Luna Llena

Luna Llena wurde adoptiert, lange in einem dunklen Regal abgestellt, vergessen und noch vor der Rezension wieder verstoßen. Jetzt hat es bei mir eine (vorübergehende?) Bleibe gefunden. Ist es gut genug, um vom Gast zum Untermieter zu werden?

Das Spielmaterial, man erkennt es an der langen aber dennoch nicht vollständigen Aufzählung, ist umfangreich. Was man nicht erkennt: es sind Teilchen dabei, die einem Grobmotoriker die Schweißperlen auf die Stirn treiben. Die Marker klein zu nennen ist eine Untertreibung. Sie sind winzig! Auch viele der anderen Materialien sind nicht wirklich als Standard zu bezeichnen. Man ist halt besseres gewöhnt. Leider, und dann ist erst mal Schluss mit der berechtigten Jammerei, ist alles besser als die Spielanleitung. Manche der Regeldetails sind so kompliziert und gut versteckt beschrieben, dass ein flüssiger Spielablauf bei den wenigen Partien, die ein Rezensent in ein Spiel investieren kann, nicht möglich ist. Eigentlich schade, die Handlung klingt durchaus interessant und motivierend.

Dass das Regelheft als "Survival Guide" bezeichnet wird, lässt schon Schlimmes vermuten. Nicht alle, die in den Wald gingen, werden den Ausflug überleben. Ein Weibchen und ein Männchen wurden vom Werwolfclan (wird von einem Spieler repräsentiert) entführt und in das Werwolfversteck verschleppt. Die anderen Spieler sitzen in der Früh verloren und verdattert im Zelt mitten im Wald.
Sie haben Angst.
Sie haben wenig Hoffnung.
Sie haben keinen Plan.

Was sie sehen sind die 6 Startfelder, die mit einem Hex-Feld Abstand verdeckt bereit liegen. Dorthin müssen sie erstmals.
Sie müssen den Wald erkunden.
Sie müssen die beiden vermissten Freunde suchen.
Sie müssen die Werwölfe in Schach halten.
Sie müssen den Ausgang finden.

Der Werwolfclan ist jedoch nicht auf der Nudelsuppe daher geschwommen und macht den Campern das Leben schwer. Sportlich fair zeichnet er jedoch auf dem Hex-Plan vom Wald 10 Wegstrecken vom Zelt weg bis zu seinem Versteck ein. Das hilft den hilflosen Menschen später bei der Orientierung. Sonst hätte der Werwolfclan alle Trümpfe auf seiner Seite und das will er ja auch wieder nicht. Schlagzeilen wie "Niederträchtige Werwölfe saugen harmlose Camper aus" oder "Hinterlistiger Blut-Clan verschleppt arglose Wanderer" möchte sich der Clan diesmal ersparen.

Die Camper starten, ausgestattet mit Rollenkarten, denn jeder kann was besser oder schlechter als die anderen, um 06:00 die Suche nach den verschleppten Freunden.
Planungspunkt für Planungspunkt wird in die Aktionen
- entdecken/untersuchen
- erstmals suchen
- laufen
- alarmieren
- verstecken
- neuerlich suchen
- Aktionskarten tauschen/abwerfen
- Spezialaktionen
investiert.
Die Bewegungen der Camper werden auf einem eigenen Plan notiert.

Danach macht der Werwolfclan seinen Zug und auch er hat Planungspunkte zur Verfügung.
Er kann
- sich bewegen
- Karten nachziehen
- schnüffeln / attackieren
- Werwölfe heilen
Und so weiter….
Besonders nett finde ich das Schnüffeln eines Werwolfs auf einem Feld, auf dem auch gut riechende Menschlein stehen. Würfelgesteuert hat der Werwolf Erfolg und darf attackieren, beißen und saugen oder auch nicht.

