Funkenschlag deluxe

Im Jahre 2004 hat der Bremer Autor Friedemann Friese mit Funkenschlag weltweit große Aufmerksamkeit und Erfolg eingeheimst. Grund genug, zum 10-jährigen Jubiläum des beliebten Strategiekrachers eine Deluxe-Ausgabe auf den Markt zu werfen.
Das Spielprinzip hat sich nicht geändert, lediglich der Müll aus der Ursprungsversion musste dem Energieträger Erdgas weichen. Dadurch werden Hybridkraftwerke nun mit einem Öl-Gas-Gemisch betrieben. Trotz der in Deutschland mittlerweile auf dem Abstellgleis befindlichen Atomkraftwerke wird auch in der Jubiläumsausgabe weiter mit dieser Art der Stromerzeugung Geld gemacht. Vielleicht auch begründet dadurch, dass der beidseitig bedruckte Spielplan auf der Vorderseite Europa zeigt und auf der Rückseite Nordamerika – was also genügend Länder mit aktiven Atommeilern abbildet. Auch die Kraftwerkskarten sind in ihrer Zusammenstellung neu gestaltet, was der veränderten Rohstoffleiste und auch der Nachschubtabelle geschuldet ist. Die Rohstoffmarker, die in der alten Version noch als Klötzchen und Zylinder daherkamen, wurden umgestaltet und haben die bildliche Form ihrer Energieart angenommen. Die Generatoren der Spieler sind nicht mehr profane Häuser mit Satteldach, sondern sehen jetzt wie Transformatoren aus. Insgesamt ist also neben der aufgepeppten Grafik auch das restliche Spielmaterial einer Deluxe-Ausgabe angepasst worden.

Für die Nordamerika-Variante wurde eine interessante Änderung eingebaut. Bevor die Spieler ihre Kraftwerke kaufen können, wird in dieser Phase das günstigste Kraftwerk mit einem Rabattmarker belegt und kostet nur noch einen Elektro. Sollte dieses Kraftwerk dann trotz der Rabattierung nicht weggehen, kommt es am Ende der Kaufphase aus dem Spiel. Eine weitere Neuerung ist die Tatsache, dass die Startkarten der kleinsten Kraftwerke zunächst gemischt und dann eine bestimmte Anzahl offen in aufsteigender Reihenfolge in den aktuellen und zukünftigen Markt gelegt werden. Danach kommen die verbliebenen Karten in den Nachziehstapel, der zusätzlich noch mal gemischt wird.

Funkenschlag deluxe beinhaltet jetzt auch eine Version für zwei Spieler, die sich zusätzlich noch „Gegen den großen Konzern“ durchsetzen müssen. Dieses imaginäre Unternehmen funktioniert ähnlich wie die Roboter-Erweiterung und lässt ein wirklich interessantes Duell um den Sieg zu. Der Konzern blockiert im Laufe des Spiels Städte und vereinnahmt die attraktivsten Kraftwerke, ohne dafür zu bezahlen. Allerdings wird er nur maximal drei Kraftwerke betreiben, weil er immer wieder das kleinste abstößt. Das Handling ist hier im Gegensatz zum Roboter deutlich einfacher, bietet dafür aber auch nicht so viel Abwechslung.

Spieletester

19.01.2016

Fazit

Funkenschlag deluxe bleibt ein strategischer Leckerbissen, was für eine Spielidee, die schon über zehn Jahren alt ist, nicht selbstverständlich erscheint. Mit den haptischen Verbesserungen des Spielmaterials und der aufgeräumten Grafik ist das Erfolgsspiel des grünhaarigen Autors ein Muss für jeden Spieleliebhaber, der nicht im Besitz der Altausgabe ist.

Der Ersatz des Papiergeldes durch farbige Plastik-Chips kam bei den Teilnehmern meiner Spielrunden unterschiedlich an. Zwar ist die Handhabung der Elektro, wie die Funkenschlag-Währung seit jeher heißt, jetzt einfacher, dafür sehen sie aber nicht so schick aus. Und weil das nun mal Geschmackssache ist, hat dieser Punkt keine Auswirkungen auf die sehr gute Bewertung des Spieles.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 12 Jahren
Spieldauer: 120 Minuten
Preis: 45,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: 2F-Spiele
Grafiker: Harald Lieske
Genre: Strategie
Zubehör:

1 Spielplan Europa/ Nordamerik
132 Generatoren in 6 Farben
1 Auktionshammer
1 Rabattmarker
1 „Stufe 2“-Grenze
1 „Spielende“-Grenze
1 Spielanleitung
83 Rohstoffmarker:
- 27 Kohle
- 24 Erdgas
- 20 Öl
- 12 Uran
120 Münzen:
- 40x „1“
- 15x „5“
- 40x „10“
- 25x „50“
54 Spielkarten:
- 43 Kraftwerkskarten
- 5 Übersichtskarten „Rohstoffnachschub“
- 6 Übersichtskarten „Auszahlung“

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.