Carcassonne

Carcassonne, eine mächtige Burg im Süden Frankreichs, ist eben erst im Entstehen. Am Beginn des Spieles hat man lediglich einen leeren Tisch (hoffentlich), einige Stapel mit Kärtchen und einige Spielsteine vor sich liegen. Ein Spielzug läuft bei Carcassonne so ab, dass man zuerst ein Kärtchen zieht. Auf diesen sind Burgen, Wiesen, Wege und Klöster abgebildet. Das Kärtchen muss nun so angelegt werden, dass es zu den bereits ausliegenden Plättchen passt. Was nichts anderes heißt, als dass Burgen nicht in einer Wiese enden oder Wege irgendwo im Nichts aufhören. Hat man einen passenden Platz für sein Kärtchen gefunden, darf man auf dieses eine Spielfigur stellen, wenn man möchte. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie man seinen Spielstein auf diese Plättchen setzen kann. In die Burg gestellt repräsentiert der Stein einen Ritter, in einem Kloster einen Mönch, auf der Straße einen Wegelagerer und auf der Wiese einen Bauern. Dabei ist es jedoch wichtig, dass in dieser Burg, auf dieser Wiese bzw. auf dieser Straße noch kein anderer Spielstein (egal ob fremder oder eigener) steht. Ist dies der Fall, darf man dort nicht setzen. Es kann jedoch sehr wohl vorkommen, dass zwei oder mehr Spielsteine in derselben Burg (o.ä.) stehen, nämlich dann, wenn zwei kleine Burgen zu einer großen zusammengeschlossen werden. Wird eine Burg durch das Legen abgeschlossen, so bekommt man zwei Punkte für jedes Kärtchen, das die Burg bildet, vorausgesetzt man hat einen Ritter in der Burg stehen. Einzige Ausnahme: Wenn die Burg aus nur zwei Kärtchen besteht, gibt es nur einen Punkt pro Plättchen. Stehen zwei oder mehr Spielfiguren in der Burg (o.ä.), dann zählt die Mehrheit. Bei Gleichstand bekommen beide die volle Punkteanzahl. Die Punkte werden sofort auf der Punkteleiste gezogen. Ebenso gibt es Punkte für abgeschlossene Klöster und Straßen. Die Spielfigur erhält man nach der Wertung zurück. Wurden alle Plättchen angelegt und die Umgebung um Carcassonne somit verbaut, wird die Endwertung vorgenommen. Unvollendete Straßen und Klöster werden normal gewertet. Für unfertige Burgen bekommt man jedoch nur einen Punkt pro Kärtchen. Nun kommen die Bauern ins Spiel. Der Spieler, der die Bauernmehrheit auf einer Wiese hat, bekommt für jede Burg auf dieser Wiese (egal wie groß) drei Punkte. Carcassonne sieht anfangs unscheinbar und wie jedes andere Legespiel aus, entpuppt sich jedoch sehr schnell als kniffliges Spiel, das einen absoluten Suchtfaktor in sich birgt. Ein Spiel dauert nicht all zu lange, wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass es kaum bei einer Partie Carcassonne bleibt. Das Spiel hat meiner Meinung nach den Titel „Spiel des Jahres” absolut verdient. Carcassonne ist für mich das beste „Spiel des Jahres” seit langem. Dieses Spiel muss man haben. Und der Preis ist absolut günstig!

Spieletester

13.09.2001

Fazit

Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Christoph Puhl | 08.09.2001

Eigentlich wollte ich das Spiel ja gar nicht testen. Es wirkte irgendwie langweilig. Aber das sollte sich bald als fataler Irrtum herausstellen.

VORSICHT: Dieses Spiel macht süchtig!

Eine gelungene Mischung aus Abenteuer, Strategie und ein wenig Glück. Gut ist es, wenn man sich eine tolle Strategie zurechtlegt, mit der man möglichst große und viele Burgen bauen kann. Fies ist es, wenn eines Mitspielers Strategie darauf aufbaut die eigene Strategie zu durchkreuzen.
Und wenn man dann nicht gewinnt ist es fast unvermeidbar, daß man auch noch zu sehr fortgeschrittener Stunde noch ruft:
"Ich will nochmal!!!"

Mike Camen | 14.09.2001

Es macht einfach Spass! :-)

Kirchner Martin | 28.09.2001

Das Spiel ist einfach super. Einfache schnell verständliche Regeln, abwechslungsreich, und vorallem mit 2 Spielern genauso reizvoll wie mit 5

Martin
martin@kirchnernet.de
http://www.kirchnernet.de

Micha | 23.10.2001

Ein Spiel ohne jeglichen Schnickschnack, unkompliziert aber mit super viel Spaß. Langweilige Abende gibt es mit diesem Spiel wirklich nicht mehr. Wir können gar nicht mehr aufhören zu spielen.

