Krazy Pix

Stell doch mal Eisprung, Weltuntergang, Gott oder Eishockey bildlich dar...allerdings mit Pinselstrichen die du dir nicht selber ausgesucht hast...das klingt krazy? Willkommen bei Krazy Pix !
Die Idee des Spiels ist nicht neu und wurde in vielen anderen Formaten schon verwendet, aber sie ist trotzdem gut. So hat zum Beispiel Krazy Wordz schon gezeigt wie es funktioniert. 

Die Aufgabe

Du bekommst einen Begriff. Deine Aufgabe ist nun, diesen bildlich darzustellen, so dass deine Mitspieler*innen ihn erraten können. Du musst aber nicht selber malen, deswegen ist dieses Spiel auch für die Kreativ-Muffel unter den Spielefans geeignet. Stattdessen ziehst du insgesamt neun Plättchen, drei davon haben etwas mehr Aussagekraft als die anderen sechs. So bekommst du zum Beispiel einen Vogel, einen Ball, ein Strichmännchen und sechs weitere Plättchen mit wahllos erscheinenden Pinselstrichen darauf. Mit diesen musst du auf deiner Staffelei nun den gesuchten Begriff darstellen - zum Beispiel Weltuntergang. 

Das Raten 

Am Ende einer Runde liegen, egal wie viele Spieler ihr seid, sechs Begriffe aus. Deine Mitspieler*innen entscheiden dann, welcher davon wohl zu deinem Kunstwerk passt. Wenn neben Weltuntergang, Eisprung, Eishockey und Gott zur Auswahl stehen, dann fallen die Möglichkeiten vielleicht deutlicher aus, als wenn neben Weltuntergang noch Autounfall, Untergrund und Sonnenuntergang zur Wahl stehen. Wenn du auf deinen Plättchen einen Globus und einen Pfeil zur Verrfügung hast, fällt es dir vermutlich leichter, den Weltuntergang zu "zeichnen", als wenn du ein Huhn, ein Herz und viele Zick-Zack Striche hast. 

Die Wertung

Auf jeden Fall wird nach bewährem System gewertet, in dem jeder Spieler, der dein Kunstwerk richtig errät, einen Punkt bekommt. Du selber erhältst auch einen, weil du so gut gezeichnet hast. Es sind also in jeder Runde gleiche Möglichkeiten für alle Spieler*innen vorhanden. 

Spieletester

13.04.2021

Fazit

Einer alten Spielidee wird neues Leben eingehaucht. Toll ist, dass dabei ein Bilder-Spiel entsteht, das auch die wirklich Unkreativen mitspielen können. Die Möglichkeiten sind begrenzt, vor allem die Plättchen mit krummen Linien, Wellen oder Zick-Zack Strichen sind echt unbefriedigend.

Manche Aufgaben sind mit dem vorhandenen Bildmaterial schier unmöglich. Aber gerade das macht ja auch Spaß, da es sich ja immer nur um Annäherungen handeln. Es bleibt ein Raten, nie ein Wissen, welcher Begriff zu welchem Bild gehört. Es macht schon Spaß, aber häufig frage ich mich, ob das Darstellen mit neuem, abwechslungsreichen Material wie zum Beispiel bei Pictures oder das freie Zeichnen wie in Activity nicht lustiger ist.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • auch für die Unkreativen geeignet
  • viele Begriffe, viele Bild-Plättchen 

Minus

  • Auswahl an Begriffen ist entscheidend für die jeweilige Runde
  • Plättchen mit nur Stricherl drauf, sind echt unbefriedigend

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 8
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: Ravensburger
Autor: Sophia Wagner
Grafiker: Dirk Baumann
Zubehör:

viele Plättchen
viele Punktechips
6 Staffeleien
Wertungskarten
Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7209 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.