Blokus

Blokus gehört zu den Spielen die man nicht auf den ersten Blick ins Herz schließt. Anders als bei vielen anderen Spielen überzeugt es nicht durch eine tolle Aufmachung oder ein witziges Thema - und selbst nach Erklärung der Spielregel scheint Blokus höchstens unspektakulär zu sein.

Nichtsdestotrotz ist Blokus für fast jeden der es schon einmal ausprobiert hat ein Top-Spiel. Blokus war schon vor Reiner Knizias "Einfach genial" genial einfach und einfach genial.

Bei Blokus versuchen die zwei bis vier Spieler möglichst viele ihrer Formen (die übrigens stark an Tetristeile erinnern) auf der Spielfläche unterzubringen. Wenn kein Spieler mehr anlegen kann wird gezählt wer die wenigsten Einzelteile übrig hat: dieser hat dann auch das Spiel gewonnen.

Spielsteine müssen Ecke an Ecke an ein anderes Plättchen der eigenen Farbe angrenzen, dürfen sich aber mit den eigenen Steinen nicht direkt überschneiden. An Plättchen von Mitspielern darf hingegen beliebig angelegt werden. Es ist auch erlaubt und sogar zu empfehlen sich über andere Plättchen hinwegzumogeln um weitere freie Felder zu erschließen die man dann bebauen kann.

Bei Blokus ist also Platzmangel das größte Problem. Wenn man den richtigen Augenblick verpaßt kann es sein dass man plötzlich eingesperrt ist und keine weiteren Plättchen mehr legen kann. Es ist also wichtig dass man von Anfang an darauf achtet sich Hintertürchen zu bauen durch die man notfalls auf eine freie Fläche ausweichen kann.

Spieletester

06.06.2005

Fazit

Durch die kurze Spieldauer - maximal 20 - 30 Minuten ist bei Blokus nicht nur der Wiederspiel- sondern auch der GLEICH NOCHMAL!-Faktor sehr hoch. Es bleibt selten bei einer Partie Blokus, bei vielen Messevorführungen habe ich beobachtet dass die Leute sich kaum von Blokus trennen können wenn sie das Spiel erst einmal gespielt haben, obwohl sie vorher eher skeptisch waren. Auch Wenigspieler und sogar Nichtspieler sind leicht für Blokus zu gewinnen: die Erklärdauer des Spieles liegt bei ca. 3 Minuten, dann kann sofort gespielt werden und selbst die Kleinsten wissen sofort worum es bei diesem Spiel eigentlich geht. Blokus ist also auch ein ideales Familienspiel - für Kinder gibt es trotz taktischer Überlegungen keine erkennbaren Nachteile.

Die Spielausstattung von Blokus ist einfach aber praktisch. Während es bei der ersten Auflage des Spieles noch Probleme mit der Paßform der Spielplättchen auf dem Spielbrett gab, funktioniert jetzt alles einwandfrei.

Für das Spiel zu zweit haben sich so viele Varianten gefunden, dass Sekkoia demnächst sogar "Blokus Duo" auf den Markt bringen wird.

Eine Partie Blokus gleicht nie einer anderen und dadurch dass Blokus einfach, schnell, familiengerecht und trotzdem taktisch ist könnte man es als "Spiel für die Masse" bezeichnen. Aus der Masse der anderen Spiele sticht Blokus aber heraus. Deswegen ist es auch auf der Auswahlliste für das Spiel des Jahres 2002 gelandet und hat schon eine ganze Reihe anderer Preise eingeheimst.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Beate | 03.02.2006

Tolles Spiel, Blokusfieber ist sehr ansteckend! Schade daß die Spielsteine so schnell zerkratzen.

Nicole und Kahtrin | 10.09.2006

Kathrins und Nicols finde das Spiel sehr cool

seb | 30.05.2007

Ein tolles Spiel mit einfachen Regeln und doch enormen Spielvarianten. Allerdings sollten Sie dieses Spiel nur mit "guten" Verlieren spielen, da es unablässig ist, dass man dieses Spiel nicht sozial gegenüber anderen spielen kann, ohne dass man das eigene Ziel - alle seine Steine ablegen zu können - aus den Augen verliert.
Schließlich muss man anderen auch mal Wege verbauen.

Spielfreude69 | 25.01.2010

Ein super Spiel mit hohem Suchtfaktor! Kam schon manches Wochenende gar nicht mehr aus dem Haus deswegen. Oft spiele ich mit meiner Partnerin auch länger als 20-30 min. Man kann ja neue Varianten ausprobieren. Auch, wenn das Spielbett zu klein ist, kann man es selbst vergrößern und dadurch neue Möglichkeiten zum Anlegen schaffen.
Das Spiel ist wirklich genial einfach und einfach genial und macht auch schon in der Basisausstattung sehr viel Spaß!
Kleiner Mangel in der Beschreibung: Das Einstiegsalter finde ich als etwas zu jung angegeben und die Varianten mit 3-4 Spielern und mit Teams bekommt man doch eher selten hin.

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 35,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2000
Verlag: Sekkoia
Genre: Glück
Zubehör:

1 Spielanleitung, 1 Spielbrett und je 21 Spielsteine in 4 Farben

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7210 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.