Autor Alexander Pfister.

Dreh- und Angelpunkt sind das Bauen und Produzieren, für das die entsprechenden Karten benötigt werden. Die Vielzahl an Karten birgt natürlich das Risiko, dass Spieler bestimmte, dringend benötigte Karten gar nicht erst auf die Hand bekommen, während andere sofort lukrative Produktionsketten errichten können. Dieser doch sehr hohe Glücksfaktor, auch noch gefördert durch das Ziehen der Gehilfen, schmälert so ein klein bisschen den sonst hervorragenden Gesamteindruck.

Die Story, die sich in den acht Kapiteln versteckt, wird leider von den Spielern nicht wirklich wahrgenommen. Sie ist ganz nett ausgedacht, bleibt aber derart im Hintergrund, das sie eigentlich überflüssig ist.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • viel wertiges Spielmaterial
  • langer Spielspaß
  • eingängiger Ablauf
  • gute Umsetzung des Kartenspiels
  • hohe Varianz

Minus

  • Hintergrundgeschichte belanglos
  • teilweise nur marginale Unterschiede in den Kapiteln

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 12 Jahren
Preis: 49,95 Euro
Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: Lookout Spiele
Zubehör:

3 doppelseitige Spielpläne
1 Aktionstableau
4 doppelseitige Spielertableaus
68 Papp-Plättchen
1 Siegerpokal
44 Häuser
16 Aktionssteine
4 Schiffe
22 Figuren
ca. 50 Warenmarker
1Stoffbeutel
1 Aufkleberbogen
220 Karten
1 Chronik
1 Regelheft
 

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7247 Gesellschaftsspiele-,
1657 Videospielrezensionen
2323 Berichte.