Trideo

Ein Spielbrett aus geöltem Buchenholz mit runden Vertiefungen zur Aufnahme von bunten Steckern liegt vor den beiden Kontrahenten - ganz eindeutig ein Taktikspiel aus dem Hause Gerhards Spiel und Design.

Jeder Spieler erhält Spielsteine in drei verschiedenen Farben und setzt je einen direkt auf die vor ihm liegende Seitenleiste, um auch ja nicht zu vergessen, welche Farben er bedienen und auf welche er besonders achtgeben muss. Nämlich auf die des Gegners, der wiederum vor dem gleichen Dilemma steht. Von jeder Farbe hat jeder Spieler genau drei Spielsteine auf dem Feld verteilt. Die weitere Startaufstellung ist vorgegeben und wird nur zu Beginn der ersten Partien im Regelheftchen nachgeschlagen – danach ist sie eigentlich verinnerlicht. Dann geht es auch schon los.

Gespielt wird abwechselnd, wobei dabei ein Spielstein der eigenen Farbe über beliebig viele Felder in einer beliebigen Richtung gezogen wird. Es dürfen weder eigene noch fremde Steine übersprungen werden. Ein Richtungswechsel würde einen eigenen Zug erfordern.

Spielziel

Die drei Spielsteine einer Farbe müssen in eine von drei Gewinnpositionen gebracht werden. Dies sind dann drei gleiche Steine in einer horizontalen oder waagerechten Reihe oder in einer L-Form rechtwinklig über Eck. Eine diagonale Dreierreihe gilt dabei nicht als Gewinnposition.

Während man zu Anfang noch etwas planlos hin und her zieht, entwickelt sich im weiteren Verlauf eine durchaus tiefgreifende taktische Vorgehensweise. Weil man dabei auch immer die drei gegnerischen Farben im Blick behalten werden muss, sind manchmal auch Siegverhinderungszüge notwendig, um nicht frühzeitig dem Gegner eine Gewinnposition zu offerieren. Da es gerade zu Beginn gar nicht so einfach ist, alle Möglichkeiten zu überblicken, endet so manche Partie dann auch mit einer überraschenden Niederlage.

Sobald zwei ebenbürtige Gegner am Tisch sitzen, entwickelt sich ein hartes Kopf an Kopf-Rennen.

Und weil eine Partie schnell gespielt ist, folgt oftmals sofort eine Revanche oder man vereinbart direkt mehrere Partien.

Spieletester

17.02.2017

Fazit

Wieder einmal liegt vor dem Rezensenten ein kleiner taktischer Leckerbissen aus dem Hause Gerhards Spiel und Design. Neben der einfachen aber fordernden Spielidee begeistern erneut Qualität und Haptik des Materials.

Durch die Verwendung von knalligen Farben (rot, orange, gelb) auf der einen Seite und zurückhaltenden (schwarz, grau, weiß) auf der anderen, wird die Verwechslungsgefahr deutlich reduziert und sollte eigentlich nicht als Grund einer Niederlage herhalten können.


Redaktionelle Wertung:

Plus

  • vorzügliche Materialqualität
  • Farbauswahl gelungen

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 10 bis 15 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Strategie, Taktik
Zubehör:

1 Spielbrett (14 x 19 cm in geölter Buche massiv)
24 Holzstecker in 6 Farben
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7280 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2220 Berichte.