Decrypto

In Decrypto versucht ihr herauszufinden, wer von euch der beste Ver- bzw. Entschlüsselungsmeister ist. Zwei Teams versuchen jeweils, den eigenen Code vor dem anderen Team geheim zu halten, sowie den der Gegenseite zu erraten. Und das alles allein durch clevere Kommunikation.

Decrypto wird in Teams von jeweils 2-4 Spielern gespielt. Es kann auch mit nur drei Spielern gespielt werden, mit den vorher genannten Spielerzahlen, macht es aber deutlich mehr Spaß. Beide Teams erhalten zu Beginn einen Verschlüsselungsschirm, in den die Codewortkarten gesteckt werden. Diese Karten sind außerhalb dieser Schirme kaum zu „entschlüsseln”. Das Spiel wird Reihum in Runden gespielt. Pro Runde wird ein Verschlüsselungskünstler pro Team gewählt. Dieser erhält eine Code-Karte, auf der je drei der Zahlen des Schirms aufgedruckt sind. Er muss es nun schaffen, unter Zeitdruck Hinweise auf die Verschlüsselungsbegriffe zu liefern, die zwar das eigene, aber nicht das gegnerische Team erraten soll. 

In Decrypto gewinnt man nicht, wie der Name schon anklingen lässt, durch das richtige erraten des eigenen Codes, sondern durch das Entschlüsseln der Codes des anderen Teams. Errät man zweimal vor der Gegenseite, deren Code, gewinnt man. Ist es dem eigenen Team zwei Mal nicht möglich, den eigenen Code zu erraten, verliert man. 

Das Spiel ist unglaublich schnell erlernt und auch gespielt. Es wird zusätzlich zu den Regeln auch ein gutes Lernvideo online angeboten, um den Einstieg zu erleichtern. Es werden genügend (beidseitig bedruckte) Schlüsselkarten mitgeliefert, um für langen Spielspaß zu sorgen.

Das Material ist gut produziert, die Sichtschirme mit ihrer Unkenntlichkeits-Mechanik sind ein nettes Gimmick, das allerdings nicht wirklich zum Spielspaß, sondern mehr zur Optik beiträgt.

Alles in allem ein schnelles und spannendes, teambasiertes Deduktionsspiel für kleinere oder größere Runden. 

Spieletester

24.07.2019

Fazit

Die „Win”- und „Lose”-Konditionen verleihen dem Spiel seine Spannung und heben es von ähnlichen Spielen wie Codenames ab. Leider empfinde ich die Mechaniken von Codenames und seinen Ablegern hier aber etwas spannender und abwechslungsreicher als die von Decrypto. Das macht Decrypto nicht zu einem schlechten Spiel, seine Konkurrenten sind schlicht und ergreifend ein wenig spannender. Wer Codenames allerdings schon in und auswendig kennt, für den ist Decrypto vielleicht genau das richtige.
Redaktionelle Wertung:

Plus

  • schnell erlernt
  • schnelle, spannende Runden
  • tolles Partyspiel

Minus

  • im Vergleich zu seinen Konkurrenten etwas flach

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 8
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer: 15 bis 45 Minuten
Preis: 17,99 Euro
Erscheinungsjahr: 2018
Verlag: Asmodee
Genre: Deduktion, Party, Worte
Zubehör:

1 Spielanleitung
2 Sichtschirme
48 Codekarten
110 Schlüsselwortkarten
4 Abfangmarker
4 Missverständnismarker
50 Notizblätter
1 Sanduhr

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7243 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2320 Berichte.