Monster Pups

Auf der Monster-Toilette ist eine Menge los. Da wird gedrängelt und geschubst, denn die Lage ist ernst: Jeder muss mal! 
Pssst!!! Hört ihr das? Gebannt warten alle Monster auf dem stillen Örtchen auf das alles entscheidende Geräusch …
Bis zu vier niedliche Monster in peppigen Farben versuchen, auf dem Klo ihr Geschäft zu erledigen. Was sich für Erwachsene doch sehr grotesk anhört, finden Kinder ganz natürlich und überaus witzig. Überhaupt sind Monster und Pupsen bei Kindern in einem bestimmten Alter sehr beliebt.

Jeder Spieler bekommt sechs Monsterchips, unter denen sich drei Klopapierrollen verbergen. Auch wieder ganz natürlich, denn was gibt es Schlimmeres, als nach dem Geschäft kein Klopapier zu haben?! Die Spieler müssen nun also versuchen, als erstes die drei Klopapierrollen aufzudecken. Und dies geschieht dadurch, dass sie das eigene Monster auf der Toilette platzieren, um einen Pups loszuwerden.

Die Etikette muss gewahrt bleiben

Zunächst wird gewürfelt und der Spieler am Zug weiß nun, auf welcher Toilette sein Monster das große Geschäft erledigen darf. Der Würfel gibt dabei die Farbe des jeweiligen Teppichs vor der Toilette an, die benutzt werden darf. Doch Achtung: Auch Monster haben eine gewisse Klo-Etikette! Geöffnete Toiletten, bei denen der Pups sofort durchfallen würde, sind verpönt und dürfen nicht betreten werden. Sind sogar beide Klos offen, muss das Monster aussetzen. Schubsen ist hingegen erlaubt, denn ein besetztes Klo ist für die Monster natürlich kein Hindernis.

Pömpel oder Saugglocke

Der zweite Symbolwürfel gibt vor, wann die unter den Toiletten liegende Drehscheibe in Pfeilrichtung bewegt werden darf. Dann nimmt der Spieler den Pömpel und schiebt die Scheibe eins weiter. Alle Monster müssen dann ganz genau zuhören, ob mit einem Plopp ein Pups durchgefallen ist. Sollte dies der Fall sein, dürfen die Spieler nachschauen und ihr Monster hochheben. Derjenige Spieler, dessen Pups in der Kanalisation verschwunden ist, setzt sein Monster in die Spielfeldmitte und deckt mit dem Pömpel einen seiner Monsterchips auf. Sobald er drei Klopaperrollen aufgedeckt hat, endet das große Pupsen der Monster.

Spieletester

12.08.2017

Fazit

Monster Pups gefällt durch sein frisches, okay Pupse sind nicht so frisch, sagen wir lieber freches Thema. Taktisches Vorgehen ist unmöglich, dafür sind die Würfel einfach zu glückslastig. Aber das macht auch gar nichts, schließlich sind die Zielgruppe Kinder, die unbeschwert und frei mit dem Toilettengang umgehen. Das einfache Spielprinzip passt wunderbar in Kinderhand und auch die farbenfrohen Materialen können gefallen.
Redaktionelle Wertung:

Plus

  • lustiges Kinderthema

Minus

  • sehr glückslastig (für diese Zielgruppe nur bedingt von Nachteil!)

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Franzi Konrad | 01.11.2017

Meine Kinder lieben das Spiel und ehrlich gesagt macht es mir auch großen Spaß!

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 5 Jahren
Spieldauer: 10 bis 15 Minuten
Preis: 29,99 Euro
Erscheinungsjahr: 2017
Verlag: Ravensburger
Grafiker: Gabriela Silveira
Genre: Glück, Wettlauf
Zubehör:

1 Spielplan Monsterklo
1 Drehscheibe
4 Monsterspielfiguren
4 Ablagetafeln
24 Monsterchips
1 Farbwürfel
1 Symbolwürfel
30 Pupse
1 Pömpel
1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7283 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2221 Berichte.