Riverside

Die Menschen blicken auf und Staunen! Am Himmel zeigt sich ihnen ein einzigartiges Wunder der Natur, die Nordlichter. Jubelnd segeln unzählige Touristen auf dem eisigen Fluss ihrem nächsten Abenteuer entgegen und stoßen gemeinsam auf den Kapitän an, der diese gesamte Tour erst ermöglicht hat.

Bei dieser Bootsfahrt gilt es sich warm anzuziehen!:

Denn in Riverside überquert ihr als Kapitän mehrerer Ausflugsboote einen eisigen Fluss um dabei den Massen an Touristen eine unvergessliche Fahrt zu bescheren. Eure Mitkapitäne schlafen jedoch nicht und werden versuchen möglichst mehr Menschen anzuziehen als ihr. Steckt genug Matrose in euch um mehr Punkte als eure Gegenspieler abzusacken?

Punkte werden in diesem Spiel mit „roll & write“-Mechanik auf unterschiedliche Weise verdient. Einerseits pro ergattertem Ticket, indem ihr die Sitzplätze eurer Ausflugsboote füllt, andererseits via spannenden Ausflügen. Ebenso könnt ihr in Führung gehen, indem ihr beweist, dass ihr der bessere Kapitän und Event-Manager unter den Spielern seid.

Zu Beginn jedes Zuges werden die sechs beiliegenden, sechsseitigen Würfel, geworfen. Einer dieser (der grüne Aurorawürfel) wird stets über dem Kapitänsplättchen abgelegt, aus allen weiteren fünf (welche die unterschiedlichen Ausflugsziele repräsentieren) wird der Median ermittelt und jene die diesen Wert überragen dem Aurorawürfel beigefügt. Der Median gibt nun die Temperatur an, der entsprechend das Schiff Felder am Fluss nach vorne rückt. Nun können Spieler als Ausflugswürfel einen der unten platzierten wählen, sich aber auch für einen der obigen entscheiden (müssen hierfür aber begrenzte Flammen von ihrem Brett streichen) und der Augenzahl entsprechend Sitzplätze auf dem Block belegen indem sie diese wegstreichen. Der Aurorawürfel kann dabei immer, ähnlich einer Art Joker, dem gewählten Würfel und seinem Ergebnis (per Flammen-Kosten) hinzugefügt werden. Pro vollständig besetzter Reihe, erhält der Spieler ein Ticket und zusätzlich eine unterschiedliche Menge an Punkten. Weiters können dadurch unter Umständen auch diverse Boni erhalten werden, wie die Möglichkeit zusätzliche Plätze zu besetzen oder aber auch andere nützliche Spezialeffekte freizuschalten.

Nachdem all dies geschehen ist, kann nun jeder Spieler ein, bis zu drei Felder vom Schiff entferntes, Ausflugsziel auf den Flussfeldern wählen und dessen Punktezahl mit der Menge an vorhandenen Tickets dieses Ausflugstypen multiplizieren. Diese Zahl wird notiert und kann pro Ziel bis zu dreimal Punkte erbringen, wobei jede folgende Zahl einen höheren Wert darstellen muss als die vorhergehenden. Ähnlich wie mit den Flammen kann auch die Reichweite der Ausflugsboote um je eins erweitert werden, indem limitierte Felder auf dem Block gestrichen werden. So läuft nun Runde für Runde ab, bis die Fähre das Schlussfeld erreicht und das Spiel dadurch sofort endet. Nun werden die Punkte aller Ausflugsboote der Spieler bestimmt, addiert und zusätzlich die Kapitänspunkte ermittelt, welche sich aus speziellen, besuchten Feldern (den Stabkirchen) und den niedrigsten erreichten Punkten zusammensetzen. Hier können nochmals extra Punkte ergattert oder aber sogar verloren werden. Gewinnen kann also nur der Kapitän, der seine Sitzplätze am effektivsten besetzt, seinen Gästen die beste Tour bietet und sich darüber hinaus gut vor den eisigen Temperaturen wappnet!

Spieletester

19.02.2023

Fazit

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist schön:

Für die Kapitäne da draußen und alle die, die es noch werden wollen bietet Riverside ein interessantes „roll & write“ Geschehen, das einen nicht kalt lässt! Das Spielfeld, repräsentiert vom Fluss, auf dem wir dahintreiben, bietet in jedem Spiel einen veränderten Aufbau und darüber hinaus zwei Bonusfelder, welche man als eine Art winzige Erweiterung sehen kann. Trotz des recht variablen Spielbretts scheint Riverside jedoch generell eher weniger abwechslungsreich. Für uns fühlten sich die meisten Spiele sehr ähnlich bis quasi ident an, was den Spaßfaktor nach bereits wenigen Runden doch eher gedrückt hat.

Dazu kommt, dass (wie in vielen Spielen ähnlichen Genres) kaum Interaktionen zwischen den Spielern stattfinden und man daneben auch rasch den Überblick über seine Mitspieler verlieren kann. Generell gibt es eigentlich Nichts was man gegen seine Konkurrenten unternehmen kann, demnach ist es lediglich möglich einen Sieg durch bessere Überlegungen zu erringen. Hier aber wiederrum überrascht Riverside mit üblicherweise sehr vielen möglichen Optionen, sodass die eigene Strategie auch ständig überarbeitet und ausgebaut werden kann und das auch muss! Anpassungsfähigkeit in der eigenen Taktik ist oberstes Gebot, denn als von Würfeln bestimmtes Spiel ist dieses natürlich auch sehr glückslastig. Auch wenn man noch so vieles vorweg planen kann und sich auf alle möglichen Situationen einzustellen versucht, es scheint der Ausgang dieser Schifffahrt dennoch zum größten Teil eher vom Glück abzuhängen.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Riverside auf jeden Fall anfangs Spaß macht und besonders mit dem Zwang der situativen Taktik-Anpassung punktet, nach mehreren konsekutiven Runden jedoch recht bald den Spaß verliert und eher repetitiv wirkt, trotz variablem Spielbrett. Weitere Flussfelder oder andere, zusätzliche Elemente, besonders solche die Spielerinteraktionen mit sich bringen würden das Spiel mächtig aufpeppen! Persönlich denke ich, gibt das Spiel als Zeitvertreib zwischendurch sehr viel her und kann auch immer wieder mal aus dem Regal geholt werden, einen gesamten Spieleabend wird es jedoch aus meiner Sicht weniger dominieren und findet seinen Platz eher am Rande.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • variables Spielfeld
  • Anpassungsfähigkeit der eigenen Taktik nötig
  • mehrere mögliche Zug-Optionen

Minus

  • recht wenig Interaktion zwischen den Spielern
  • spielt sich wenig abwechslungsreich
  • recht Würfelglück lastig

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 6
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 15 bis 25 Minuten
Preis: 25,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2022
Zubehör:

1 Regelheft (12-seitig)
6 (Touristen-)Würfel
1 Schiff mit Standfuß
1 Spielblock
6 (Blei-)Stifte
1 Kapitänsplättchen
14 Flussabschnitte (darunter: 2 Erweiterungsabschnitte)

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2303 Berichte.