Christmas Penguins

Christmas Penguins ist ein taktisches Würfelspiel, bei dem die Mitspieler jeweils als einer der diebischen Pinguine agieren, die versuchen dem Weihnachtsmann alle seine Geschenke zu klauen. Der Weihnachtsmann muss eben genau das verhindern. Schafft er es noch vor Weihnachten alle Geschenke zurückzubekommen?

Spielvorbereitung

Die Eisschollen werden zu einem Spielfeld ausgelegt. Die Hütte des Weihnachtsmannes und die Ereignissteine werden beliebig auf den Eisschollen verteilt. Jeder Spieler sucht sich einen Pinguin aus und erhält zusätzlich drei Wasserläufe sowie zwei Geschenke seiner Farbe. Das nächste Geburtstagskind beginnt als Weihnachtsmann auf der Scholle, wo seine Hütte steht. Solange dieser Spieler die Rolle des Weihnachtsmannes übernimmt, bleibt sein Pinguin am Spielfeldrand. Die anderen Spieler platzieren der Reihe nach ihre Pinguine auf eine freie Scholle. Zum Schluss wählt der Weihnachtsmann noch eine Scholle für den Weihnachtsbaum und eine für den Eisbären und das Spiel kann starten. Unter dem Weihnachtsbaum werden die restlichen Geschenke platziert (oder einfach neben das Spielfeld gelegt).

Spielablauf

Beginnend mit dem Weihnachtsmann bewegen sich die Figuren der Würfelzahl entsprechend auf den Schollen voran. Dabei dürfen andere Figuren nicht übersprungen und Wasserläufe nicht durchquert werden. Es ist auch nicht erlaubt sich auf das Feld zurückzubewegen von dem man gekommen ist. Der Weihnachtsmann darf die Scholle des Weihnachtsbaumes nicht betreten. Wenn eine Figur die gewürfelte Anzahl an Zügen nicht ausführen kann, dann bleibt sie einfach auf ihrer Ausgangsscholle stehen. Wenn ein Pinguin seinen Zug auf einer Scholle beendet, auf der bereits ein anderer Pinguin steht, dann wird dieser einfach weggeschubst, nämlich auf eine umliegende freie Scholle. Auf welches Feld geschubst wird, entscheidet der schubsende Spieler. So kann es schon mal auch zu Kettenschubsen kommen, wenn ein Pinguin auf ein Feld geschubst wird, auf dem bereits ein anderer Pinguin steht.

Die Pinguine versuchen auf das Feld des Weihnachtsbaumes zu gelangen, um noch mehr Geschenke zu stehlen. Sobald ein Pinguin die Scholle der Tanne erreicht hat, klaut er ein beliebiges Päckchen und der Weihnachtsmann versetzt den Baum auf ein anderes leeres Feld. Dabei muss darauf geachtet werden, dass der Baum mindestens drei Felder vom Weihnachtsmann entfernt ist.

Endet der Zug eines Pinguins auf einer Scholle mit einem Ereignisstein, darf dieser eingesammelt werden. Ein roter Stein dient dazu, seinen Pinguin mit einem anderen zu tauschen, mithilfe des blauen Steines darf man mit einer beliebigen Figur Platz tauschen und der grüne Stein kann eine ganze Scholle mitsamt den darauf stehenden Figuren an einen anderen Platz versetzen. Um eine dieser Aktionen ausführen zu können, müssen die Spieler lediglich laut „Stop!“ rufen. Das kann jederzeit passieren, auch wenn der rufende Spieler gar nicht an der Reihe ist. Danach wird der Stein an de Weihnachtsmann abgegeben.

Wenn Weihnachtsmann und Pinguin auf einer Scholle zusammentreffen, dann tauschen sie ihre Rollen. Der Weihnachtsmann knöpft dem Pinguin ein Geschenk ab. Sofort wird der Pinguin aus dem Spiel genommen, denn dieser Spieler ist ab jetzt der Weihnachtsmann. Der bisherige Weihnachtsmann nimmt seinen Pinguin vom Spielfeldrand und beginnt seinen nächsten Zug von der Hütte des Weihnachtsmannes.

Der Eisbär wird nur dann bewegt, wenn eine Eins gewürfelt wird, und zwar von dem Spieler, der die Eins gewürfelt hat. Trifft der Eisbär eine andere Figur auf einer Scholle, dann muss diese Figur ein Geschenk auf diesem Feld zurücklassen um vor dem Eisbären auf eine leere Scholle fliehen zu können.

Die Wasserläufe können sowohl vor als auch nach einer Bewegung abgelegt werden. Sie werden einfach auf einer Schollenkante platziert und markieren damit ein unüberwindbares Hindernis.
Das Spiel endet, wenn alle Geschenke unter dem Weihnachtsbaum geklaut wurden. Nun werden die Geschenke gezählt. Der Spieler mit den meisten Geschenken in einer Farbe oder den meisten verschiedenfärbigen Geschenken bekommt einen Zusatzpunkt. Jener Spieler, der zum Schluss die Rolle des Weihnachtsmannes inne hat, kann nie gewinnen.

Spieletester

07.02.2014

Fazit

Christmas Penguins ist ein munteres, taktisches Würfelspiel. Die Spielfiguren sind liebevoll gestaltet und die Spielregeln recht einfach. Viel Action ist durch dieses Spiel allerdings nicht gegeben. Auch mit voller Spielbesatzung ist es nicht schwer, sich auf den Eisschollen aus dem Weg zu gehen. Die Ereignissteine brachten in unserer Spielerunde viel Frustration ins Spiel, da die Spielfiguren oft während einer Bewegung ausgetauscht wurden und der tauschende Spieler schließlich das Geschenk einheimsen konnte.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Mücke Spiele
Genre: Würfeln
Zubehör:

1 Weihnachtsmann 6 Pinguine 1 Eisbär 1 Hütte 1 Tannenbaum 44 Eisschollen 12 Glassteine 24 Geschenke 18 Wasserläufe 1 Würfel 1 Spieleanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7161 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.