SCX C2 GT

Slotcar Racing hält sich seit vielen Jahren in den europäischen Kinderzimmern und erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nicht nur Kinder finden ihren Spaß daran, kleine Modellautos per Stromantrieb über einen Rundkurs flitzen zu lassen, auch immer mehr Erwachsene verfallen dem Fieber der kleinen Rennbahnen.

Wer daran denkt, seinen Kindern eine Rennstrecke unter den Christbaum zu legen oder sich selber beschenken möchte, der wird vor eine große Auswahl gestellt. Viele Anbieter buhlen um die Gunst des Kunden. Aber sind nicht alle Rennbahnen gleich? Geht es nicht bei allen Produkten darum seine Flitzer möglichst schnell um die Kurven zu jagen? Schaut man etwas genauer hin, erkennt man aber große Qualitätsunterschiede. Spätestens, wenn sein Rennbolide bei jeder zweiten Kurve aus der Bahn geworfen wird kann schnell der Spielspaß vergehen. Nicht so bei der SCX C2 GT Rennbahn! Die spanische Firma liefert mit diesem Set ein hochwertiges Produkt, das Spaß macht und so manch Konkurrenten recht blass aussehen lässt. Aber von vorne …

Das Racing-Set von SCX ist eine Analog-Rennbahn. Jeder Fahrer (und damit jedes Auto) hat eine eigene Spur, auf der Vollgas gegeben werden kann. 10 Kurven und 9 Geraden (davon 2 halber Länge) können zu einem Rundkurs zusammengesteckt werden. Der Hersteller schlägt zum Einsteigen eine „8“ vor, welche im Wohnzimmer 240cm x 80cm Platz einnimmt. Das Aufbauen geht aufgrund des durchdachten Steckmechanismus leicht von der Hand. Einmal „zusammengeklickt“ können sich die Streckenteile nicht mehr von alleine lösen. Möchte man die Bahn wieder demontieren leicht aber ein einfaches Knicken und schon hat man die Teile wieder getrennt. Ein tolles und einfaches System, das nicht alle Hersteller solcher Bahnen bieten. Damit die Autos auch in den Kurven auf der Bahn bleiben kann man noch die beiliegenden Leitplanken montieren. Auch das geht erstaunlich flott und leicht von der Hand. Die komplette Strecke hatten wir in knappen 5 Minuten aufgebaut.

Damit der Bleifuß (eigentlich ja Bleidaumen) glücklich ist liegen dem Set zwei schnittige Autos bei. Ein Aston Martin DBR9 und ein Ferrari 360 GTC lassen wohl jedes Buben- und Männerherz höher schlagen. Beide Autos sind mit Scheinwerfern ausgestattet, die zusätzlich für die nötige Stimmung sorgen. Schnell noch die beiden Handregler angeschlossen und schon kann es losgehen. Vrooom Vrooom!!!

Spieletester

11.10.2006

Fazit

Im Fahren setzt sich das fort, was sich bereits beim Aufbauen gezeigt hat. SCX schreibt einfache Bedienung ganz groß und so fällt auch das Fahren sehr leicht. Die Regler liegen gut in der Hand und schnell hat man den Dreh raus, sodass man nach wenigen Runden Aufwärmtraining mit beachtlicher Geschwindigkeit über die Fahrbahn brettert. Und - was umso erfreulicher ist - selbst Fahrer mit zwei linken Händen schaffen es nur selten ihren Wagen in der Kurve aus der Bahn zu katapultieren. Die Autos liegen hervorragend auf der Strecke. Ein Magnet sorgt für Bodenhaftung und eine seitliche Lagerung dafür, dass die Fahrzeuge sich in die Kurve legen.

Woran auch immer es genau liegt, SCX hat es geschafft mit diesem System ein einfach zu fahrendes Slotcar Racing zu produzieren, dass dem Einsteiger wie auch dem Fortgeschrittenem einfach Spaß macht. Einem rasanten Weihnachtsfest steht also nichts mehr im Weg. Am besten gleich am selben Abend auspacken, zusammenstecken, Lichter aus und loslegen…
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1 bis 2
Alter: ab 6 Jahren
Preis: 140,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2006
Verlag: SCX
Genre: Spielzeug
Zubehör:

10 Standardkurven 6 Standardgeraden 2 Geraden 175mm 1 Stromanschlußstrecke 1 Trafo 2 Handregler 2 Brückenpfeiler 8 Leitplanken 2 Autos (Ferrari 360GT, Aston Martin DBR9

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.