100 Horror Adventure Seeds

Das Buch ist nur in englischer Sprache erhältlich.


Ideen sind mit das wichtigste in einem Rollenspiel. Ein Buch, welches 100 Ideen anbietet, ist natürlich eine Goldgrube oder handelt es sich hierbei um Feengold?
Das Original wird schon seit 2004 als PDF angeboten und wird nun als Softcover mit 107 Seiten verkauft. Der Inhalt ist in schwarz und weiß. Die Zeichnungen sind dem Thema angepasst.

Der Inhalt kann mit jedem Regelsystem verwendet werden. Obwohl die Abenteuerideen auf die Jetzt-Zeit gemünzt sind, können diese ohne Probleme auf Fantasy- oder Science-Fiction-Hintergründe übertragen werden.

In dem Vorwort wird auf die übliche Abenteuerstruktur eingegangen und wie man sich davon lösen kann. Es werden Tipps gegeben wie man Inspiration findet, um eigene Ideen umzusetzen.

Jedes Abenteuer hat eine Seite bekommen und ist immer gleich strukturiert. Es beginnt mit einem aussagekräftigen Titel, häufig auch ein Wortspiel, z.B. „Schmeckt wie Hühnchen“.

Es folgt dann die Ausgangslage und eine mögliche Entwicklung der Situation.

Interessant wird es mit den Wendungen in der Geschichte, davon werden jeweils 3 verschiedene angeboten.

Die Geschichte endet mit einem Epilog und es werden weitere Anknüpfpunkte gegeben.

Es sind auch immer wieder Textfelder mit weiteren Tipps und Anregungen eingestreut.

Die meisten der angeführten Ideen sind konventionell im Bereich des „Monster der Woche“ anzusiedeln. Auch wird ein Fan von Horrorgeschichten wenig Neues finden. Es scheint, als ob der Autor seine Buch- und Filmsammlung durchgegangen ist und die jeweilige Idee herausgeschrieben hat. Die Wendungen sind da schon interessanter, dort ist dann schon eher mal etwas nicht so Gewöhnliches zu finden. Als Beispiel:

In „Das Buch des Horrors“ geht es um ein vielgesuchtes Buch, das Geheimnisse aus der tiefen Vergangenheit preisgibt. Soweit, so langweilig, das Thema „Necronomicon“ wurde schon zigmal totgetreten.

Die Wendung: Es ist kein Buch, sondern ein Stück Fleisch, welches Informationen speichert und wenn der Besitzer es mit seinem Fleisch verbindet, dann bekommt er die Informationen, wird aber langsam zu dem Wesen, dem das Fleisch ursprünglich gehörte.

Auch die eingestreuten Informationen in den Textfeldern sind nützlich. Meistens sind es Tipps, wo man weitere Informationen zu dem jeweiligen Thema finden könnte.

Spieletester

23.03.2011

Fazit

Sowohl die Aufmachung als auch die Ideen sind gut präsentiert. Es ist ein Leichtes die Ideen auf ein beliebiges Rollenspielsystem zu übertragen. Für jemanden der schon länger spielt, sind wenig neue Anregungen zu finden. Das ursprüngliche PDF mit demselben Inhalt bietet ein deutlich besseres Preis/Leistungsverhältnis.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Alter: ab 18 Jahren
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Cubicle 7
Grafiker: Chad Sergesketter
Genre: Rollenspiel
Zubehör:

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7283 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2221 Berichte.