SCX Digital Racing X Basic Set

Zauberwort Digital
Als ich noch in die Schule ging, war eine Autorennbahn (Slotcar Rennbahn) der Traum eines jeden Jünglings (und vieler Männer). Kaum einer meiner Freunde konnte sich der Faszination der kleinen Flitzer entziehen. Das ist lange her und mittlerweile träumen Kinder eher von einer Spielkonsole als von Spielzeug zum Anfassen – möchte man zumindest meinen. Das ist aber weit gefehlt, denn die Zeiten in denen man mit seinem Slotcar-Auto auf der Bahn gefesselt war und nur zwei Spieler gegeneinander antreten konnten sind vorbei. DIGITAL heißt das Zauberwort, das tatsächlich für einen Quantensprung im Slotcar-Racing gesorgt hat. Auch SCX hat natürlich ein solches System im Programm. Es hört auf den Namen „SCX Digital Racing X“ und unterstützt bis zu sechs Fahrzeuge auf einer Fahrbahn.

Wir haben das „SCX Digital Racing X Basic Set“ getestet. Dieses beinhaltet neben einer Digitaleinheit und dem Trafo auch 7 Geraden, 8 Kurven, 3 Doppelweichen, 3 Gashebeln und 3 Autos. Dem Racing-Erlebnis zu dritt sollte also nichts im Wege stehen (dachten wir zumindest vor diesem Test).

Auspockt ist
Die Teile sind sehr übersichtlich und praktisch in der Schachtel verstaut. Die Bahn lässt sich ohne Probleme zusammen bauen. SCX hat sich hier ein sehr praktisches System einfallen lassen. Die Schienen halten durch einfaches Zusammenstecken ausgezeichnet, sodass kaum Lücken entstehen. Auch die Leitplanken werden einfach an die Seiten der Bahn gesteckt – praktisch und schnell! Überhaupt macht die Bahn einen einfachen und recht soliden Eindruck. Lediglich die Autos wirken bereits auf den ersten Blick etwas filigran (auch auf den zweiten wie sich später herausstellen sollte).

Click – Click – alles fertig
Viel Spielraum hat man beim Streckenlayout nicht, aber schließlich handelt es sich hierbei auch um das Basic Set und ein simpler Rundkurs tut es ja auch für den Anfang! Steht die Strecke erst einmal müssen die Autos noch „programmiert“ werden. Die Strecke muss ja schließlich wissen welcher Gashebel welches Auto steuern soll. Das Programmieren klingt wilder als es ist. Einfach ein (und nur ein) Auto auf die Strecke stellen, Knopf drücken – fertig – nächstes Auto. Auch dieser Schritt in der Vorbereitung ist schnell erledigt

Die Kurvenlage - naja
So, nun kann es aber wirklich losgehen – die ersten Runden können gedreht werden. Einfach auf den Gasknopf drücken und schon flitzen die Autos davon. Dass hier ordentlich Schmackes dahinter steckt merkt man spätestens in der ersten Kurve. Dort tendieren die Autos nämlich einfach geradeaus aus der Bahn zu brettern, wenn man nicht rechtzeitig vom Bleifinger geht. Für den Spurwechsel gibt es einen zweiten Knopf am Controller. Drückt man diesen Knopf währen man über eine Weiche fährt, wechselt das Auto die Bahn.

Die Weichen - Weltklasse
Und hier ist SCX eine wahre Meisterleistung gelungen. Die Weichen reagieren schnell und sind obendrein noch leicht zu bedienen. Im Gegensatz zu anderen Herstellern sind sie sehr kompakt (Die Doppelweiche sieht aus wie ein X, woher wohl auch der Name stammt) und reagieren viel zuverlässiger. Auch die Gefahr, dass ein Auto auf der Weiche zu stehen kommt und nicht mehr anfahren kann ist sehr gering.

Wie bei jeder Autorennbahn erfordert auch die SCX Digital ein wenig Übung beim Fahren. Die Magneten unter den Autos sind von Haus aus etwas schwach ausgefallen, sodass die Bahnhaftung nicht die Beste ist. Anfänger haben ihre liebe Not heil um die Kurven zu kommen. Das bremst mitunter den Spielspaß, da man zu Beginn mehr Zeit damit verbringt die Autos wieder auf die Bahn zu setzten als zu Fahren. Die Bahnen helfen da nur wenig.

Autos mit Schwächen
Der schwache Magnet wäre ja noch zu verschmerzen, schließlich sind bei www.spieletest.at lauter kleiner Schumis am Werk, die mit jeder Fahrbahnsituation brillant zurecht kommen ;o). Unsere liebe Not hatten wir allerdings mit der Standhaftigkeit der Autos. Nach recht kurzer Zeit verabschiedeten sich die Rückspiegeln und auch der Heckspoiler mancher Karosse. Diese rein optische Beeinträchtigung bremst noch keinen Weltmeister, der Ausfall des Antriebs aber schon. Nach 20 Minuten Fahrzeit stellt ein Auto den Betrieb ein. Die Kontakte waren in Ordnung, keine Überhitzung und auch ein beherztes Aufschrauben des Fahrzeugs durch unseren Mechaniker „Winnie Mad Puhl“ konnte das gute Stück nicht mehr zum Leben erwecken.

