Geschlechterkampf 2

Im Jahre 2006 hatte der Spielspaß-Verlag bereits den Geschlechterkampf in der 1. Version auf den Markt gebracht. Scheinbar muss es sich immer noch lohnen, trotz vielfacher Veröffentlichungen weiterer Quizspiele diese Art von Spielen zu produzieren und unters Volk zu bringen. Im Gegensatz zur 1. Version hat sich optisch wenig verändert, es sind lediglich 12 Chips „Wahrheit/Lüge“ und „Zweifel“ dazugekommen. Ob sich an den Fragen etwas getan hat, kann ich nicht beurteilen.

Das Spielbrett zeigt ein mittig stehendes Bett, welches mit rosa und blauen Kissen umrahmt ist. Einige der Kissen weisen beide Farben auf und stellen so genannte Pärchenfelder dar. Auf das Bett werden die beiden Stapel mit den jeweiligen Fragekarten des weiblichen und männlichen Geschlechts gelegt. Die Spielfiguren der Teams oder aller Teilnehmer kommen auf das Startfeld. Gespielt werden kann Geschlechterkampf 2 in zwei Varianten, entweder als Teamspiel „Frauen gegen Männer“ oder als Einzelspieler „Jeder gegen Jeden“.

Variante 1: Teamspiel „Frauen gegen Männer“
Beim Teamspiel hat jedes Team nur eine Spielfigur und bekommt zusätzlich noch einen Chip „Zweifel“ und vier Tippchips des anderen Geschlechts. Zwei davon zeigen den Daumen nach oben und zwei nach unten, jeweils mit den Werten 1 und 2. Jeder Spieler erhält zusätzlich einen Chip „Wahrheit/Lüge“.

Zum Spielstart wird eine Karte des eigenen Geschlechts gezogen und mit dem Würfel die Frage ermittelt, die gestellt werden soll. Auf den Karten sind jeweils fünf Fragen mit den entsprechenden Antworten abgebildet. Bei einer gewürfelten 6 darf der Fragesteller eine beliebige Frage aussuchen oder die Karte unter den Stapel schieben und sofort eine neue Karte ziehen. Dann muss er allerdings erneut würfeln.

Nach dem Verlesen der Frage muss jetzt das Team des Vorlesers einen Tipp abgeben, ob das andere Geschlecht die Frage richtig oder falsch beantwortet. Der gewählte Tippchip wird verdeckt in die Mitte gelegt. Das befragte Team muss jetzt die Frage beantworten und darf sich vorher diesbezüglich natürlich beraten. Stimmt der Tipp, darf das Frageteam seine Spielfigur entsprechend dem Wert des Chips vorwärts bewegen. War der Tipp falsch, darf die Spielfigur des Antwortteams entsprechend vorrücken. Es ist also gar nicht so wichtig, die Fragen richtig zu beantworten, sondern einzuschätzen, ob das gegnerische Team die Antwort weiß oder nicht.

Variante 2: Einzelspieler „Jeder gegen Jeden“
Hier hat jeder Spieler eine eigenen Figur und ein eigenes Set an Chips des anderen Geschlechts.

Im Einzelspieler-Modus ist der Spielablauf nahezu identisch, allerdings tippt hier jeder für sich selber. Die Spieler sind reihum an der Reihe und ziehen jeweils eine Karte ihres Geschlechts, würfeln und lesen die entsprechende Frage vor. Alle Spieler des gleichen Geschlechts wie der Fragesteller (auch er selber) geben jetzt einen verdeckten Tipp ab, wie die Frage beantwortet wird. Das andere Geschlecht versucht die Frage gemeinsam zu beantworten. Die Auswertung geschieht auf die gleiche Art und Weise wie beim Teamspiel.

Zusätzlich gibt es die Aktion „Wahrheit oder Lüge“, bei der ein tippender Spieler Zweifel über die gegebene Antwort anmelden kann. Alle Spieler gleichen Geschlechts wie der Zweifler legen nun den Chip „Wahrheit/Lüge“ mit der entsprechenden Aussage nach oben ab. Sollte hierbei die Mehrheit der Meinung sein, dass bewusst falsch geantwortet wurde, dürfen die Zweifler die Punkte ihres Tippchips in Richtung Ziel ziehen – völlig unabhängig, ob der ursprüngliche Tipp gestimmt hat oder nicht.

Die Pärchenfelder kommen nur in der Variante 2 zur Anwendung. Steht die Figur des Fragestellers auf einem dieser Felder, ändert sich die Aufteilung der Gruppen und er darf sich jetzt einen beliebigen Partner des anderen Geschlechts suchen. Mit diesem zusammen versucht er eine gestellte Frage zu beantworten. Die restlichen Spieler geben ihre Tipps ab. Für jede Übereinstimmung mit diesen Tipps dürfen der Fragesteller und sein Partner ihre Figuren jeweils zwei Felder vorwärts bewegen. Für einen falschen Tipp geht nur der entsprechende Tipper mit seiner Figur einen Schritt zurück.

Das Spiel endet, sobald ein Team oder Einzelspieler auf dem Zielfeld landet und damit gewinnt.

Spieletester

28.01.2011

Fazit

Um es vorweg zu nehmen: Das Spiel haut mich nun wahrlich nicht aus den Latschen. Die Fragen sind teilweise echt schwer, was aber eigentlich auch gar nicht so wichtig ist, denn es zählt ja nur die Einschätzung der Gegner, ob ich die Frage beantworten kann oder nicht. Außerdem ist hier dem „Betrug“ Tür und Tor geöffnet, denn ich kann ja bewusst auf eine Frage falsch antworten und damit die Einschätzung der Gegenspieler konterkarieren. Die Aktion „Wahrheit oder Lüge“ kann den Umstand des „Betruges“ nicht wirklich verhindern und erscheint mir irgendwie konstruiert. In meinen Spielrunden war dann auch ziemlich schnell die Luft und der Spaß raus. Lediglich in größeren Runden kam das Ratespiel ganz gut an, insgesamt aber bringt der Geschlechterkampf 2 zu wenig Neues, um langfristig in Erinnerung zu bleiben.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 99
Alter: ab 16 Jahren
Spieldauer: 40 Minuten
Preis: 15,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Spielspass
Genre: Quiz
Zubehör:

1 Spielplan 24 Tippships 10 Cips Wahrheit/Lüge 6 Chips Zweifel 6 Spielfiguren 55 Frauenkarten 55 Männerkarten 1 Würfel 1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.