Invasion of the Cow Snatchers

Können Außerirdische an Laktoseintoleranz leiden? Vermutlich nicht. Sonst würden sie ja nicht beginnen, unsere Kühe zu klauen! Oder wollen sie nur die Steaks und nicht die Milch?

Spielidee

Bei Invasion of the Cow Snatchers (Invasion der Kuhfänger) geht es darum, die auf der Weide stehenden Kühe einzusammeln. Diverse Hindernisse (Strohballen, Zäune, Schuppen ...) erschweren die Aufgabe. Als Sammler tritt aber kein Bauer auf, sondern ein Ufo! Es schwebt wenige Zentimeter über der Spielfläche und beamt die Kühe mittels Magnet nach oben. 

Das Spielgerät

Wir haben eine Basisplatte vor uns, die ein Raster von 4x4 Feldern zeigt. An den Ecken stehen vier Türme, auf die die Ufoplatte gelegt wird. Vorher muss man allerdings die Kühe und Hindernisse gemäß der Aufgabenkarte am Raster platzieren.
Das Ufo kommt oben auf der Platte auf seine Startposition. Es kann sich orthogonal entlang des Rasters bewegen. Fliegt es über eine Kuh, wird sie nach oben gezogen und hängt ab sofort an der Unterseite der Platte bzw. an den anderen Kühen.

Bremer Stadtmusikanten?

Nach und nach wächst der Stapel von Kühen. Hier kommen wieder die Hindernisse ins Spiel: Heuballen etwa können von drei Kühen gleichzeitig überwunden werden, Zäune von zwei, Schuppen nur vom Ufo alleine. Am Ende ist unser Stapel fünf Kühe hoch, wobei die rote Kuh immer als letzte eingesammelt wird und man dann mit dem Ufo samt Kühen abfliegt, indem man über den Rand der Platte hinausfährt.

Mysteriöse Kornkreise

In den schwierigen der 60 Levels kommen Kornkreise ins Spiel. Auf ihnen kann man Kühe auch wieder abstellen. Dafür hebt man einfach das Ufo hoch, wodurch die Magnete sich lösen und die Kühe der Schwerkraft folgen.

Spieletester

01.03.2020

Fazit

Alle Teile des Spiels sind aus Kunststoff, vieles davon in Einwegkunststoffbeuteln verpackt. Und, dem Risikomanager sein Dank, ist das Spiel als Wegwerfartikel konzipiert: Sollte sich eine der Kuhscheiben öffnen und der Magnet herausfallen, ist dieser sofort wegzuwerfen, da gefährlich! (So sinngemäß die Anweisung in der Anleitung). Super, dann kann ich den Rest des Spiels auch gleich wegwerfen, denn mit einer Kuh weniger funktionieren die Aufgaben nicht mehr.

Apropos Magnet: Der im Ufo ist eine Spur zu schwach, manchmal muss man ein wenig auf die Platte drücken, damit sie sich etwas durchbiegt und nahe genug an die erste Kuh herankommt. Zu viel Druck verträgt die Platte aber sicher nicht, irgendwann wird es knacken.
Apropos Platte: Diese ist transparent und spiegelblank. Zwischen Magneten und Platte eingezwickte Staubteilchen machen rasch kleine Kratzer hinein. Dies ist jedoch ein rein optisches Problem.

Wie bei Logikspielen üblich, gibt es Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Bei Invasion of the Cow Snatchers ist für jeden etwas dabei. Ich habe es recht problemlos bis Level 46 (von 60) gespielt, dann waren zwei Level hintereinander, die sich so gar nicht lösen lassen wollten. Dass der Komplexitätsgrad stetig steigt, sieht man auch an den Lösungen: Reichen anfangs noch vier, fünf Linien mit Pfeilen, sind es später lange Tabellen mit „2 runter, 1 rechts, 3 rauf ...” - Anweisungen.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Cooler Beam-Effekt mit „schwebendem” Ufo
  • Anspruchsvoll für jeden

Minus

  • Viel Kunststoff
  • Magnete sind eine Spur zu schwach

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 2
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 60 bis 240 Minuten
Preis: 29,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2019
Genre: Logik
Zubehör:

1 Spielfeld
1 Ufo
1 Ufoplatte
5 Kuhscheiben
10 Hindernisse
60 Aufgabenkarten
5 Kornkreisplättchen
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7246 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2322 Berichte.