Toko Island

Mit Rechen, Schaufel und Spitzhacke grabt ihr die Insel um, Schätze sind für eure gelehrten Auftraggeber von der Expedition mitzubringen. Doch die Suche ist schwierig, denn die Insel ist vielschichtig.
Ein Expeditionsschiff mit verschiedenen Werkzeugen macht sich auf die Suche.Auf einer einsamen Insel sollen spannende Entdeckungen gemacht werden. Je nach Auftrag müsst ihr für den bekannten Zoologen Jean-Baptiste de Lamarck, für die Botanikerin Josephine Kablik, die Astronomin Caroline Herschel oder den berühmten Naturforscher Charles Darwin bestimmte Aufträge erfüllen und die entsprechenden Objekte nach Hause bringen. 

Das Werkzeug an Bord ist jedoch begrenzt, daher könnt ihr auch nicht unendlich lange auf der Insel herumgraben. Wenn ihr mit dem verfügbaren Werkzeug gut haushaltet, sind eure Chancen jedoch groß, alles zu finden, was ihr braucht. 

Auf einer Auftragskarte sind immer 1-2 Objekte abgebildet, jede Runde hat zehn Auftragskarten. Ihr grabt mit einem Werkzeug und dürft entsprechend viele Objekt-Plättchen umdrehen. Manchmal müsst ihr aber tiefer graben, um an die unten liegenden Plättchen heranzukommen, denn die Insel hat bis zu drei Schichten. Wenn ihr die abgebildeten Objekte gefunden habt, könnt ihr die nächste Auftragskarte umdrehen. Die Objekte werden in der Wunderkammer gesammelt, die euch auch einen Überblick bietet. Das macht die Sache natürlich etwas übersichtlicher. 

In den ersten Runden haben wir das Werkzeug wirklich an den falschen Stellen verbraucht und sind teilweise nicht mal dazu gekommen, alle Schichten der Insel aufzugraben - so erfüllt man keine Aufträge! In den weiteren Expeditionen haben wir uns das Werkzeug schon besser aufgeteilt und auch die unterschiedlichen Insel-Schichten besser erkundet. Es bleibt herausfordernd, die Wünsche der großen Forscher zu erfüllen - aber mit etwas Expeditionserfahrung wird es schon gehen. Wenn wir unsere Aufträge zufriedenstellend lösen, bekommen wir einen Eintrag ins Trophäenbuch. War sie mehr als zufriedenstellend , dann war unsere Expedition legendär und wird auch entspechend im Trophäenbuch vemerkt.

Spieletester

27.05.2023

Fazit

Toko Island ist ein verzwicktes Suchen-Finden-Erinnern Spiel, das durch die verschiedenen Ebenen weitaus anspruchsvoller ist, als ein einfaches Memory. Das Design ist - wie immer bei Helvetiq - ungewöhnlich, aber angenehem.

Die Spielanleitung liefert ein kurzes Intro zu jedem Forscher und auch jeder Forscherin. Die Fundstücke geben einen Einblick in Flora, Fauna und Kulturtechnik der pazifischen Inseln. Somit ist auch der lehrende Aspekt des Spiels befriedigt, für ein Familienspiel ja auch nicht verkehrt.

Das Trophäenbuch hat auf den Spielablauf keinerlei Einfluss, aber es wird dazu angeregt, alle unterschiedlichen Schwierigkeitslevel durchzuspielen und sich mit einer leuchtenden Trophäenkarte zu belohnen. Toll ist, dass Toko Island gemeinsam erforscht wird, weil das Explorer Team den Auftrag nur gemeinsam erfüllen kann. Allerdings ist nicht ganz klar, wieviel die Spielenden sich gegenseitig helfen könenn, dürfen, sollen. Das bleibt jeder Spielrunde selbst überlassen.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • Memory auf drei Ebenen
  • kooperativ 
  • mehrere Level

Minus

  • Kooperationsregeln nicht ganz klar 

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 4
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Preis: 28,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2022
Verlag: Helvetiq
Grafiker: Sandie Senac
Genre: Merken
Zubehör:

Inselplan
Werkzeugtokens
Schiffstableau
Schatzkarten 
Wundekammer
Trophäenbuch
Trophäenkarten 
Schatztokens
Aktionstokens

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.