Doggy Bag

Im London des 19ten Jhd. wird eine kleine Gruppe junger Straßenhunde vom gemeinen Fagins kontrolliert. Dieser zwingt sie dazu, Knochen für ihn aus der ganzen Stadt zu stehlen. Doch nachts versuchen die kühnen Recken einen Teil der Beute von Fagins zurückzubekommen, um sich schließlich von diesem lösen zu können. Doch seid gewarnt, Fagins schläft mit einem Auge offen! 

Doggy Bag ist ein Wagnis, bzw. Risikospiel. Jede Runde ist in drei Phasen aufgeteilt. In Phase 1 müssen alle Spieler einen kleinen Teil ihrer Knochen in den Sack legen. In Phase 2 suchen sich die Spieler der Reihe nach eine Rolle aus. Dabei handelt es sich um extra Regeln und einer Ziffer, die angibt, wie viele Knochen mindestens zu stehlen sind. In der dritten Phase müssen die Spieler der Reihe nach Knochen aus dem Beutel stehlen, bzw. ihre extra Rollenregeln beachten.

Man darf solange aus dem Beutel stehlen, bis man die Ziffer auf seinem Rollenmarker erreicht hat oder man einen schwarzen Knochen zieht. Bei letzterem muss man einige seiner Knochen zurücklegen. Außerdem fliegt man aus dem Spiel, falls man drei schwarze Knochen besitzt.

Es gibt noch eine kleine Zahl Zusatzregeln, um das Spiel spannender zu gestalten und eine Anleitung für Kinder unter sechs Jahren, die einige der Regeln weglässt.

Das Spiel kann auch unter Erwachsenen, als Partyspiel, gespielt werden, hier sind allerdings die vollen Regeln zu empfehlen. Gerade für junge Kinder sind die extra Rollenregeln oft etwas zu kompliziert.

Das Artwork ist stimmig, die Spielerabdeckungen könnten etwas größer sein. Das Material ist ordentlich gefertigt und macht einen soliden Eindruck.

Größtes Manko an diesem Spiel für Kinder ist das Ausschlussverfahren. Wer drei schwarze Knochen sammelt, verliert. Hier muss man selbst entscheiden, ob man es seinen Kinder zumuten kann oder ob andere Spiele wie Diamant nicht besser geeignet sind.

Das Spielprinzip an sich funktioniert aber ganz gut. Es gewinnen tendenziell eher die Spieler, die ihr Glück herausfordern und die Rollenkarten richtig nutzen.

Spieletester

11.01.2019

Fazit

Mir persönlich hat Diamant, im Vergleich, mehr zugesagt. Gerade für Kinder finde ich die Ausschlussmechanik nicht optimal. Als Partyspiel kann man Doggy Bag aber getrost mal einsetzen. 

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • simples, lustiges Wagnisspiel
  • mit einigen gelungenen Zusatzregeln
  • auch als Partyspiel einsetzbar

Minus

  • Ausschlussmechanik für Kinder nicht optimal
  • Rollenmarker könnten Zwecks übersicht größer ausfallen

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Blam!
Grafiker: Aline Kirrmann
Genre: Bluff, Glück, Party
Zubehör:

  • Fagins Beutel (kleiner Stoffsack)
  • 8 Rollenmarker
  • 1 Fagins Truhe Marker
  • 101 Knochenmarker
  • 6 Spielerwände
  • 1 Startspielermarker
  • 2 Fagin Münzen

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7243 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2320 Berichte.