Miyabi

Elegant, anmutig und fein – so soll der japanische Garten sein!
Die Japaner gelten als Meister bei der Gestaltung ihrer Gärten. Wer schafft es, den asiatischen Künstlern nachzueifern und den Wettstreit der Gartenbaumeister zu gewinnen?
Für den Wettbewerb, der je nach Spielerzahl über vier bis sechs Bauphasen geht, stehen jedem Künstler ein 6x6-Felder großes Garten-Brachland zur Verfügung. Die zu verbauenden Gartenbauteile stehen in vier Größen zwischen ein und drei Felder groß zur Verfügung. Zu Beginn jeder Bauphase werden wieder entsprechend der Spielerzahl unterschiedlich viele Teile bereit gelegt. 

Auf einem Bauteil sind immer eine von sechs Elementtypen auf einem einzigen seiner bis zu drei Felder abgebildet. Ahornbaum, Pagode, Fischteich, Azaleenstrauch, Buchsbaum und Stein finden wir zudem auch auf dem Garten-Tableau als Zeilenmarkierung wieder. Jede Spalte wird zudem mit einer Laterne markiert.

Gartengestaltung

In einer Bauphase sind die Spieler immer abwechselnd und mehrmals am Zug. Wer dran ist, legt ein verfügbares Gartenteil oder passt. Legt er ein Teil, muss er es entsprechend dem abgebildeten Gartenteil in die entsprechende Zeile und einer verfügbaren Spalte legen. Die leeren grünen Felder dürfen dabei auch in andere Spalten und Zeilen ragen, natürlich nur komplett innerhalb des vorgegebenen Rasters. Es darf auch in die Höhe gebaut werden, allerdings nur, wenn das zu legende Bauteil komplett vollflächig aufliegt. Andere Gartenteile dürfen auch überdeckt werden. Wer kein passendes Gartenteil legen kann, muss passen und scheidet aus dieser Bauphase komplett aus.

Die gerade bebaute Spalte wird mit einer Laterne markiert, dann gibt es Punkte. Die Anzahl der Objekte auf dem Gartenteil wird mit der Ebene, in der es platziert wurde, multipliziert. Legt man also drei Buchsbäume in die erste Ebene, sind das drei Punkte. Wer ein Gartenelement in die 5. Ebene baut, nimmt sich das entsprechende Bonusplättchen und bekommt die darauf abgebildeten Punkte.

Spielende

Sobald alle Spieler ihre Laternen versetzt , also in der entsprechenden Spalte gebaut haben, oder gepasst haben, ist eine Bauphase beendet. Die ungenutzten Gartenteile werden entfernt und neue für die nächste Phase ausgelegt. Der Startspieler wechselt und die nächste Phase beginnt. Nach der letzten Phase findet eine Abschlusswertung der einzelnen Zeilen statt. Wer in einer Zeile die meisten sichtbaren Objekte vorweisen kann, bekommt die höhere der links am Rand angegebene Punktzahl. Der zweite die kleinere Punktzahl. Wer danach die meisten Punkte auf sich vereinen konnte, gewinnt und gilt als bester Gartenbaumeister der Saison.

Erweiterungen

Fünf beliebig kombinierbare Erweiterungen liegen bereits mit in der Spieleschachtel und verleihen dem Gartenbau zusätzliche Würze. Der bunte Garten, Die große Wiese und 7 bringen für die Spieler zusätzliche Wertungen der eigenen Baukunst. Der Zen-Garten honoriert umbaute Zen-Gartenteile, die allerdings nur in der ersten Ebene platziert werden dürfen. Der Frosch ist ein grüner Marker, der sich zunächst nur auf den grünen Feldern deines Garten und dabei immer nur aufwärts bewegen darf. Er bringt dann Punkte entsprechend der erreichten Ebene ein. Sobald er allerdings die vierte Ebene erreicht, wandelt er sich von Silber in Gold um und darf fortan auch auf Objekte klettern. Er ist ein liebenswerter Zeitgenosse, der maximal 15 Punkte einbringen kann.

Spieletester

31.03.2021

Fazit

Miyabi ist solide komponiert, punktet mit leicht zugänglichen Regeln und einem klaren Ablauf. Der japanischer Gartenbau auf mehreren Ebenen hat allerdings mit der Wirklichkeit nur wenig zu tun und ist vom Thema her beliebig austauschbar. Trotzdem bereitet das Familien-Puzzlespiel viel Freude, wenn denn keine Grübelspieler mit dabei sind. Dann kann es mitunter sehr lange dauern, bis man selber wieder am Zug ist.

Die genre
üblichen und bekannten Wertungsmechanismen können mitunter recht komplex wirken. Hole ich mir aktuell viele Punkte, in dem ich in die Höhe baue oder schaue ich auf die Schlusswertungen, wo ich Zeile für Zeile im Vergleich zu den anderen Spielern Punkte bekommen kann? Beides ist gegeneinander abzuwägen und natürlich sind dabei die Mitspieler im Auge zu behalten.

Miyabi bringt sehr dicken wertigen Karton bei den Gartenteilen, aber sehr dünne Spielertableaus mit. Letztere sind aber gar nicht verkehrt, denn durch ihre matte Oberfläche liegen die Gartenbauteile sauber auf und verrutschen nicht. Bei der Bestimmung der Höhe muss man trotzdem sehr genau hinschauen, um den korrekten Wertungsmultiplikator zu finden.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • inkl. Erweiterungen
  • klares einfaches Regelwerk
  • überschaubare Spieldauer

Minus

  • wenig ansprechende Grafik
  • hohe Downtime möglich

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Preis: 29,95 Euro
Erscheinungsjahr: 2020
Verlag: HABA
Grafiker: Studio Vieleck
Zubehör:

4 Garten-Spielpläne
24 Laternen aus Holz
8 Punktesteine aus Holz
1 Punkteplan
96 Gartenteile
6 Bonusplättchen
1 Bonsaibaum
1 Bauphasen-Marker
1 Infokärtchen
5 Erweiterungskärtchen für Fortgeschrittene
16 Zen-Gartenteile
4 Frosch-Marker
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.