Mask of Anubis

Eine bis vor kurzem im ewigen Sand vergrabene Pyramide wurde im alten Ägypten entdeckt. In ihrem Inneren erstreckt sich ein kompliziertes Labyrinth, welches, falls man den Gerüchten Glauben schenkt, eine Königskammer in sich verbirgt. Diese Kammer soll den sagenumwobenen Schatz des Anubis beinhalten.

Professor B. Gammon, sein Assistent und deren Hund Ludo haben es sich zur Aufgabe gemacht das Labyrinth zu erkunden und den Schatz zu finden. Doch der Eingang ist nur groß genug für den kleinen Hund. Um ihn bei seiner Aufgabe zu unterstützen greift der Professor zu der Maske des Anubis. Mit deren Hilfe kann ihr Träger durch die Mauern der Pyramide blicken, einen Plan der Gänge erstellen und so Ludo bei seiner Reise durch das Labyrinth unterstützen.

Doch wird es den Schatzsuchern gelingen ewigen Ruhm und unsagbaren Reichtum zu erlangen oder werden sie sich in den Tiefen der Pyramide verlaufen?

Brettspiel, Smartphone und App

Mask of Anubis ist ein kooperatives Puzzlespiel, das auch noch ein Hybrid zwischen Brett- und VR-Spiel ist. Die Maske des Anubis ist eine Konstruktion aus Karton, in der sich eine Vergrößerungslinse befindet. In der Maske ist noch Platz für ein Smartphone, wenn auch ein sehr schmales (iPhones passen genau, alles Breitere wird dann schon ziemlich eng). Auf sein Smartphone installiert man sich einfach die Gratis App, wie in der Anleitung beschrieben, wählt ein Level aus und steckt das Gerät dann in die Maske.

Alle Mitspieler haben das gemeinsame Ziel, das jeweilige Labyrinth nachzubauen. Der Haken dabei ist, dass zu jeder Zeit nur eine Person, und zwar diejenige, die die Maske trägt, einen Ausschnitt des Labyrinths sieht. Setzt man die Maske auf, hat man 20 bis 60 Sekunden Zeit, um sich den Teil des Labyrinths in 360 Grad Manier anzusehen. Allerdings ist man zu dieser Zeit stationär, das heißt man kann nur seinen Kopf drehen, der Spieler kann sich jedoch nicht frei durch die Gänge bewegen.

Die Aufgabe der anderen Spieler ist nun, durch die Erklärungen und Anweisungen des momentanen Maskenträgers, das Gangsystem des Labyrinths so gut wie möglich mit den realen Spielmaterialien nachzubauen. Hier gibt es verschiedene Bodenteile ( z.B. Geraden, T-Kreuzungen, Kurven), verschiedene Wandbehänge (z.B. Fackeln, Bilder) sowie Statuen und sogar Figuren, die durch die Gänge und sogar durch Wände wandern (ein Feature das anfänglich wie ein Bug wirkt, tatsächlich hilft es einem aber dabei, zu verstehen, welche Wände aneinander grenzen).

Vier bis sieben Positionen (je nach Komplexität des Levels) werden den Spielern gezeigt. Danach wird einem die Auflösung präsentiert und man kann vergleichen, wie exakt man war.

All das wirkt auf den ersten Blick ganz einfach, doch seid gewarnt: Anfänglich überfordern einen die vielen Objekte in den Gängen. Man weiß nicht, was man zuerst priorisieren soll oder welchen Punkt man seinem Team als absoluten Startpunkt ansagen soll und ganz plötzlich sind die 60 Sekunden verstrichen. Nach ein paar Spielrunden kommen die meisten Spielgruppen aber schon ganz gut zurecht und haben sich eine schnelle und eindeutige Kommunikationsregel aufgestellt. Die schwierigeren Levels bleiben allerdings eine Herausforderung.

Spieletester

22.02.2017

Fazit

Gerade zum Kennenlernen oder für Kinder, um Orientierung und effiziente Kommunikation spielerisch zu erlernen, eignet sich Mask of Anubis perfekt. Aber auch als Familienspiel kann es sich sehen lassen. Eines der wenigen Spiele, das das VR Feature wirklich toll umgesetzt hat. Die einzigen Mankos hierbei sind die zu knappen Maße des Smartphones (auch wenn man die Maske etwas zuschneiden könnte) sowie die doch etwas komplizierte japanische Anleitung, um die Maske zusammenzubauen. Das Spiel präsentiert sich aber sonst sehr selbsterklärend und ohne einen einzigen Bug in der Software. Klare Kaufempfehlung!
Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Gelungene Kombination von Brettspiel- und VR Elementen
  • für alle Altersgruppen geeignet

Minus

  • etwas mühsame Anleitung
  • Smartphonemaße etwas zu eng bemessen

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 7
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 29,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2016
Zubehör:

Benötigt werden:
ein Smartphone mit Gyroskop(und sehr schmalen Maßen)
eine App (kostenloser Download)

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7155 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.