Nobody is perfect

Nobody is perfekt ist ein Klassiker unter den Partyspielen. Der Dauerbrenner im Sortiment von Ravensburger ist nun mit aufgepeppter Grafik und im neuen quadratischen Schachteldesign wieder zurück.

Das Spiel an sich ist gleich geblieben. Nach wie vor können bis zu 10 Spieler im kreativen Wortschöpfungswettstreit gegeneinander antreten. Die Spieler entscheiden sich für eine Farbe und setzen einen Zählstein auf die Punkteleiste. Reihum übernimmt ein Spieler die Rolle des Spielleiters und liest eine Fragenkarte vor. Wer bei Fragenkarte nun an ein Quizspiel denkt liegt aber weit daneben. Es wird nämlich nach Begriffen gefragt, die kein Normalsterblicher kennt. Oder weißt du was ein/eine Mansube ist? Wohl nicht! Und hier ist dann Kreativität gefragt. Alle Spieler schreiben eine möglichst plausible und/oder witzige Antwort auf einen Zettel und geben diese dem Spielleiter. Der Spielleiter schreibt die korrekte Antwort ebenfalls auf einen Zettel. Nun mischt der Spielleiter die Zettel und liest dann die möglichen Antworten vor. Die Spieler tippen nun, welche der Antworten stimmt.

Wer richtig liegt, bekommt dafür 2 Punkte. Für jeden Mitspieler der auf seine erfundene Antwort hereingefallen ist, erhält man sogar 3 Punkte auf der Wertungsleiste. Es gilt also den Mitspielern eine Antwort zu präsentieren, die sie für möglichst plausibel halten.

Für Abwechslung sorgen die Kuriositäten-Karten, auf denen ein Teil einer Geschichte erzählt wird. Z.B.: Bauer Peter Brown staunte nicht schlecht, als er am 10.03.1879 sein abgeerntetes Weizenfeld betrat. Warum?

Spieletester

03.04.2009

Fazit

Das Spiel macht unglaublich viel Spaß und zählt seit Jahren zu meinen persönlichen Lieblingsspielen. Wichtig ist allerdings, dass man das Nobody is perfect in der richtigen Spielrunde auf den Tisch bringt. Jemand, der Schwierigkieten hat scheinkluge Sätze zu formulieren, wird bei es bei dem Spiel schwer haben und wohl auch keinen wirklichen Spielspaß. Hat man aber mindestens vier Leute an einem Tisch sitzen, die sich gerne kreativen Blödsinn ausdenken, darf dieser Spieleklassiker nicht fehlen!
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Rolf Gaida | 25.07.2011

Wer dieses Spiel gewinnt, hatte kein Glück, sondern er/sie hatte einfach gute Erklärungen für unmögliche Worte oder Situationen. Gut, wenn man von den gegebenen Antworten die tatsächlich zutreffende herausfindet - besser, wenn man die Mitspieler von der Richtigkeit der eigenen Antwort überzeugen kann. Wer ein bisschen Spaß daran hat, Antorten zu formulieren und damit die Mitspieler in die Irre zu führen, wird das Spiel lieben. Vorsicht: Suchtfaktor!

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 10
Alter: ab 14 Jahren
Spieldauer: 60 Minuten
Preis: 35,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2009
Verlag: Ravensburger
Autor: Bertram Kaes
Genre: Party
Zubehör:

1 Spielplan, 10 Spielfiguren, 10 Steine der Weisen, 61 blaue Karten "Kuriositäten", 65 violette Karten "Begriffe", 26 grüne Karten "Wahrheit oder Lüge", 1 Detektor, 1 Schreibblock

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.