Willkommen im Inselreich Mangalopanesia! Auf dem höchsten Berggipfel hat der Dodo voller Stolz sein Ei gelegt. Nur einen Moment ist er unaufmerksam und schon plumpst es aus dem Nest und rollt mit hohem Tempo den Berg hinab zur Felskante…
Okay, das mit dem hohem Tempo ist gelogen, denn das Ei bewegt sich unüblicherweise sehr langsam. Fast sieht es aus, als wenn es in Zeitlupe kullern würde. Trotzdem ist Eile geboten, denn das Ende der ersten Holzbohle ist schneller erreicht, als man denkt.

Was geht ab?

Nach dem umfangreichen Aufbau des imposanten Berges werden an seinem Fuße etliche verdeckte Plättchen ausgelegt. Die Holzbohlen für den Laufweg des Ei´s werden bereit gelegt und das kleine Boot zu Wasser gelassen. Letzteres soll am Ende möglichst sanft das herunterkullernde Ei aufnehmen und damit die Inselbewohner, die Hagulaminapitopasi, glücklich machen. Der Dodo ist ihr Lieblingsvogel und ihnen heilig, weshalb jeder potentielle Nachwuchs freudig begrüßt wird. Alle müssen nun gemeinsam einen Weg ins sichere Boot zusammenzimmern und am Berg befestigen, damit das Ei nicht herunterstürzt und zerschellt.

Der Wettlauf mit der Schwerkraft beginnt

Auf jeder Bohle befinden sich mehrere Baufelder, die mit entsprechenden Plättchen belegt werden müssen. Sind alle Felder abgedeckt, ist die Bohle fertig und kann am Berg angebracht werden, um den Weg des Ei´s zu verlängern. Dazu würfelt der Spieler am Zug mit dem Würfel und deckt danach ein Plättchen auf, in der Hoffnung, das gleiche Symbol wiederzufinden. Dies sieht zu Beginn eher nach der Suche einer Nadel im Heuhaufen aus.

War es das falsche 
Plättchen, wird es wieder umgedreht und der nächste Spieler ist am Zug. Im weiteren Verlauf werden somit immer mehr Symbole aufgedeckt und es gilt, sich deren Standorte in Memorymanier gut zu merken. Wird das Konterfei eines der Inselbewohner aufgedeckt, kann dieser als Joker auf ein freies Ablagefeld gelegt werden. Sobald alle Bohlen gezimmert und am Berg befestigt wurden, muss auch noch der Liegeplatz des Bootes fertiggestellt werden. Auch hier befinden sich diverse Ablagefelder, die abgedeckt sein müssen, damit das Boot entsprechend am Berg anlegen kann. 

Sobald das Ei sicher in den Rumpf des Bootes gerollt ist, haben alle Spieler zusammen gewonnen. Fällt das Ei allerdings vom Berg, sind alle traurig, weil sie nicht nur das Ei verloren haben, sondern auch das Spiel.

Weitere Varianten

Um das Spiel ein wenig schwieriger zu gestalten, können weniger oder keine der zehn Joker-Bewohnerplättchen unter die Bauplättchen gemischt werden.

Profis oder ältere Kinder können zusätzlich die Totenkopf-Ablagefelder auf den Bohlen und dem Bootsliegeplatz hinzunehmen. Diese müssen dann zusätzlich mit Baumaterial abgedeckt werden. Hier müssen dann alle noch schneller suchen, denn das Ei rollt weiter genüßlich dem Abgrund zu.

Spieletester

12.03.2021

Fazit

Dodo ist ein stimmungsvolles Kinder- und Familienspiel, bei dem Jung und Alt wunderbar zusammen agieren können. Der imposante Berg mit dem Nest des Hauptakteurs macht ordentlich was her. Und auch die Bewegungen des Wackelei´s sind faszinierend, erwartet man doch ein wesentlich schnelleres Rollen. Aber durch die eiernde Bewegung weiß man nie so genau, wann das Ende des Weges erreicht ist. Das löst Stress aus, verursacht eine hektische Suche nach einem passenden Baustoff und ist mit vielen Emotionen am Spieltisch verbunden. 

Mal abgesehen davon, dass der ursprüngliche, seit mehreren Jahrzehnten ausgestorbene und flugunfähige Dodo tatsächlich am Boden gebrütet hat und ein Nest im Gipfel eines Berges völlig unrealistisch scheint, ist das Thema mit der Ei-Rettung total witzig und wunderbar umgesetzt. Das haptisch sehr schöne Material begeistert, vor allem aber die eigentliche Bewegung des Dodo-Ei´s. Das Spiel eignet sich wegen seines einfachen Ablaufs - würfeln, suchen, bauen - vor allem für jüngere Spieler, aber auch Erwachsene erfreuen sich an der gestellten Aufgabe, natürlich vornehmlich im Rahmen eines Familien-Spielenachmittages.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • beeindruckender Berg
  • kurioses Wackelei ist der Hingucker
  • sehr stimmungsvolles wertiges Material
  • einfacher Ablauf mit wenigen Regeln

Minus

  • aufgebauschtes Such- und Merkspiel

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 6 Jahren
Preis: 29,99 Euro
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: Kosmos
Zubehör:

1 Inselberg
1 Dodo
1 Wackel-Ei
1 Felskante
6 Brücken
1 Boot
58 Bau-Plättchen
1 Würfel
1 Spielanleitung
1 Aufbauanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2303 Berichte.