Reavers of Midgard

Übernimm das Kommando über eine kleine, aber loyale Mannschaft kampferprobter Wikinger. Führe sie in die Schlacht gegen Seemonster, plündere Städte und erobere Gebiete, um der ruhmreichste Kapitän von Midgard zu werden.
Um als ruhmreichster Kapitän aus den Raubzügen in Midgard hervorzugehen, muss nicht nur Beute gemacht werden, sondern auch strategisches Geschick für die nötigen Ressourcen bewiesen werden.

Spielaufbau

Jeder Spieler kommandiert ein Langschiff mit zehn Plätzen für die Mannschaft. Jedes Mitglied der Mannschaft wird durch einen Würfel dargestellt, dessen Farbe seine Zugehörigkeit zu einem der Wikingerstämme darstellt. Darüberhinaus hat jeder Spieler einen Vorrat an Nahrung. Räuber (also Würfel) und Nahrungsmarker verbrauchen sich durch Plünderungen und Schlachten.
Auf dem Spielbrett finden wir eine Karte der Region, in der wir auf Streifzug gehen. Jeder der sechs Orte auf der Karte repräsentiert eine der möglichen Aktionen und ist entsprechend mit Räuber-, Schlacht- und Beutekarten ausgestattet.

Spielablauf

Der Reihe nach setzt jeder Spieler seine Langschifffigur auf einen der sechs Orte, anschließend führt jeder Spieler die dort angegebene Aktion aus. Innerhalb einer Runde kann jeder ort nur einmal angesteuert werden. Der Spieler, der den Ort gewählt hat, erhält einen Bonus, daher ist es entscheidend für seine Spielstrategie wichtige Orte selbst anzusteuern.
Zwei der Orte erzeugen Ressourcen (Räuber anheuern oder mit Dörfern handeln), während die anderen Orte im Allgemeinen Ressourcen verbrauchen und Siegpunkte (Ruhm) erzeugen. Dabei plündert man Dörfer oder Städte, erobert Gebiete oder kämpft auf See.
Der Startspieler wird zu Beginn des Spiels bestimmt und wird nur gewechselt, wenn der Startspieler selbst als erste Aktion einer Runde mit Dörfern handelt. Den Vorteil der erste zu sein, der in See sticht, ist aber entscheidend, da man frei aus den zur Verfügung stehenden Aktionen wählen kann, während alle nachfolgenden Spieler in ihrer Wahl eingeschränkt sind. So kann es ärgerlich sein, wenn man das ganze Spiel über zuletzt dran ist, solang der Startspieler seine Rolle nicht abgeben will.

Spielende

Nach sechs Runden, in denen jeweils vier Orte angesteuert wurden, endet das Spiel mit der Punktewertung. Beutekarten und Marker für zerstörte Dörfer, Türme und Verteidigungsanlagen werden in Ruhm umgewandelt und der ruhmreichste Spieler gewinnt.

Es gibt viele Strategien, die zum Sieg führen können. Wiederholte Gebietseroberungen werfen konstant Punkte ab, während Seeschlachten zu einem einmaligen kräftigen Punkteschub führen und von der Besatzung nicht nur mit Geschick, sondern auch mit purer Gewalt gewonnen werden können. Das Plündern von Städten kostet zwar mehr Ressourcen, die Beute ist aber lohnender als in den Dörfern.
Vernünftiges Ressourcenmanagement und der geschickte Einsatz seiner Räuber ist der Schlüssel zum Sieg. Auch ein Aussetzen, um erst neue Räuber anzuheuern, kann der richtige Weg sein.
Kämpfe werden bestritten, indem man Würfel mit Hammer-Symbolen gegen Kampfwürfel eintauscht und dann in die Schlacht zeiht. Dabei ist mit den Kampfwürfeln ein Zielwert zu erreichen, der die Kampfstärke des Gegners repräsentiert. Ansonsten benötigt man die Würfel auf der Seite von bestimmten Aktionen, um die Plünderungsaktionen auszuführen. Man kann einen seiner Räuber zum Anführer der Mannschaft ernennen - alle Würfel mit seinem Stammessymbol können dadurch vielseitiger eingesetzt werden.

Spielmaterial

Das Spielmaterial ist umfangreich und von ausgezeichneter Qualität. Grafisch entspringt jedes Teil von Reavers of Midgard dem Zeitalter der Wikinger. Symbole, Artefakte und mythische Wesen der nordischen Kultur treten in jedem Detail des Spiels auf. Jeder Fan von Thor und Loki wird sich in einer Welt von skandinavischer Pracht wiederfinden.

Anleitung

Die Anleitung ist beim ersten Lesen kaum vollständig zu erfassen. Die Aktionen sind bis ins Detail beschrieben, kein Sonderfall bleibt ungeklärt. So finden sich auch ein hilfreiches Glossar und eine genaue Aufschlüsselung der Punktewertung am Ende der Anleitung, beides ist für schnelles Nachschauen unabdingbar. Wenn einmal verstanden, hat das Spiel eine eindeutige Symbolik und jede Karte lässt sich von den Spielern auf einen Blick entschlüsseln.

Spieletester

13.04.2020

Fazit

Reavers of Midgard ist ein anspruchsvolles Strategiespiel für alle Fans der nordischen Mythologie und natürlich auch für alle Spieler von Champions of Midgard. Herausragend ist vor allem das detailreich gestaltete Spielmaterial.
Das Spiel besticht außerdem durch seine Einfachheit im Spielablauf. Obwohl das Spiel durch seine komplexen Dynamiken beeindruckt, ist die Wahl aus einer der sechs möglichen Aktionen doch schnell gefällt und sorgt so für einen flüssigen Spielablauf. Einzig die Vielzahl an Markern kann manchmal Verwirrung stiften und es dauert bisweilen einen Moment, bis man die einzelnen Marker seiner Beute zusammengesammelt hat.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • detailreiches, toll verarbeitetes Spielmaterial
  • komplexe Mechanik, aber einfach zu spielen
  • vorausschauendes Denken gefordert
  • Thema absolut konsequent

Minus

  • lange Erklärung

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer: 75 bis 90 Minuten
Preis: 65,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2019
Autor: J.B. Howell
Grafiker: Yaroslav Radeckyi
Genre: Strategie
Zubehör:

1 doppelseitiges Spielbrett
4 Spielertableaus
111 Standard-Spielkart
196 Mini-Spielkarten
66 Spezialwürfel
1 Rundenmarker
79 Nahrungs-, Gunst- und Terrormarker
45 Hof-, Befestigungs- und Turmmarker
66 Gebiets- und Schiffsverbesserungsmarker
9 Langschifffiguren
4 Punktemarker
1 Startspielermarker
1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7283 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2221 Berichte.