Minister

Wer gewinnt die anstehende Wahl, wer hat die meisten Minister, wer stellt den Kanzler?

Mit Hilfe des Würfels werden die Parteigänger von Bereich zu Bereich versetzt. Um in den nächsten Bereich zu gelangen, muss man allerdings bestimmte Zahlen würfeln. Kann man deshalb ein mal gar keinen Zug machen, so wandert der Zeitstein Richtung Wahltag.

Wichtig für die Meinungsbildung des Volkes sind die Pressetermine in Radio, Zeitung und TV. Dort kann man extra würfeln, um Prestige zu sammeln. Das ist gleichbedeutend mit weiteren Ministersitzen im Kabinett. Ist das Kabinett bereits komplett gefüllt, dürfen Figuren von dort verdrängt werden.

Einen Vorteil hat jener Spieler, der aktuell am "Meinungsmacherfeld" am Ende der Laufbahn steht. Er darf jedes mal, wenn er 1, 2 oder 3 würfelt, Minister ins Kabinett setzen anstatt vorwärts zu ziehen.

Schwung ins Spiel bringen die Einflussfelder. Mit deren Hilfe kann man mehrere eigene Parteigänger gleichzeitig in den nächsten Bereich setzen, oder aber gegnerische Parteigänger ins Fettnäpfchen befördern – aus dem es bekanntlich nur schwer einen Ausweg gibt.

Die Sonntagsfrage verkündet stets den aktuellen Zwischenstand. Die Partei mit den meisten Ministern würde den Kanzler stellen.
Doch die Freude währt meist nicht lange – zu sehr sägen die anderen am Ministersessel. Darum ist eine Mehrheit schnell mal futsch, und ein neuer Kanzlerkandidat hat die Nase vorn.

Ist der Wahltag erreicht, so gewinnt jener Spieler, der bei der aktuellen Sonntagsfrage den Kanzler stellt. Schafft ein Spieler eine Alleinherrschaft im Kabinett, findet das Spiel ein vorzeitiges Ende.

Spieletester

13.07.2005

Fazit

Minister ist ein originelles Spiel mit leicht verständlichen Regeln. Obwohl es "nur" ein Würfelspiel ist, macht es doch großen Spaß. Sehr witzig gemacht sind die Namen und Abbildungen der Ministerposten. So gibt es einen eigenen "Bundesspiele-Minister"! :-D

Die vorliegende Version von Minister ist eine Neuauflage, mehr als 20 Jahre nach erscheinen des Originals!
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 4
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 50 Minuten
Preis: 18,00 Euro
Erscheinungsjahr: 1998
Verlag: TM-Spiele
Autor: Rudi Hoffmann
Genre: Würfeln
Zubehör:

1 Spielplan, 16 Parteigänger, 68 Minister, 1 Zeitstein, 1 Würfel, 1 Spielregel

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7209 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.