Dale of Merchants 2

Ihr liegt mit den anderen Spielern im Wettstreit um den Titel des besten Händlers. Unterstützt werdet ihr von diversen Tieren, wobei jede Rasse andere Vorzüge bietet. Zeigt den anderen, dass ihr das beste Händchen für die Wirtschaft habt!

Dieses Spiel ist nur in englischer Sprache erhältlich. Neben der Anleitung gibt es einige Kartentexte zu lesen.

Sind wir hier im Zoo?

Kartendecks von sechs Tierrassen liegen dem Spiel bei, von denen man immer um eines mehr verwendet als Spieler teilnehmen. Die Decks können beliebig mit denen aus dem Teil Eins von Dale of Merchants kombiniert werden, der Spielablauf ist bis auf Nuancen derselbe geblieben.
Zu Spielbeginn hat jeder Spieler genau eine Karte von jedem Tiervolk. Der Rest der zehn Startkarten, von denen man fünf auf die Hand nimmt, ist Müll.

Runde für Runde für Runde...

Wer an die Reihe kommt, wählt eine Aktion. Zum Beispiel kann man mit seinen Handkarten eine neue Tierkarte kaufen. Tierkarten und ihre aufgedruckten Werte benötigee ich, um die siegbringenden Stapel zu bilden, mehr dazu später. Ich kann aber auch eine Tierkarte ausspielen und ihren Effekt nutzen. Habe ich zu viele nutzlose Karten auf der Hand, kann ich Karten abwerfen. Ausspielen und abwerfen passiert immer auf meinen persönlichen Ablagestapel.

Nach meinem Zug ziehe ich von meinem Nachziehstapel wieder auf fünf Handkarten nach. Ist mein Nachziehstapel aufgebraucht, mische ich meinen Ablagestapel.

Hochstapler

Ziel des Spiels ist es, Stapel zu bauen. Zuerst einen mit Wert 1, dann einen mit Wert 2, mit Wert 3... bis hinauf zu Wert 8. Um einen Stapel zu bilden, muss ich Tierkarten genau im vorgegebenen Wert ausspielen, alle Karten eines Stapels müssen von derselben Rasse stammen. Müll kann nie zur Stapelbildung beitragen.

Wir sehen: Je länger das Spiel dauert, desto wertvoller müssen die Stapel sein. Man benötigt mehrere Karten, die in Summe genau den vorgeschriebenen Wert ergeben. Und ich muss sie gleichzeitig auf der Hand haben! Es ist also dringend notwendig, den Müll aus der Hand loszuwerden und klug einzukaufen. Schließlich will man für den Spielsieg einen Stapel des Wertes Acht auslegen!

Teamregeln

Dale of Merchants 2 kann auch in zwei Zweierteams gespielt werden. Die Teammitglieder bauen gemeinsam an den Türmen, wobei man sich in gewissen Grenzen sogar beim Bau einzelner Türme gegenseitig unterstützen kann. Das Spielziel liegt dann bei zehn Stapeln.

Spieletester

21.03.2017

Fazit

Es gilt in diesem Spiel eine ausgewogene Balance zu finden: Wie lange und welche Karten soll ich kaufen? Welche bieten tolle Zusatzaktionen? Wann ist die Zeit gekommen, sich von einer Karte zu verabschieden und sie in einen Stapel zu packen? Wie stelle ich es an, dass ich die notwendigen gleichfarbigen Karten auf der Hand halte? Fragen über Fragen, die ein wenig an Dominion erinnern. Auch dort will man sich eine ordentliche Basis aus Aktionskarten bilden und dann auf das Sammeln von Punkten umschwenken.

Sehr spannend ist, dass sechs Kartendecks beiliegen. Man benötigt wenigstens zwei Partien, um alle kennenzulernen. Aber kennen heißt noch lange nicht, dass man den optimalen Einsatz gefunden hat. Außerdem ändert man mit der Auswahl der Decks den Charakter des Spiels. Wählt man die Krokodile? Dann hat man die fiesen offensiven Aktionen dabei. Spielt man mit den Iltisen? Dann hat man Glücksfaktoren mit dabei... Spaß für viele Partien ist garantiert!

Die Karten sind von guter Qualität und super illustriert. Farblich sind die Tierarten gut zu unterscheiden, zur Sicherheit sind sie mit Symbolen versehen. Wie es mit der Unterscheidungen zwischen Karten aus Dale of Merchants und Dale of Merchants 2 aussieht kann ich nicht sagen, da mir der erste Teil in der Sammlung fehlt.

Abstriche muss ich für die Wartezeiten geben, die im Spiel auftreten können: Aktionskarten wie "Durchsuche dein Kartendeck und nimm dir eine Karte" bzw. "Durchsuche deinen Ablagestapel..." fressen einige Zeit. Ganz abgesehen davon darf man ja oft Bonusaktionen durchführen, wodurch die einzelnen Spielzüge noch länger werden.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Viele Kombinationsmöglichkeiten
  • Kombinierbar mit Dale of Merchants

Minus

  • es können längere Wartezeiten auftreten

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 20 bis 60 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: Snowdale design
Autor: Sami Laakso
Grafiker: Sami Laakso
Zubehör:

90 Tierkarten
20 Müllkarten
1 Marktplatz
1 Spezialwürfel
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.