90 Grad

Einmal um die Ecke oder um 90 Grad denken. Beim neuesten Denkspiel aus dem Hause Gerhards Spiel und Design sollte man diese Eigenschaft mitbringen, um am Ende als Sieger den Spieltisch verlassen zu können.

Das Spiel 90 Grad ... Um die Ecke gedacht von Gunnar Kuhlencord wurde erstmals im Jahre 2000 vom mittlerweile nicht mehr existenten Verlag Holzinsel veröffentlicht. Damals noch mit quietschig bunten Kugeln und einem leicht veränderten Holzbrett.

Heute erscheint 90 Grad deutlich aufgeräumter und edler. Nicht nur die Kugeln in schwarz und weiß sind hochwertiger, auch das Buchenbrett kommt deutlich erlesener daher. Die Regeln sind unverändert, lediglich der Zielpunkt in der Mitte des Brettes zum Beenden einer Partie wurde hinzugefügt. 

Die Spieler sind abwechselnd am Zug und versuchen nun entweder die gegnerische Gewinnkugel vom Spielbrett zu bugsieren oder die eigene genau auf dem markierten Mittelfeld zu platzieren. Die Zugweite einer eigenen Kugel wird bestimmt durch die Anzahl aller Kugeln in einer Reihe. Bewegt wird sie dann allerdings um neunzig Grad versetzt und alle Kugeln, egal ob fremde oder eigene, werden mitgeschoben. Vom Spielbrett hinausgeschobene Kugeln bleiben aus dem Spiel. Gegnerische Kugeln dürfen im unmittelbar nächsten Zug nicht wieder auf das gleiche Feld zurückgeschoben werden.

Spieletester

01.09.2016

Fazit

Von der Spielidee her sind Ähnlichkeiten mit test sind nicht von der Hand zu weisen, allerdings sind die möglichen Züge bei 90 Grad deutlich anspruchsvoller. Hier muss wirklich um die Ecke gedacht werden.

Die Regeln sind zwar schnell verinnerlicht, doch ganz so einfach wird einem der Sieg nicht gemacht. 90 Grad bringt das Oberstübchen ziemlich in Wallung und wer dann auch noch auf einen ebenbürtigen Gegner trifft, sollte schon mal für ordentlich Kühlung sorgen.

Wie von Gerhards Spiel und Design gewohnt, ist das gesamte Spielmaterial wieder einmal sehr hochwertig und haptisch ein Genuss, der auch gerne mal als Blickfang in einer Vitrine verschwinden kann.
Redaktionelle Wertung:

Plus

  • gewohnt hochwertiges Material
  • Spielidee durch neuen Zielpunkt aufgewertet
  • Zielpunkt ist nicht einfach eine Markierung, sondern mit andersfarbigem Holz ins Brett eingearbeitet

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Sonneborn_official | 17.06.2019

Sehr gutes Spiel häufig mit Herrn Chuli gespielt.

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 10 bis 15 Minuten
Preis: 29,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2016
Genre: Strategie, Taktik
Zubehör:

1 Spielbrett (20 x 20 cm aus massiver Buche)
2 Murmeln
12 Glaskugeln
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7214 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2310 Berichte.