Hokus Pokus Flipibus

Uiiiii! Es spritzt und brodelt in der Hexenküche! Diesem Moment haben alle Zauberlehrlinge des Landes seit Monaten entgegengefiebert:
Tag 1 des Zaubertrankunterrichts beim berühmten Professor Blubberio Flipibus!

Bei Kinderspielen wird häufig die Schachtel sinnvoll mitgenutzt, so auch auch beim hier vorliegenden Zauberlehrlingswettstreit. Der Schachtelboden kommt in die Mitte des Spieltisches, darauf eine Unterlegscheibe aus Karton und darüber eine weiche Schaumstoffscheibe. Die 16 Zutatenchips werden auf dem Schaumstoff verteilt und die Zauberlehrlinge bekommen jeweils einen Satz Rezeptkarten in ihrer Spielerfarbe sowie den obligatorischen Zauberstab. Ihren Zauberkessel nehmen sie ebenfalls zur Hand, dann kann der Wettstreit beginnen.

Hokus Pokus Fidibus - los geht´s!

Mit dem weltweit bekannten Zauberspruch beginnt das Spiel für alle Zauberlehrlinge gleichzeitig. Jeder deckt seine erste Zauberkarte auf und versucht, so schnell wie möglich die erforderlichen Zutaten in seinen Zauberkessel zu bekommen. Dazu muss ein Lehrling eine passende Zutat mit dem Zauberstab durch eine Streichbewegung, wobei ein wenig Druck ausgeübt wird, zum Hüpfen bringen. Wenn er dann auch noch die fliegende Zutat mit seinem eigenen Kessel auffängt, ist schon mal erreicht. Sobald ein Lehrling auf diese Weise alle notwendigen Zutaten zusammen hat, ruft er laut „Flipibus!”. Alle anderen hören sofort auf und der Kesselinhalt des vermeintlich schnellsten Zauberlehrlings wird gemeinsam kontrolliert.

War alles richtig, bekommt der Lehrling seine Rezeptkarte als Punkt und die Spielrunde ist beendet. Die restlichen Teilnehmer legen ihre Rezeptkarte auf den Ablagestapel. Wurde dagegen ein Fehler in Anzahl oder Zusammenstellung der Zutaten entdeckt, scheidet der nachlässige Lehrling aus dieser Runde aus und legt seine Zutaten zurück auf die Scheibe. Die anderen spielen die Runde wie gewohnt zu Ende. Bei nur zwei teilnehmenden Lehrlingen gewinnt bei einem Fehler übrigens sofort der andere seine Rezeptkarte - klar, denn er ist ja jetzt alleine im Rennen. 

Wer dann zuerst drei Rezeptkarten sammeln konnte, gewinnt dieses lustige Geschicklichkeitsspiel.

Spieletester

27.10.2019

Fazit

Hokus Pokus Flipibus lebt vor allem von seiner witzigen Spielidee, dem dazu passenden Material und die Art, wie die Protagonisten mit einem Heidentheater versuchen, ihre passenden Zutaten mit dem Zauberstab zum Fliegen zu bringen. Vornehmlich natürlich in den eigenen Zauberkessel, mit dem obendrein noch geschickt hantiert werden muss, um als Erster erfolgreich zu sein. Chaos und Spaß sind hier vorprogrammiert. 

Wie allerdings der Verlag darauf kommt, ein derartig lustiges Spiel nur für drei Spieler auf den Markt zu bringen, ist mir persönlich ein Rätsel. Zumal der Karton auch nicht gerade günstig im Handel zu erstehen ist.

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • witzige Spielidee
  • tadelloses Material
  • schöne Illustrationen

Minus

  • nur 3 Spieler

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 3
Alter: ab 6 Jahren
Spieldauer: 10 bis 15 Minuten
Preis: 26,99 Euro
Erscheinungsjahr: 2019
Verlag: Ravensburger
Grafiker: Markus Erdt
Zubehör:

3 Zauberstäbe
3 Hexenkessel
21 Rezeptkarten
16 Zutaten-Chips
1 Schaumstoffscheibe
1 Unterlegscheibe
2 Eck-Einsätze
1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2303 Berichte.