Gelini Nightlife

Gelinis schauen putzig aus und würden wohl, farblich sortiert, in jedem Gummibärlisackerl gute Figur machen. Leider sind die 5 Spielfiguren in diesem Spiel simple Holzzylinder und keine knubbelig runden Gelinis.

Gelini Nightlife ist ein Laufspiel. Alle verfügbaren Kartonplättchen, mit Ausnahme der drei Stars, werden bunt gemischt zu einer Laufstrecke aufgelegt. An ein Ende legt man als Zielplättchen die Band. Wenn eine Figur die Band erreicht, ist das Spiel zu Ende. Derjenige, der sie erreicht, ist aber nicht auch gleich automatisch der Sieger. An das andere Ende der Laufstrecke, sie stellt die Warteschlange vor der Disco dar, werden die Spielfiguren aller Mitspieler hintereinander platziert, sie verlängern die Warteschlange also noch um die Anzahl der Mitspieler. Jeder Spieler bekommt noch seine Tanzfläche mit 25 Plätzen und los geht der Sturm auf's kalte Buffet oder eben jener Richtung Bühne. Es würfelt dabei stets der Spieler, dessen Spielfigur an letzter Position liegt.

Will er die gewürfelten Augen ziehen, fremde Figuren werden dabei einfach übersprungen und nicht mitgezählt, dann tut er das und legt das Plättchen, auf dem er landet, auf seine Tanzfläche. Erspielte Münzen legt man neben die Tanzfläche. Die Gästeplättchen sind zu Cliquen mit drei oder vier Mitgliedern gruppiert, kann man zwei erspielen, holt man damit auch die anderen auf seine Tanzfläche. Das kann aus der Warteschlange sein oder auch von einer gegnerischen Tanzfläche. Ärgerlich für den Spieler, dessen Tanzfläche um ein Plättchen leerer wird.
Kann man eine zweite Münze erspielen, darf man sich einen der ausliegenden 3 Stars nehmen. Stars verbrauchen ordentlich Platz, gut so.

Will der Spieler die gewürfelten Augen nicht ziehen, darf der nächste vor ihm und so weiter. Will niemand ziehen, würfelt der letzte Spieler erneut und es läuft "the same procedure as every move", wie Miss Sophie wohl gesagt hätte.

Durch diesen Mechanismus ist es schon wichtig, die Möglichkeiten der folgenden Spieler mit dem aktuellen Würfelergebnis zu analysieren. Da beißt man hin und wieder lieber in den sauren Apfel und macht selbst nur einen suboptimalen Zug, bevor der nächste Spieler das zweite Plättchen einer Clique und damit die ganze Clique einsacken kann. Mit den 3 Aktionsplättchen kommt noch ein wenig mehr Überlegung ins Spiel. Damit wird es sogar noch möglich an Plättchen zu kommen, die schon von allen Spielfiguren passiert wurden. Auch der Plättchen- oder Münzenklau bei anderen Spielern wird durch den Party Flyer möglich. Die Interaktion steigt.
Das Spiel ist aus, wenn ein Spieler seine Tanzfläche gefüllt oder auch überfüllt hat. Der ist dann der Sieger.
Endet das Spiel, weil eine Figur die Band erreicht hat, gewinnt der Spieler mit der bestgefüllten Tanzfläche.

Spieletester

18.03.2010

Fazit

Gelini Nightlife ist ein ordentlich gemachtes Laufspiel mit variabler Laufstrecke. Mir gefällt dieses Durcheinander von Plättchen nicht wirklich, aber es funktioniert und bietet ein Spiel für die Zielgruppe der 7-jährigen Gelini-Fangemeinde, bei dem auch taktische Überlegungen nötig sind.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 5
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 17,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Schmidt Spiele
Autor: Reiner Knizia
Genre: Wettlauf
Zubehör:

5 Tanzflächen, 56 Plättchen bestehend aus: 36 Gäste-Plättchen, 4 VIPs, 3 Stars, 1 Band, 6 Münzen, 6 Aktionsplättchen (2 Party Flyer, 2 Party Call, 2 Party People), 5 Spielfiguren, 1 Würfel, Spielanleitung in 6 Sprachen

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.