Thrice Nice Mice

Ganz harmlos liegen die, vorerst gemischten, Karten von Thrice Nice Mice als 3x3 Spielfeld verdeckt auf dem Tisch. Aber ganz so „easy-cheesy”, wie es aussieht, ist das Spiel mit den süßen Mäusen, Katzen und Hunden dann doch nicht. Da werden die grauen Zellen ganz schön auf Trab gehalten. Es sollen durch geschicktes in die Reihen und Spalten Schieben einer Spielkarte drei Mäuse in eine Reihe gebracht werden. Blöd nur, dass das Gegenüber auch mitspielt ;-) und die kleinen Nager somit auch geheim Plätze wechseln.

Spielverlauf

Wie schon eingangs geschrieben, liegt ein Spielfeld aus 9 Karten aus. Der erste Spieler sieht sich die 10. Karte an und schiebt sie in eine der Reihen oder Spalten. Somit wandert auf der anderen Seite wieder eine Karte heraus, die sich der nächste Spieler ansehen darf, um sie dann anschließend auch wieder im Spielfeld unterzubringen. So zu schieben, dass der zweite Spieler immer wieder dieselbe Karte bekommt, ist übrigens nicht erlaubt (z.B. Zurückschieben).

Das geht so lange auf diese Art weiter, bis einer der Spieler glaubt, punkten zu können. Er stoppt das Spiel, egal zu welchem Zeitpunkt und dreht die 3 Karten einer Reihe (oder Spalte), unter der sich seiner Meinung nach die drei Nager befinden, um.

Wie punktet man nun? Viele Mäuse sind gute Mäuse. Somit:

• 3 Mäuse in einer Reihe/Spalte = 1 Punkt
• Pro Käse = 1 weiterer Punkt
• Keine reine Mausreihe = 1 Punkt für den Gegner
• Pro Katze = 1 zusätzlicher Punkt für den Gegner
• Sollte auch noch ein Hund dabei sein, hat man Glück im Unglück, denn der Hund hebt einen Katzenpunkt auf.

Nach vier Runden ist das Spiel zu Ende und die jeweilige Gesamtpunktezahl bestimmt den Gewinner.

Material

Die Mäuse, Katzen und Hunde sind auf Spielkarten gedruckt. Daher ist das in eine Reihe Schieben einer Karte, damit auf der anderen Seite wieder eine aus dem Spielfeld heraus kommt, gar nicht so leicht. Die Tiere schieben sich natürlich über und untereinander. Kartonplättchen wären hier besser gewesen. Da es sich aber nur um 3 Karten pro Reihe oder Spalte handelt, geht es grade noch, sie gleichzeitig mit beiden Händen zu fixieren, um sie zu verschieben und anschließend seine Karte in den frei gewordenen Platz zu legen.

Die Anleitung ist auf weitere 2 Spielkarten gedruckt, was ich als sehr praktisch empfinde. Sie ist somit immer mit dabei. (Auch wenn man sie nach einmal durchlesen nicht mehr benötigt.)

Spieletester

23.03.2017

Fazit

Vielleicht sollte das Spiel statt Thrice Nice Mice lieber Thrice Crafty Mice heißen. Es sind zwar nur 10 Karten im Spiel, aber diese haben es gehirnverzwirblertechnisch in sich. Dabei sollen doch einfach nur 3 Mäuse in einer Reihe liegen, um zu punkten.

Die Erwartungen an ein Spiel mit 12 Karten, wobei 2 davon die Anleitung darstellen, ist nicht besonders hoch. Umso mehr überrascht es, wie sehr das Mäuse, Katzen, Hunde hin und her Schieben dann doch Spaß macht. Was man aus so wenigen Spielkarten herausholen kann, ist schon nett. Logik und Merkfähigkeit sind hier gefragt. Thrice Nice Mice ist hervorragend für Tüftler ab 7 Jahren geeignet, die ein schnelles Spiel (10 min) für eine Zwischendurchpartie suchen.

Uns hat es sehr gut gefallen. Jeder wollte jeden bei der Mäusejagd fordern. Es wurde oft nur eine Runde gespielt und dann schon der nächste Gegner gefordert. Da fällt dann das Punktezählen einfach aus.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Ein kleines Spiel, das trotzdem einige Zeit gut unterhält
  • Leichte Spielregeln
  • Sehr gut zwischendurch zu spielen (Schulpause)
  • Mitdenken gefragt

Minus

  • Die Karten sind für das Schieben zu dünn
  • Anleitung nur englisch
  • Keine nochmal verwendbare Verpackung

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 5 bis 15 Minuten
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: förlAgo
Grafiker: Isaac Fryxelius
Zubehör:

10 Spielkarten (2 Hunde, 3 Katzen, 3 Mäuse ohne Käse, 2 Mäuse mit Käse)
2 Anleitungskarten

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7240 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2316 Berichte.