Dino Booom

Nachdem man die schwer aus den Stanztafeln zu lösenden Plättchen mit den echt süßen Dino-Zeichnungen befreit hat, kann es schon losgehen: Heute ist Jagd-Tag!

Der Häuptling bestimmt, in welchem Jagdgebiet die Dinos mit dem Späher eingefangen werden, indem dem er vier Knochen wirft. Diese zeigen die erlaubten Jagdgebiete an. Wer alle Dinos gesammelt hat, die für das heutige Gericht am Speiseplan stehen, gewinnt die Runde.

Das Tolle an diesem Spiel ist der Saugnapf-Speer: So schnell wie möglich wird mit dem Saugnapf auf einen Dino geschlagen. Wer zuletzt „zusticht“, darf das gefangene Tier nicht behalten. Ale anderen legen das erlegte Tier in ihren Vorrat und hoffen, so schnell wie möglich alle Tiere für das heutige Mahl eingesammelt zu haben.

Zu beanstanden ist die Verpackung: Das Spiel könnte genauso gut als „Mitbringspiel“ verpackt werden, da die Hälfte des Kartons mit Luft gefüllt ist. Und obwohl so viel vergeudeter Platz vorhanden ist, lassen sich die Speere nicht vernünftig einpacken! Wiedermal Prädikat: „dümmst mögliche Verpackung“.

Spieletester

12.10.2004

Fazit

Ein sehr witziges Reaktionsspiel, das vor allem bei Kindern aufgrund des Saugnapfes sehr gut ankommt!
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 15,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2004
Verlag: Goldsieber
Genre: Action
Zubehör:

6 Jagdspeere 64 Beuteplättchen 12 Auftragskarten 4 Orakelplättchen

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7155 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.