Snappy Dressers

Mit lediglich 53 Karten verspricht Snappy Dressers 10 verschiedene Spiele in einer Schachtel. Jede Karte zeigt einen der titelgebenden Snappy Dresser, ein bunt gekleidetes, niedlich anthropomorphes Tier mit einem Gegenstand in der Hand. Der Kniff entsteht dadurch, dass jede Karte genau eine Gemeinsamkeit mit jeder anderen Karte hat.

Der Ansatz von 10 Spielen in einer Box klingt spannend. Doch wie spielt sich nun Snappy Dressers in seinen verschiedenen Ausprägungen. Hier eine kurze Übersicht.

Spiel Nr.1 - Tierparty

Jeder Spieler erhält einen Stapel Karten und eine Karte liegt in der Mitte aus.
Finde die Gemeinsamkeit deiner und der in der Mitte ausliegenden Karte und du darfst sie in der Mitte ablegen. Wer zuerst seinen Stapel losgeworden ist gewinnt.

Fazit: Unterhaltsam und kurzweilig ohne groß zu begeistern.

Ähnliche Spiele: Spot it / Ligretto

Spiel Nr.2 - Gewinnerteam

Jeder Spieler erhält 6 Karten, eine Karte liegt in der Mitte aus. Reihum darf jeder Spieler eine Karte ziehen, verdeckt vom Stapel oder die offen ausliegende, und legt anschließend eine Karte ab. Wer zuerst 6 verschiedene Tier mit 6 verschiedenen Geschenken vorzeigen kann gewinnt.

Fazit: Funktioniert nicht. Mal gewinnt ein Spieler bevor jeder mal an der Reihe war, mal gewinnt ewig niemand. Kaum interaktion, keine Spannung.

Ähnliche Spiele: Hose runter / Jolly

Spiel Nr.3 - Partylöwe

Jeder Spieler erhält 7 Karten. Spieler spielen gleichzeitig Karten aus - Karten mit gleichen Tieren oder gleichfarbigen Oberteilen müssen wieder zurück auf die Hand genommen werden. Das Spielende laut Anleitung: Wenn kein weiterer Spieler mehr Karten ablegen kann endet das Spiel. Es gewinnt der Spieler mit den wenigsten Karten.

Fazit: Unterhaltsam, aber: Spieler, welche bereits alle Karten ausgespielt haben, dürfen zuschauen, während der Rest weiterspielt, bis nichts mehr geht.

Ähnliche Spiele: Hol's der Geier / 6 nimmt

Spiel Nr.4 - 4 in einer Reihe

Jeder Spieler erhält 5 Karten, eine Karte liegt in der Mitte aus. Reihum legen die Spieler jeweils eine Karte orthogonal an die bereits ausliegenden Karten an und zieht anschließend 1 Karte nach. Wer eine Reihe von 4 Karten mit passenden Tieren, Geschenken oder Kleidungsstücken vervollständigt, gewinnt das Spiel.

Fazit: Zu zweit spielbar, aber unspannend. Je mehr Spielern mitspielen, desto weniger funktioniert es.

Ähnliche Spiele: 4 gewinnt!

Spiel Nr.5 - Drei mal vier

Jeder Spieler erhält 3 Karten vor sich in seine Auslage. Vom restlichen Stapel wird eine Karte aufgedeckt. Wer zuerst eine Gemeinsamkeit zu einer seiner eigenen Karte entdeckt, darf sich die aufgedeckte Karte nehmen und in dieselbe Spalte zu der passenden Karte legen. Ab jetzt müssen alle Karten dieser Spalte dieselbe Übereinstimmung aufweisen. Nun wird die nächste Karte aufgedeckt, usw.
Wer 3x4 Kartensets vor sich ausliegen hat gewinnt das Spiel.

Fazit: Nett

Die Spiele 6-10 operieren ähnlich. Mal geht es um Geschwindigkeit, mal geht es um das Sammeln oder Tauschen von Karten. Spieldauer, Spielkomplexität und leider auch der Spielspaß verhalten sich ähnlich zu den ersten 5 Spielen.

Aufmachung und Spielmaterial

Ein „Von den Machern von UNO!”-Banner prangt auf der Schachtel und soll damit wohl zum Kauf anregen. Leider bleibt der Autor des Spiels aber unbekannt. Ebenso hätte sich der Grafiker der wunderschönen Illustration auf den Karten eine namentliche Erwähnung verdient gehabt. Die Spielschachtel besteht aus wirklich dünnem Karton und sieht nach dreimaligem Ein- und Auspacken bereits sehr mitgenommen aus. Das liegt vorallem daran, dass es unmöglich ist die mehrsprachige Anleitung faltenfrei wieder einzupacken.

Als Spieleranzahl wird mutig 1-10 angegeben, aber auch mit großzügiger Betrachtung muss man diese auf 2 - 5 Spieler einschränken.

Die Karten selbst sind sehr hübsch und ansehnlich sind, jedoch erschwert das Fehlen von Eck-Icons, wie man es z.B. von Schnapskarten kennt, das Finden von Gemeinsamkeiten bei einigen Spielen ungemein.
Eine eigenartige Kleinigkeit findet man auf den Kartenrückseiten: Statt dem Namen „Snappy Dressers” steht auf jeder Karte „AniMatch” - ein alternativer Name für das Spiel, der sonst nirgends wiederzufinden ist.

Spieletester

04.07.2018

Fazit

Begeistern konnte mich Snappy Dressers nicht.

Keines der Spiele ist wirklich erwähnenswert und ihre Qualität schwankt von unterhaltsam über langweilig zu unspielbar. Auch als kleine Spielesammlung für unterwegs ist Snappy Dressers, aufgrund der gebrechlichen Verpackung, nicht zu empfehlen. Die fehlende redaktionelle Beachtung und Liebe lässt sich leider an keiner Stelle leugnen.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Hübsche Illustrationen

Minus

  • Spiele sind ok bis durchwachsen
  • Lieblose redaktionelle Bearbeitung

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 10
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 5 bis 25 Minuten
Preis: 10,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Mattel
Genre: Karten
Zubehör:

1 Spielanleitung

53 Karten

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7209 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.