Just One

Bei Partyspielen scheiden sich vielfach die Geister. Viele Spieler haben Hemmungen davor, bei solchen Spielen mitzumachen. In ihren Augen setzen viele dieser Partyspiele ein kommunikatives oder künstlerisches Geschick voraus, welches sie meinen nicht zu besitzen.

Weitere ihrer Kritikpunkte sind Zeitdruck oder die sogenannten Alpha-Spieler, die ganze Teams dominieren und Mitspieler womöglich nicht zur Entfaltung kommen lassen. Um solchen Spielern ihre Abneigung gegenüber Partyspielen zu nehmen oder zumindest abzuschwächen solltet ihr mit ihnen mal eine Partie JUST ONE ausprobieren.

JUST ONE
ist schnell erklärt und spielt sich ebenso einfach. Jeder der Spieler hat eine Kunststofftafel und einen Non-Permanent Stift zur Verfügung. In einer Spielrunde deckt der aktive Spieler, für sich selbst verdeckt, eine der Karten auf und zeigt diese den Mitspielern. Auf den Karten finden sich jeweils fünf Begriffe, von denen es einen zu erraten gilt. Welcher das ist, gibt der aktive Spieler durch die zugehörige Nummer bekannt.

Die Mitspieler versuchen nun, jeder für sich, diesen Begriff mit nur einem Wort zu umschreiben bzw. zu erklären, ohne sich dabei abzusprechen. Ob dabei direkt oder um die Ecke gedacht wird, muss jeder Spieler selbst entscheiden. Das Wort wird auf die Tafel geschrieben. Anschließend schließt der aktive Spieler seine Augen und die Mitspieler vergleichen ihre geschriebenen Hinweise.

Gibt es hier Dopplungen durch Nennung desselben Wortes, Wortstammes oder Varianten davon, so werden diese Tafeln aus dem Spiel genommen. Anschließend kann der aktive Spieler seine Augen wieder öffnen und muss nun versuchen mit den restlichen, ihm zur Verfügung stehenden Hinweiswörtern, den gesuchten Begriff zu erraten. Die Spielregel sieht zwar eine Möglichkeit vor, anhand der Anzahl der erratenen Begriffe eine Bewertung der Spielrunde zu erhalten, einen wirklichen Team- oder Spieler-Sieger im klassischen Sinn des Wortes gibt es aber bei JUST ONE nicht. Hier steht eher der Spaß am gemeinsamen Spielen und Rätseln im Vordergrund.

Spieletester

18.12.2019

Fazit

JUST ONE ist, wie schon weiter oben beschrieben, eine gute Einstiegsdroge in die Welt der Partyspiele. Ideal geeignet für Menschen, die ansonsten vielleicht Hemmungen vor solch einem Spiel haben. Hier gibt es keinen Zeitdruck und auch keine Notwendigkeit, besonders kreativ zu sein. Außerdem überlegt jeder Spieler für sich selbst, wie er mit dem gewählten Thema bzw. Wort umgeht. Man ist also nicht von jemandem abhängig, sollte jedoch versuchen, seine Mitspieler gut einzuschätzen, damit möglichst viele Beschreibungen den Ratenden auf die richtige Spur führen.

Dabei passiert etwas. Die Spieler erleben gemeinsam dieses Spiel und haben gemeinsam diesen Spaß, der auf Niemandes Kosten geht. Bei diesem Spiel können problemlos Kinder mit Jugendlichen und Rentnern in einer Spielrunde zusammen rätseln und gerade noch zuschauende Zaungäste werden schnell zu Mitspielern, wenn man nicht durch die Materialmenge limitiert ist.

JUST ONE kann ich problemlos allen empfehlen, die für die verschiedensten Gelegenheiten ein einfaches, schnell zu erlernendes, altersverbindendes und spaßiges Partyspiel suchen. Nicht umsonst ist es zum „Spiel des Jahres 2019“ gekürt worden! Es wäre natürlich schön wenn es mit der Zeit durch den Verlag noch einige Erweiterungspacks mit zusätzlichen Karten geben würde. Gern könnten sich diese auch lose an den verschiedenen Themen wie z.B. aus der Quiz-Show „Wer weiß den so was?“ orientieren.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • hochgradig kommunikatives und kooperatives Party- bzw. Ratespiel
  • schnell erklärt
  • Generationsübergreifend
  • man kann nach Punkten oder einfach so spielen
  • fördert das um die Ecke denken

Minus

  • Regelunklarheiten bei der Definition von erlaubten Wörtern
  • mit mehr Spielern deutlich besser
  • Stifte müssen sorgfältig verschlossen werden
  • kein Spiel für jemand, der gewinnen will

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 7
Alter: ab 8 Jahren
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2018
Grafiker: Éric Azagury
Zubehör:

- Spielanleitung
- 110 Karten
- sieben abwischbare Tafeln
- sieben nicht permanente unterschiedlich farbige Stifte

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7161 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.