Bernhard Fischer | 09.11.2001

Endlich einmal ein Spiel des Jahres der geringeren Preisklasse mit extrem einfachen Regeln, die aber nicht dazu führen, dass das Spiel langweilig wird. Dank der Schlusswertung bleibt das Spiel wirklich bis ganz zum Schluss absolut spannend und taktisch. Einmal habe ich meinen Gegner um exakt einen Punkt geschlagen! --> Das beste Spiel des Jahres seit langem!

Michael Huwiler | 18.10.2002

Carcassonne lässt einem die Abende im Nu vergehen... echt süchtig machend.

Übrigens: In Kürze kommt Carcassonne auch für den PC raus: http://www.carcassonne-online.at

Im Paket dieser originalgetreuen PC-Umsetzung liegen die 12 Flusskärtchen (der Erweiterung "Der Fluss") als Bonus bei .

Tesi | 20.02.2003

Einfach nur cool.Ich hab es meinem Vater zum Geburtstag geschenkt.

Martin_Ostar | 28.02.2003

Exzellent Idee und tolles Spiel mit einer guten Mischung aus Können und Glück.

YeLm | 15.03.2003

Schaut mal auf http://www.yelm.de - Dort gibt es neue gratiserweiterungen zum downloaden!

Tim | 05.08.2003

Leicht zu lernen - Schwer zu gewinnen !!!

Also ich bin nun echter Späteinsteiger bei Carcasonne, finde aber das Spielsystem wesentlich ausgewogener als bei meinem bisherigen Renner "Siedler von Catan" da es nicht vorkommt, dass ein Spieler völlig abgeschlagen das Spiel beobachten muss.
Sehr gut finde ich auch, dass der Hans im Glück-Verlag auf seiner Homepage alle Regelwerke zum durchlesen anbietet, sowie Erweiterungen und Varianten.
Der oben erwähnte Preis ist übrigends schon länger nicht mehr aktuell.
Amazon.de : 16 € + Porto
Karstadt : 15 €
Vedes : 13 €
Kaufland /Wal-Mart : 10 € !!!

Wenn das nicht auch den letzten Kritiker überzeugt dann weiss ich es nicht. Bei dem Preis kann und wird man nichts falsch machen.

Christoph Ledinger | 16.01.2004

Das Spielsystem ist einfach, und doch bietet sich ein weites Feld für Taktik. Dass Carcassonne zum Spiel des Jahres gewählt wurde war eine richtige Entscheidung. Es ist eines der besten Spiele seit langem. Der Ausgang ist meist knapp, wodurch sich alle ein wenig als Sieger fühlen dürfen.

Mobbi | 09.02.2004

Mir gefällt das Spiel ganz gut, so richtig begeistert hat es mich aber nicht! Ist man an der Reihe, läuft es jede Runde gleich ab: man legt ein Plättchen und muß sich entscheiden, ob man einen Gefolgsmann drauflegt oder nicht. Das ist mir zu wenig abwechslungsreich! Gut finde ich die recht kurze Spieldauer.

Matthias | 28.02.2004

Ein Spiel mit dem man die größten Muffel zum Spielen bringt!!!

Nadine | 21.07.2004

Mich wundert die Begeisterung für dieses Spiel etwas, da es uns schnell recht langweilig wurde. Die Taktik des Gegners ist sehr leicht zu durchschauen und auch sonst baut sich nicht wirklich viel Spannung auf, finden wir. Vielleicht braucht es dafür die Ergänzungssets? Für uns dient das Spiel höchstens der kurzweiligen Unterhaltung.

Philipp | 06.11.2004

Carcassonne ist das beste Spiel seit langem und schlägt für mich auch andere Spiele des Jahres (zB Manhattan, Bluff) um Längen.
Das tolle an Carcassonne: Es ist jedesmal anders, jedesmal neu. Wer sich an der Grundversion satt gespielt hat (geht das überhaupt?) sollte sich wirklich die beiden Erweiterungen zulegen - dann wirds erst richtig gut.

Fireflash | 05.12.2004

Hmm... also ich habe das Spiel jetzt zum 4. Mal gespielt (Grundversion ohne Erweiterung).

Carcassonne ist ein nettes Spiel - schnell erklärt und vor allem auch sehr gut für 2 Spieler geeignet!

Aber so richtig vom Hocker gehauen hat es mich nicht.

MaX | 23.10.2006

Ich kann "Carcassonne" persönlich nicht viel abgewinnen. Zumindest ohne Erweiterungen langweile ich mich schnell, da alle Züge gleich sind und kaum Taktik gefragt ist. Außerdem kann man die Grafik wohl nur hässlich nennen!

