King Arthur

Mit einer Neuauflage des elektronischen Spiels King Arthur erweitert Ravensburger sein Portfolio der SmartPLAY-Reihe, deren Spiele nur mit Smartphone und dazugehöriger App funktionieren. Bereits im Jahre 2003 sorgte das besagte Spiel durch seine Aufmachung für Furore – mit der technischen Umsetzung konnte das Werk von Autor Rainer Knizia dagegen nicht überzeugen. Was also taugt nun die Neuauflage?

In der großen Schachtel der Starter-Set-Ausgabe befindet sich neben dem reichhaltigen Spielmaterial ein schwergewichtiges Stativ, in dem ein heute gängiges Smartphone mit entsprechender Spiele-App eingelegt wird und über die integrierte Kamera das Spiel lenkt. Zusätzlich übernimmt die App auch die administrativen Tätigkeiten, erklärt die Spielregeln, wertet Würfel aus und bestimmt, ob es zu einer Begegnung, einem Kampf oder anderen Abenteuern kommt. 

Bei smartPLAY: King Arthur versuchen die Spieler Englands neuer Thronfolger zu werden. Dazu müssen sie durchs Land reisen und ihre Stärke in Kämpfen gegen Drachen und bei Turnieren beweisen. Als junger unerfahrener Ritter muss ich mich aber erst einmal mit Pferd, Rüstung und Lanze ausstatten, die ich in den Burgen kaufen kann. Meine Stärke und Ritterlichkeit kann ich erhöhen, in dem ich Abenteuer bestehe. Dadurch darf ich in Kämpfen und diversen Prüfungen mehr Würfel verwenden und die Personen, auf die ich treffe, sind mir gewogener. Fühlt sich ein Ritter stark genug, kann er versuchen, das berühmte Schwert Excalibur aus dem Stein zu ziehen und somit neuer König von England zu werden.

Im Prinzip bewegen die Spieler ihre Figur von Ort zu Ort und wählen dann, ob sie das Feld erkunden oder sich vorbeischleichen wollen. Dann lauschen sie der App, die mit der Stimme von Merlin vorgibt, was dort jeweils geschieht. Gesteuert wird das Ganze mit der Kamera des Smartphones, in deren Sichtfeld der Spieler einen Pappstreifen hält und der quasi wie eine Fernbedienung funktioniert. Wird eine Reaktion des Spielers verlangt, wird diese ebenfalls durch die Fernbedienung kundgetan. Kommt es zu einem Kampf, bestimmt Merlin, welche Zahl mindestens erwürfelt werden muss, um den Kampf zu gewinnen. Die Anzahl der zu verwendenden Würfel wird über die Stärke des jeweiligen Spielers bestimmt. Der Spieler wirft dann die Würfel in den Würfelfelsen und die App gibt das Ergebnis bekannt. 

Besitzt ein Spieler alle notwendigen Ausrüstungsgegenstände, kann er versuchen, das Schwert aus dem Stein zu ziehen. Merlin nennt dazu den benötigten Würfelwert. Besteht der Spieler die Würfelprobe, ist er in der Lage das Schwert virtuell herauszuziehen und wird nun der neue König von England. Aber Vorsicht: Wird der geforderte Würfelwert nicht erreicht, versetzt Merlin den Spieler an einen weit entfernten Ort. Auch wenn die nötigen Ausrüstungsgegenstände fehlen, kann Merlin sehr ungehalten reagieren.

Mit jedem durchgespielten Spiel gibt die App einen Teil einer virtuellen Schatzkarte preis. Sobald diese vollständig ist, können die Spieler auf die Suche nach dem Heiligen Gral gehen, der Wohlstand und Frieden über das Land bringt.

Spieletester

06.04.2015

Fazit

Eines schon mal gleich vorweg: Ganz im Gegensatz zum Urvater aus dem Jahre 2003 funktioniert hier die Technik mit der App und der Kamera des Smartphones einwandfrei. smartPLAY: King Arthur ist ein Spiel ohne große taktische Tiefe oder Komplexität und eignet sich hervorragend für Familien, bei denen mehrere Generationen mit am Tisch sitzen. Interaktion tendiert gegen Null, weil es keinerlei Berührungspunkte untereinander gibt. Es handelt sich hier quasi um einen Wettlauf, bei dem der gewinnt, der am schnellsten seine Ausrüstungsgegenstände zusammen hat und unterwegs genügend Stärke sammeln konnte, um mit möglichst vielen Würfeln ausgestattet die letzte Würfelprobe zu bestehen.

Durch das Abspeichern des Spielstandes kann jederzeit eine Partie unterbrochen und bei späterer Gelegenheit wieder aufgenommen werden. Das Material ist von guter Qualität und das sehr stabile Stativ bietet einen guten Schutz für das verwendete Smartphone. Dieses sollte nach Möglichkeit einen vollgeladenen Akku haben oder gleich ans Lagegerät angeschlossen werden.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

lol | 30.12.2017

Ich finde King Arthur gut

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 45 Minuten
Preis: 50,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Ravensburger
Autor: Reiner Knizia
Genre: Wettlauf
Zubehör:

1 Spielplan
1 Würfelfelsen
4 Ritterfiguren
4 Spielerwappen
4 Aktionstafeln
6 Würfel
50 Stärkemarker
48 Karten
12 Ausrüstungsplättchen
1 smartPlay-Fernbedienung


Nur im Starterset enthalten: smartPlay-Stativ technische Bedienungsanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7155 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.