illusion

Kannst du dich auf deine Augen und dein Bauchgefühl verlassen oder lassen dich deine Sinne öfter in Stich als dir lieb ist? Wie viel Farbe siehst du wirklich? Finde es bei einem nervenaufreibenden Farbenduell gegen deine Freunde heraus und behaupte dich in einer schnellen Runde illusion.

So wird gespielt:

Die 12 Pfeilkarten werden gut gemischt und als verdeckter Stapel vorbereitet. Die restlichen 98 Farbkarten werden ebenfalls gemischt und mit der farbigen Musterseite nach oben, neben dem Pfeilstapel bereit gelegt.

Zieht nun die erste Pfeilkarte und legt sie offen auf den Tisch. Ebenso wird die erste Farbkarte mit der farbigen Seite nach oben auf das Spielfeld gelegt.

Der Pfeil zeigt euch, auf welche Farbe ihr euch in diesem Durchgang konzentrieren müsst. Liegt beispielsweise ein blauer Pfeil aus, müsst ihr euch nur auf die blauen Farbfelder fokusieren, alle anderen Farben sind für die aktuelle Runde irrelevant.

Der aktive Spieler hat (ausgenommen vom ersten Spielzug) zwei Möglichkeiten.

1.) Möglichkeit: Er nimmt die oberste farbige Karte und ordnet diese in die bestehende Farbkartenreihe ein. Dabei muss der, durch den Pfeil festgelegte Farbanteil auf jeder Karte in Pfeilrichtung immer höher werden.

2.) Möglichkeit: Der Spieler ist der Meinung, dass die ausliegenden Kartenauslage nicht in der richtigen Reihenfolge liegt und überprüft mit den Worten „Ich zweifle an” deren Richtigkeit. Dazu werden die Farbkarten umgedreht und anhand der Prozentangaben auf der Rückseite vergliechen. Die Prozentwerte müssen, für die aktuelle Farbe, aufsteigend nebeneinander liegen. Gleichhohe Prozentwerke gelten als korrekt.

--> War der Zweifel gerechtfertigt, sprich mindestens eine Karte war am falschen Platz, erhält der erfolgreiche Skeptiker die Pfeilkarte. Die ausliegenden Farbkarten werden auf einem Ablagestapel abgelegt.

--> Hat der Spieler jedoch zu Unrecht angezweifelt und alle farbigen Musterkarten waren in aufsteigender Reihenfolge geordnet, erhält der Spieler die Pfeilkarte, der unmittebar vor dem Zweifler die letzte Karte gelegt hat. Die ausliegenden Farbkarten werden auf einem Ablagestapel abgelegt.

Anschließend wird die nächste farbbestimmende Pfeilkarte aufgedeckt und die oberste Farbkarte dazugelegt. Die neue Runde wird von demjenigen eröffnet, der gerade die Pfeilkarte erhalten hat.

Das Spiel endet, sobald ein Spieler 3 Pfeilkarten gesammelt hat. Solltet ihr aber noch Zeit und Lust haben, könnt ihr auch solange weiterspielen, bis alle Pfeilkarten verspielt sind. Zählt danach die gesammelten Pfeilkarten jedes Spielers. Der mit den meisten Pfeilen hat wohl das beste Farbgespühr oder doch nur eine Menge Glück!? Auf jeden Fall gewinnt er das Spiel.

Spieletester

23.08.2018

Fazit

Optische Täuschungen und Illusionsbilder bringen uns immer wieder zum Staunen und zeigen, wie einfach unser Gehirn getäuscht werden kann. Wie der Namen schon verrät, bringt uns illusion genau solche Illusionsbilder auf den Spieletisch.

Die Spielmechanik ist genau so simpel wie genial. Die Karten einfach nach ihrem Farbanteil zu ordnen ist oft schwieriger als man zunächst meinen möchte. So passiert es hin und wieder, dass bereits die erste Karte falsch gelegt wird.

Nach mehrmaligem Spielen bekommt man ein wenig Gespür für die Farben, dennoch ist es unmöglich, sich die Zahlenwerte der einzelnen Karten zu merken. So bleibt der Spielspaß und die Fairness bei Vielspielern erhalt, wodurch ein hoher Langzeitspielspaß gegeben ist.

Das recht kurzweilige Spiel ist ein guter Reisebegleiter, ist selbsterklärend und kann ohne große Spielbeschreibung sofort gestartet werden.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • tolle Spielidee
  • selbsterklärend
  • guter Reisebegleiter
  • hoher Langzeitspielspaß

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 5
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Preis: 8,95 Euro
Erscheinungsjahr: 2018
Genre: Karten, Schätzen
Zubehör:

98 Farbkarten
12 Pfeilkarten
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7280 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2220 Berichte.