Spieletester

07.04.2007

Fazit

und Rundenzähler Mit nur zwei Autos kann die digitale Rennbahn natürlich nicht ihre wahren Stärken entfalten. In der kurzen Zeit, die wir die Bahn aber zu dritt testen konnten zeigte die SCX Bahn was in ihr steckt. Auch wenn die Autos sicher noch etwas nachgebessert werden könnten macht das Rennen mit dieser Bahn einen Riesenspaß. Man sollte jedoch unbedingt die Anschaffung eines Rundenzählers einplanen oder gleich zu dem Set „SCX Digital Racing X Pit Stop“ greifen. Dieses kostet zwar etwas mehr, aber ohne Rundenzähler ist es nahezu unmöglich wirkliche Rennen zu fahren. Durch das Überrunden oder Entgleisungen von Autos weiß man bald nicht mehr wer das Feld anführt. Das Pit Stop System bietet außerdem die Simulation von Treibstoffverbrauch und Tankstops. Aber dazu hoffentlich bald in einem der nächsten Tests! Eine letzte Anmerkung Der Langzeitspaß bezieht sich auf das Basis-Set. Durch Anschaffung eines Rundenzählers, weiteren Zubehörs und neuen Autos lässt sich der Langzeitspaß um ein Vielfaches steigern.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Christoph Puhl | 08.04.2007

Wie bereits in der Rezension erwähnt liegt das einzige -in meinen Augen aber sehr schwer wiegende - Manko in der schlechten Verarbeitung der Fahrzeuge. Dass der erste Spiegel nach 15 Sekunden auf der Bahn abbricht und ein Auto nach 20 Minuten komplett von der Bahn genommen werden muss, ist einfach nicht akzeptabel.

Davon abgesehen bietet die Bahn jedoch einen sehr grossen Saßfaktor. Von meiner Seite bin ich mit der Bodenhaftung sehr zufrieden. Diese kann durch die am Fahzeugboden eingearbeitete Magnetplatte durch den Fahrer selbst reguliert und somit das Fahrverhalten an das Können des Fahrers angepasst werden.

Das Stecksystem ist simpel und stabil, die Verarbeitung der Schienen sehr gut und auch das WeichensStem ausgereift. Das ein Fahrzeug aufgrund eines Kontaktfehlers liegen bleibt kommt nahezu nie vor.

Bleibt nur zu hoffen, dass die Fahrzeuge in Zukunft robuster gebaut werden. Sonst top. Und mit den verschiedenen Erweiterungen wie einem Rundenzähler wird der Spass für bis zu sechs Fahrer fast grenzenlos.

christian Ritter | 29.01.2010

Erfahrungsbericht SCX

Hoher Spassfaktor, Autos anfällig

Mein sohn hat vor 2 Jahren die SCX Digital Rennbahn bekommen. Mittlerweile sind es 5 Autos geworden, da ein auto nach dem anderen nach einiger zeit nicht mehr einwandfrei funktionierte.
Entweder Bahnwechsel oder Kontakte.
Jetzt werde ich erst mal versuchen die bestehenden Autos reparieren zu lassen, bevor wieder ein neues angeschafft wird.
Würde mir aufgrund der bestehenden Probleme keine SCX Digital Rennbahn mehr kaufen.

Christian Ritter


frank | 27.08.2010

Ich spiele die SCX seit ca. 5 Jahren. Im Vergleich zur Carrera 132 Digital, die ich auch gut kenne, halte ich sie für viel robuster. Besonders das Schienenmaterial. Die Autos aus meiner ersten Startpackung fahren immer noch. Die zweite Generation der Motoren war allerdings anfällig. Die neuen Motoren sind wieder besser.
Der Spurwechsel funktioniert einwandfrei und der schnelle Aufbau ist herausragend. Lediglich der Rundenzähler hat bei mir gelegentlich Kontaktprobleme.

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Preis: 250,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2005
Verlag: SCX
Genre: Spielzeug
Zubehör:

1 x Zentraleinheit 3x DTM Digital-Autos Audi A4 DTM, Opel Vectra DTM, AMG Mercedes C-Klasse DTM mit Xenon-Licht 3 x elektronische Handregler 1 x elektronisches Schaltnetzteil 7 x Doppelgeraden 3 x Spurwechselschienen 1 x Anschlußschiene Zentraleinheit 8 x Standardkurven 8 x Randstreifen Kurve mit Leitmauer

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7247 Gesellschaftsspiele-,
1657 Videospielrezensionen
2323 Berichte.