Grundvoraussetzung für die erfolgreiche Bekämpfung des pelzigen Übels ist natürlich eine ordentliche Ausrüstung. Dazu gehören einerseits gute Aktionskarten und andererseits ordentliche Waffen.
Gute Aktionskarten sind jene, die man gerade gut gebrauchen kann.
Ordentliche Waffen verschießen beispielsweise geweihte Silberkugeln.
Das alles nutzt aber nichts gegen die Angst (sie wird mit kleinwinzigen Angstmarkern vermerkt) und nicht immer gegen den Biss mit folgender Infektion. Heilbar ist alles, aber nicht immer….

Das Hexagon mit dem Versteck des Clans zu erreichen bringt nichts. Mann muss den ganzen Weg vom Zelt zum Versteck kennen, sonst findet man es nämlich nicht. Wegstücke findet man mit der Aktionskarte "Explore" [= untersuchen] und mit Würfelglück. Im Versteck muss man mit einer Aktionskarte suchen, dann kann man mit Glück eine Geisel befreien. Es kann aber durchaus sein, dass die befreite Geisel "Werwolf-Virus positiv" ist und sofort durch Transformation ein Werwolf wird und den Befreier beißt.

Hat man Glück oder ist geimpft (gegen Zecken, Polio und Werwölfe) und erreicht mit allen noch lebenden Freunden einen zufällig auftauchenden Ausgang endet das Spiel.
Endlich, möchte man sagen.
Nach Gesundheitszustand der Camper und der Werwölfe gewinnt die eine oder die andere Gruppe….

Spieletester

09.11.2011

Fazit

Es gibt Spiele, bei denen man nicht sicher ist, ob man alle Regeldetails richtig verstanden hat. Dann gibt es Spiele, bei denen man nicht sicher ist, ob man alle Regeldetails richtig umgesetzt hat. Und dann gibt es Spiele, bei denen man absolut sicher ist, dass man jede Menge nicht verstanden und noch mehr falsch gespielt hat. Luna Llena gehört absolut in die letzte Gruppe. Selten war das Lesen eines "Survival Guides" so schwierig. Überfrachtet mit Details und vielfach ohne ernsthafte Struktur präsentiert sich die Anleitung wie ein Manuskript, aber nicht wie ein fertiges Dokument. Mit der ausgesprochen schlechten Spielanleitung leidet leider auch das Spiel sehr. Spielzüge dauern sehr lange, weil man in der Anleitung nachlesen und nachsuchen muss. Die prinzipiell nette Idee wird durch das unglaublich behäbige Handling gemeuchelt. Wahrscheinlich müsste man sich Luna Llena von einem der Spielentwickler bis ins letzte Detail erklären lassen, um das Spiel in einer einigermaßen vernünftigen Zeit spielen zu können. Uns hat Luna Llena leider gelangweilt. Die eingangs gestellte Frage: "Ist es gut genug, um vom Gast zum Untermieter zu werden?" muss ich daher mit "NEIN" beantworten. Angebote bitte per mail mit dem Kennwort "Vollmond".
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 7
Alter: ab 14 Jahren
Spieldauer: 100 Minuten
Preis: 35,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2010
Verlag: Gen-X Games
Zubehör:

105 Karten (35 Aktionskarten, 16 Gegenstände, 6 spezielle Gegenstände, 6 Höhlengegenstände, 33 Kampfkarten, 9 Rudelkarten), 44 sechseckige Waldplättchen (7 Startplättchen mit grünem Rand, 2 Ausgänge, 1 Werwolfversteck, 34 Waldregionen, dazu ein Beutel für die Plättchen), 6 Würfel, 8 Charakterblätter und Marker für Menschen, 6 Charakterblätter und Marker für Werwölfe, Infektionsmarker, Beruhigungsmarker, Lebensmarker, Planungspunktemarker und noch ein paar Marker mehr, 1 Schreibstift sowie 2 Spielanleitungen (englisch, spanisch)

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.