Aufmerksame Leser wissen: Spielanleitungen werden gerne auf der Fahrt ins steirische Mariazell gelesen.
Bei KERO tauchen immer wieder helfende Tuaregs in der Wüste auf.
Auf der Autobahn ebenso.
Der TOUAREG von VW.
Und Autos mit Kennzeichen TU-xxx EG aus Tulln.

Benzin und Diesel sind OUT.
Kerosin - KERO - ist IN.
Aber jetzt im Juni 2471 schon recht knapp.
Mein Clan kämpft gegen den Clan des Gegenspielers um Gebietsansprüche und darum diese mit mehr "Suchern" in den vier aktuell umkämpften Gebieten auch abzusichern.
Wird eine der drei Anspruchskarten aufgedeckt, werden die Mehrheiten ausgewertet, die Gebietsplättchen werden zugeteilt, nicht beanspruchte (durch Gleichstand oder wenn niemand Anspruch erhebt) kommen aus dem Spiel. 
Nach der dritten Anspruchskarte erfolgt die finale Abrechnung, bei der Punkte für diese Gebiete sowie in Kombination mit den erworbenen Aktionskarten ausgeschüttet werden. Die meisten Aktionskarten bringen auch für sich Punkte.

Tanken und würfeln

Der Tank der beiden Tankwägen ist als Sanduhr gestaltet. Der Tankinhalt entspricht - typisch Sanduhr - der Zeit. In diesem Fall jener Zeit, die man maximal für das Erwürfeln von Ressourcen zur Verfügung hat. 
Um zu vermeiden, dass man ohne Treibstoff in der Wüste liegen bleibt, darf man vor dem Spielzug auftanken. Ich halte meinen Truck mit dem Kühlergrill nach unten in senkrechter Position, der Gegenspieler würfelt mit allen acht Würfeln, bis alle eine Flamme zeigen. Dann ist der Tankstopp vorbei und ich schnappe mir selbst die Würfel.
Die fünf weißen darf ich immer verwenden.
Die drei Sonderwürfel (gelb, grün, blau) kann man um je einen Benzinkanister für den Würfelwurf erwerben.
Zu erwürfeln gibt es:

  • Getreide
  • Ziegel
  • Rekruten
  • Metall
  • Kanister 
  • Tuaregplättchen
  • Manche Ressourcen gibt es mehrfach pro Würfelseite
  • Sonderoptionen

Man stellt seinen Truck nun mit dem Heck auf den Tisch, die Zeit verrinnt, und würfelt mit den für den Zug verfügbaren Würfeln.
Die sechs ausliegenden Aktionskarten kosten obige Ressourcen in verschiedenen Zusammenstellungen und Mengen. Ein genauer Blick darauf bevor die Würfel rollen ist sinnvoll. Dann sollte man sich schnell entscheiden, welche Würfel man zur Seite legt (Flammen müssen ausgesondert werden) und welche man nochmals würfelt, während sich der Tank leert. Ist man schließlich zufrieden oder fürchtet, mit leerem Tank liegen zu bleiben, stellt man den Laster waagrecht und beendet das Würfeln.
Der Stress ist vorbei und man hat nun Zeit, die erwürfelten Ressourcen zu verarbeiten.

Dauerhafte Verbesserungen

Manche Aktionskarten bringen dauerhafte Verbesserungen. Man darf einen der farbigen Würfel immer mitverwenden, hat in jedem Zug ein Getreide oder ein Metall zusätzlich und eines dieser Plättchen entscheidet bei einem Unentschieden in einem Gebiet zu Gunsten des Besitzers. 
Das Einsetzen eines Suchers in einem Gebiet kostet einen Rekruten und ein Metall. Natürlich kann man (theoretisch) auch ohne Besitz von Gebietesplättchen das Spiel gewinnen, man sollte jedoch nicht darauf vergessen.
Und man sollte alle erwürftelten Güter klug kombinieren und möglichst viele ausgeben. Außer gewürfelten Kanistern sind alle Ressourcen nur virtuell vorhanden und können nicht für den nächsten Zug aufgespart werden.

Sammeln was möglich ist

Eine Strategie zu verfolgen ist relativ schwer.
Es ist ein Würfelspiel.
Es ist aber objektiv gut 

  • viele Kanister
  • viele Karten
  • viele Gebiete 
  • viele Tuaregplättchen

zu besitzen.
Viel bringt eben viel.

Spieletester

04.12.2019

Fazit

Zuerst noch zum Bildungsauftrag: 
Die Tuareg (Singular: Targi [männlich], Targia [weiblich]), sind ein zu den Berbern zählendes Volk in Afrika, dessen Siedlungsgebiet sich über die Wüste Sahara und den Sahel erstreckt. 

Zuletzt noch zum Spiel:
Die Sanduhr-Trucks sind die Eyecatcher des Spiels, das funktioniert und auch durchaus hin und wieder Emotionen erzeugt. Es erzeugt aber auch Hektik durch die Würfelei beim Tanken und beim Erwürfeln der Ressourcen. Diese Hektik passt nicht so ganz zum eher strategischen Rest.
Man kann sich aber damit anfreunden.
Hin und wieder spiele ich gerne eine Partie mit, zu meinen Lieblingsspielen gehört es trotz - oder wegen? - dem Gimmick nicht.
Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Sehr ansprechendes 2-Personen-Spiel
  • Perfekte Spieldauer von 30-45 Minuten
  • Die tollen Tankwägen mit Sanduhr
  • Toll gestaltetes Schachtelinlay

Minus

  • Eine Tanksanduhr läuft rund 6 Sekunden länger
  • Etwas zu hektische Würfelei für den strategischen Rest
  • Tuarek mit "k" in der Spielanleitung ist hartnäckig falsch geschrieben

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 9 Jahren
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Preis: 30,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: Asmodee, Hurrican
Grafiker: Pierô
Zubehör:

24 Aktionskarten
12 Startkarten
3 Anspruchs-Karten
3 Farbwürfel
5 weiße Würfel
16 Tuarek-Chips
10 Plättchen "ständige Fähigkeiten"
14 Sucher-Spielfiguren (je 7 pro Spieler)
2 Tankwägen mit Sanduhr-Funktion
12 Territorien-Plättchen
27 Kanister-Plättchen
1 Startspieler-Plättchen
Spielanleitung (deutsch, italienisch, japanisch, griechisch)

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7243 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2318 Berichte.