Stratego Original Reise Edition

Bei Stratego wird eine Schlacht zwischen zwei Armeen ausgetragen. Um den Sieg zu erringen muss man die Fahne der gegnerischen Armee erobern. Dabei verfügt jeder Spieler über 40 Spielfiguren mit 10 verschiedenen Einheiten, mehreren Bomben und einer Fahne. Die Einheiten unterscheiden sich durch ihren Rang, dargestellt durch eine Nummer von 1-10.

Startaufstellung:
Vor Spielbeginn muss jeder Spieler seine 40 Figuren auf seiner Hälfte des Spielfeldes platzieren. Das geschieht verdeckt, sodass der jeweilige Gegenspieler nicht sieht wo welche Einheiten oder die Fahne positioniert sind. Dazu tragen die Figuren nur auf einer Seite eine Abbildung der Einheit. Auf der Rückseite, welche dem Gegenspieler zugewandt ist, kann man sie nicht unterscheiden.

Und schon sind wir beim Spielprinzip:
Der höhere Rang schlägt den niedrigeren. Spezialeinheiten wie Bomben können nur vom Mineur entschärft werden. Alle anderen Einheiten werden von der Bombe geschlagen. Der Spion hat den niedrigsten Rang im Spiel, kann den Feldmarschall schlagen, der den höchsten Rang bekleidet. Also acht geben auf den Spion!
Die Bewegung der Spielfiguren beschränkt sich auf ein Feld, außer den Aufklärern, welche über mehrere Felder hinweg angreifen können. Fahne und Bombe bewegen sich natürlich nicht. Jeder Spieler besitzt nur eine Fahne, welche so wichtig ist wie der König beim Schach. Verliert er die Fahne, verliert er das Spiel.
Der Angriff erfolgt ganz einfach in dem man während eines Zuges mit einer eigenen Einheit auf ein Feld, besetzt mit einer gegnerischen Einheit, springt. Danach müssen beide Spieler (Angreifer und Verteidiger) ihre Spielfiguren aufdecken und deren Ränge vergleichen. Der Rangniedrigere fliegt aus dem Spiel.
Das ist auch der Clou des ganzen Spieles: Die Spielfiguren des jeweiligen Gegners sind verdeckt! Man weiß nie, wen man angreift. Erst nach einigen Angriffen, weil dadurch beide Spieler ihre Figuren aufdecken müssen, kann man sich die Position einiger gegnerischer Figuren am Spielfeld einprägen.

Wichtig ist vor allem auch die Startaufstellung. Wo platziere ich die Fahne und wie schütze ich sie am besten? Einige Aufklärer an die Front stellen, um die gegnerischen Linien auszuforschen?

Spieletester

20.10.2012

Fazit

Spannung und strategische Überlegungen dominieren das Spiel. Was passiert wenn ... ähnlich wie Schach. Die Reise-Edition bietet einen klappbaren Kunststoffkoffer auf dem der Spielplan aufgeklebt ist. Zwei Aufbewahrungsboxen, welche als Schubladen unter dem Spielplan ausgeführt sind, dienen als Stauraum für die Armeen. Bei den Schubladen muss ich negativ anmerken, dass die Spielfiguren nur liegend hineinpassen. Beim Schließen kann sich die Aufbewahrungsbox verkeilen, sobald eine der 40 Figuren stehend hineingelegt wurde. Die Figuren selbst sind mit einem Magnet ausgestattet, sodass man auch beim Start eines Flugzeuges oder beim Segeln auf hoher See spielen kann, ohne dass die gesamte Aufstellung vom Spielplan kullert. Trotz ihrer geringen Größe sind die Figuren gut mit den Fingern zu aufzunehmen. Auf jeder Spielfigur bzw. Einheit sind sehr schön gestaltete Aufkleber aufgebracht. Trotz der aufwendigen Grafik auf den Figuren sehen sich manche zum Verwechseln ähnlich. Liegt vielleicht auch daran, dass sie nur 10x10mm groß sind. Zum Größenvergleich habe ich neben das Bild einen Kugelschreiber gelegt. Durch die Fertigung des Spieles in China war es anscheinend auch möglich, die 80 Aufkleber schon bei der Herstellung auf die Kunststofffiguren zu kleben, was bei der ersten Spielvorbereitung viel Arbeit erspart.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 10,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2012
Verlag: Jumbo
Genre: Strategie
Zubehör:

Spielbrett, 2 x 40 Spielfiguren, Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.