Der mysteriöse Wald

Das Markezeichen des französischen Verlags iello ist neben interessanten und teilweise neuartigen Spielideen und –mechaniken in jedem Fall die, über fast alle in Deutschland veröffentlichten Spiele hinweg, unglaublich lebendige, phantasievolle und sehr atmosphärische Gestaltung des jeweiligen Spielmaterials und Illustrationen.

So auch im vorliegenden Spiel: Der mysteriöse Wald. Schon die sowohl grafische als auch haptische äußere Gestaltung der Spielbox ist ein Genuss, welcher sich nach deren Öffnen fortsetzt. Hier findet sich zwar nicht sonderlich viel Spielmaterial, dieses jedoch ist von höchster Qualität. Das Spiel nimmt Bezug auf den Online-Comic: The Wormworld Saga des recht unbekannten deutschen Zeichners Daniel Lieske. Eine kurze inhaltliche Einführung und schon können wir Jonas helfen den mysteriösen Wald zu durchqueren und die Königin der Draconia zu bekämpfen.

Aber Stop! Vorher sollten wir noch die Materialien für das Spiel vorbereiten. Zufällig gezogene Wald-, Wanderer- und Schlusskampfkarten werden in einer vorgegebenen und dem gewählten Schwierigkeitsgrad entsprechenden Stückelung und Reihenfolge verdeckt ausgelegt. Die Plättchen mit den Ausrüstungsgegenständen sollten bereit liegen und auf das Rucksack-Tableau kommen ebenfalls dem Schwierigkeitsgrad entsprechend viele Loki-Plättchen. Dieses ist ein kleiner vierbeiniger, pelziger Helfer, der für Jonas fehlende Ausrüstung eintauschen oder eventuell sogar herbeischaffen kann.

Reihum und nacheinander schauen sich die Spieler nun die einzelnen Karten an und versuchen sich gemeinsam die dort abgebildeten Ausrüstungsgegenstände zu merken. Ob dabei jeder versucht, sich die Gegenstände seiner Karten zu merken oder ob z.B. jeder Mitspieler für andere Arten zuständig ist, kann natürlich in jeder Spielrunde frei entschieden werden. Wurden alle Karten angesehen und anschließend wieder verdeckt zurückgelegt, würfeln die Spieler reihum mit den vier W6 Würfeln. Diese zeigen die Ausrüstungsgegenstände und auf zwei Würfeln finden sich zudem auch Loki-Bilder. Aus dem gewürfelten Ergebnis kann sich der Spieler jeweils zwei Gegenstände auswählen und die entsprechenden Marker auf das Rucksack-Tableau legen. Loki-Plättchen sind dabei quasi Joker. Sind alle Plätze auf dem Rucksack belegt kann die gefahrvolle Reise durch den mysteriösen Wald beginnen.

Nacheinander betritt die Jonas-Spielfigur die einzelnen Wald-Karten. Diese werden umgedreht und mit den abgebildeten Ausrüstungsgegenständen entsprechenden Plättchen belegt. Fehlt einmal eines ist hoffentlich ein Loki-Plättchen zur Hand. Irgendwann ist Jonas auf der Wanderer-Karte angelangt. Hier können die Spieler überlegen dem Wanderer die verlangten Ausrüstungsgegenstände zu überlassen und dafür zwei Joker-Plättchen zu erhalten. Anschließend geht die Reise durch den Wald weiter bis Jonas hoffentlich die letzte ausliegende Karte umdrehen kann. Hier wartet der Endkampf gegen die Königin der Draconia. Versinnbildlicht wird der Kampf allerdings nur durch eine größere Anzahl von Ausrüstungsgegenständen die abgelegt werden muss. Gelingt auch dieses, so war die Reise durch den Wald erfolgreich und die Gruppe kann sich an einer höheren Schwierigkeitsstufe versuchen. Fehlten auf dem Weg durch den Wald irgendwann bestimmte Ausrüstungsgegenstände? Kein Problem, ein neuer Versuch dauert meist nicht länger als 15-20 Minuten.

Spieletester

25.02.2017

Fazit

Der mysteriöse Wald ist ein kooperatives Memory-Spiel welches auf der mehrteiligen Online-Comic-Serie Wormworld-Saga beruht. Zwar versucht der Verlag mittels Anleitung und Spielmaterial vor Spielbeginn ein paar Hintergrundinfos zu geben, trotzdem bleibt zu viel im Dunkeln. Hier wären ein paar mehr erklärende Zeilen besser gewesen. Spielmaterial und Illustrationen sind wunderschön und schaffen es problemlos, eine zum Spiel passende Atmosphäre aufzubauen. Das Spielprinzip ist einfach und die Regel schnell erklärt und verstanden. Durch die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade ist der Wiederspielwert recht hoch. Natürlich kommt durch die Würfelei ein ordentlicher Glücksfaktor ins Spiel, wenn die so dringende Ausrüstungsart partout nicht gewürfelt wird. Einzig der Endkampf, für den es sogar eine zusätzliche Draconia-Figur gibt, wird ein wenig stiefmütterlich behandelt. Hier wäre ein zusätzlicher Kniff wünschenswert gewesen, um die Besonderheit zu unterstreichen. Unter dem Strich bleibt Der mysteriöse Wald trotzdem ein schnelles, tolles und rundes Spiel. Die Zielgruppe ist hier natürlich ganz klar die Familie mit Kindern ab sechs Jahren, denen dieses Spiel auch ohne Einschränkungen empfohlen werden kann. Ein nicht zu unterschätzender Nebeneffekt ist es aber auch, dass der Grafiker Daniel Lieske mit dem Erlös aus dem Verkauf des Spiels weitere Folgen seines kostenlosen Online-Comics Wormworld-Saga finanzieren möchte. Insofern kann auch allen Fans nur empfohlen werden sich dieses Spiel unbedingt zuzulegen.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • tolles Spielmaterial
  • wunderschöne Grafik
  • unterschiedliche Schwierigkeitsstufen
  • Erlös kommt der Fortsetzung des kostenlosen online-Comics Wormworld-Saga zugute

Minus

  • einfaches Spielprinzip
  • Endkampf ist leider nichts Besonderes

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 30,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2016
Verlag: iello
Grafiker: Daniel Lieske
Genre: Gedächtnis
Zubehör:

- 24 Pfadkarten
- ein Rucksack - Tableau
- 55 Ausrüstungsplättchen
- zwei Wanderer-Plättchen
- vier Symbol-Würfel (W6)
- eine 3D Figur (Jonas) aus Kunststoff

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7160 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.