Monsterturm

Der Bürgermeister der Stadt hat beschlossen, den alten Turm zu restaurieren. Doch er hat die Rechnung ohne die dort hausenden Monster gemacht. Diese wollen natürlich ihre Bleibe nicht verlassen. Tapfere Monsterjäger versuchen nun die unliebsamen Bewohner aus dem dunklen Turm zu schubsen. Ein rasantes Geschicklichkeitsspiel für 2-4 Spieler ab 5 Jahren.

Spielvorbereitung
Den Monsterturm in der Mitte des Tisches platzieren sowie Trophäenmarker und Sanduhr bereitlegen. Alle Monster durch das Loch im Dach in den Turm legen. Nun zieht jeder Spieler ein Zielplättchen. Dieses zeigt an, welche Art von Monster er nun jagen muss. 

Spielverlauf 
Auf Kommando wird die Spieluhr umgedreht und jeder Monsterjäger versucht nun "seine Monster" Stockwerk um Stockwerk bis in den Keller hinunter zu schubsen. Pro Fenster darf immer nur ein Finger hineingesteckt werden, auf der Suche nach den unliebsamen Turmbewohnern dürfen jedoch beide Hände und jedes Fenster verwendet werden, sofern dieses noch nicht von einem Mitspieler besetzt ist. Fällt ein Monster bei der Jagd aus dem Fenster, muss es über das Dach wieder in den Turm gelegt werden. Sobald ein Spieler bemerkt, dass die Sanduhr abgelaufen ist, schreit dieser " Achtung, die Monster!".  Alle Spieler nehmen sofort die Finger vom Turm und es wird nun überprüft, wie viele Monster bis in den Keller gelangt sind. Für jedes Monster, das dem eigenen Zielplättchen entspricht, gibt es einen Trophäenmarker. Hat noch kein Spieler 15 Punkte erreicht, geht die Monsterjagd in die nächste Runde. Alle Monster kommen durch das Dach retour in den Turm und der Spaß kann von vorne beginnen.

Spielende
Der erste Spieler, der 15 Trophäenmarker (Punkte) hat, gewinnt.

Spieletester

05.03.2016

Fazit

Eine simple Spielidee, die sofort umgesetzt werden kann. Die Spielanleitung ist kurz und bündig auf der Rückseite der Schachtel abgedruckt. Der Turm ist schon zusammengebaut und sogleich einsatzbereit. Es geht darum Holzsteinchen (Monster) aus dem Turm zu schubsen, Stockwerk um Stockwerk, bis in den Keller. Alle Spieler jagen gleichzeitig nach ihren jeweiligen Monstern (zeigt das Symbol auf ihrem Zielkärtchen an). Das Herumgestochere und das Ertasten der viel zu kleinen Holzteilchen fand bei unseren Spielrunden keinen großen Zuspruch. Das Fixieren des dunklen Innenraums geht auf die Augen und es kann schon mal etwas wilder zugehen. Das Spiel fordert den Monsterjägern Geschicklichkeit ab, und man muss schon flink sein, um ein Monster weiter abwärts zu befördern. Die Spielidee ist ansprechend, jedoch die Umsetzung lässt noch Spielraum nach oben. Den Turm eventuell größer konzipieren, denn bei vier ehrgeizigen Mitspielern kann es platztechnisch sehr eng werden. Auch die Größe der Holzsteinchen ist unbefriedigend. Monsterturm ist ein Spiel für zwischendurch, für Spieler, die sich gerne in ein wildes Handgemenge begeben. Der Preis von EUR 25,- erscheint zu hoch.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: 15 bis 25 Minuten
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2015
Grafiker: Valentina Moscon
Zubehör:

1 Turm, 40 Monsterfiguren, 1 Sanduhr, 4 Zielplättchen, 32 Trophäenmarker (1, 3, 5 Punkte) und 1 Spielanleitung (hinten auf der Schachtel abgedruckt)

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.