Der Schattendieb

Bei „Der Schattendieb“ versuchen die Spieler, möglichst viele Wertgegenstände in ihrem Tresor unterzubringen und diesen zu verschließen. Dafür haben sie am Anfang vier Karten auf der Hand. Im Kartenstapel befinden sich die verschiedensten Wertgegenstände, Diebe, die auf bestimmte Wertgegenstände spezialisiert sind, der Schattendieb, der alle Gegenstände stehlen kann, und „Tresor zu“-Karten zum Verschließen des Tresors.

Die Spieler wählen eine Karte aus und legen diese verdeckt vor sich auf den Tisch. Nun drehen alle gleichzeitig ihre Auswahl um. Hat ein Spieler einen Dieb gespielt, darf er einen passenden Wertgegenstand von einem Gegner stehlen, sofern passende Gegenstände abgelegt wurden. Der Schattendieb darf alles stehlen. Gespielte Wertgegenstände legen die Spieler in ihren Tresor.

Schließt man seinen Tresor, so sichert man die abgelegten Punkte für die Wertung. Man muss dafür eine „Tresor zu“-Karte spielen, die mindestens so hoch ist, wie Karten im Tresor liegen. Außerdem sollte man nicht der letzte Spieler sein, der seinen Tresor schließt, dieser geht nämlich leer aus.


Spieletester

02.04.2002

Fazit

Die Grafik des Spieles ist wirklich gut gelungen. Das Spiel ist auch nicht übel, jedoch sind die Spielabläufe sehr leicht vorauszuberechnen. Dies fällt vor allem beim Spiel mit drei oder vier Spielern auf. Bei voller Besetzung ist "Der Schattendieb" wesentlich spannender und auch empfehlenswerter.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 7
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Preis: 7,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2001
Verlag: Amigo
Genre: Karten
Zubehör:

80 Schmuckkarten, 20 „Tresor zu"-Karten, 7 „Tresor auf"-Karten, 5 Diebkarten

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7206 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.