Ohyeah | 28.12.2008

Am Anfang konnte ich mit dem Spiel nichts anfangen und fand es regelrecht langweilig! Es wäre fast im Regal verstaubt, hätte meine Freundin mich nicht zu weiteren Partien überredet.
Mittlerweile macht es mir viel Spaß, vor allem weil es auch zu zweit gut funktioniert und es sich auch mal gut "nebenbei" spielen lässt!

Tomo | 18.02.2009

Ich sehe in diesem Spiel auch nicht viel mehr als:
Karte ziehen und legen und eventuel eine Figur legen.
Grade wollte ich schreiben, dass ich "Meine Schafe, Deine Schafe" viel besser finde und sieh mal - in der Rezension von diesem Spiel wird Carcassonne erwähnt.
Nun gerade das, dass man bei "Meine Schafe, Deine Schafe" nur das grösste Gehege zählt, finde ich gut. So muss man gut überlegen, wie gross man etwas baut und nicht nur so schnell wie möglich Gehege (oder in diesem Spiel Städte und Felder) schliessen, um Punkte ab zu sahnen.
Die Illustrationen und den Witz finde ich beim anderen Spiel auch viel besser als bei Carcassone.
nun hat man leider bei Schafen keine Erweiterung gemacht, die das Spiel noch lustig machen würden.

Pet Erpan | 18.09.2009

Das Spiel ist ok, ist aber meines Erachtens den Hype nicht wert.
Es ist recht anspruchslos und der Spielmechanismus nicht besonders originell.
Was man dem Spiel, neben der netten Aufmachung, zugute halten muss, ist, dass es doch einige Tücken hat und man manchmal doch ins Grübeln kommt, wo man den Stein legt.
Es hat seine interessante Seiten, aber Spitzenklasse ist es, auch aufgrund des hohen Glücksfaktors, nicht.

Beat | 18.10.2009

Unser letzter Spieleabend hat sich dank Carcasonne bis zum Sonnenaufgang hingezogen :) Besonders in der Gruppe macht es irrsinnig Spass zwischen Zusammenarbeiten und totaler Feindseeligkeit abzuwechseln

Hans Jürgen | 25.10.2009

MartinF | 08.11.2009

Als Vielspieler kann ich nur sagen: Finger weg. Das mit Abstand langweiligste Spiel des Jahres - von Zooloretto mal angesehen.
Keinerlei Taktik, nur Karten anlegen, praktisch nicht beeinflussbar. ABER: gut, wenn man sich nebenher unterhalten will, da man null aufpassen muss....
Bewertung gilt fürs Grundspiel ohne Erweiterung.

Maggie | 09.11.2009

Haben Grundspiel erste Mal ausprobiert. Sind schon jetzt süchtig geworden - Ist es egal welche Erweiterungen man dazukauft, oder sollte man der Reihe nach kaufen?
-------------
Antwort von Spieletest:
Auf jeden Fall solltest du dir die erste Erweiterung kaufen (für den 6. Spieler, inklusive großem Gefolgsmann). Das ist die Erweiterung, die am meisten bringt!

Nina | 10.11.2009

Nach der 1. Erweiterung, muss dann der Reihe nach gekauft werden, oder sind die Erweiterungen beliebig kombinierbar ?
Welche Erweiterungen sind zu empfehlen.

Patrick | 24.12.2009

An MartinF:

totaler Blödsinn! In diesem Spiel gibt es enorm viele taktische Aspekte, deswegen sind ja verschiedene Karten begrenzt. So kann man durch geschicktes Legen anderen ihre Große Stadt oder ihre Gefolgsmänner blockieren.
Mit Erweiterungen wird es immer Reizvoller. Vorallem mit der hinzunahme des Baumeisters, ihn zu blockieren bzw ihn richtig einzusetzen ist enorm wichtig.

Mein Fazit: Wer Carcassonne richtig spielt und sich damit auseinandersetzt kommt an Taktik nicht vorbei, natürlich muss man wie bei jedem Spiel das nötige "Händchen" haben

Matthias | 29.12.2009

Sehr nettes Spiel: Schöne Mischung aus Taktik und Glück. Wenn man mal ein Spiel auch mit nicht Freaks spielen will ist es genau das richtige. Es geht nebenbei ist nicht zu kompliziert und man hat auch noch ein wenig Taktik dabei und kann anderen den Sieg verbauen...

Ist den Titel Spiel des Jahres Wert.

nobody | 14.03.2010

einfach nur GEIL. Mit den Erweiterungen (außer das Katapult *kotz*) noch GEILER.

nobody (is perfect)

nobody | 15.03.2010

Meine Mutter hatte mir mal dieses Spiel geschenkt und dachte, dass ich das bestimmt NICHT mögen würde, denn sie hatte dieses Geschenk erst so am letzten tag vor meinem gebirthtag geholt. Aber ich kannte das Spiel schon davor und ich fand es richtig gut. Also hatte sie DAS perfekte Geschenk geholt. Es dauerte nicht lange, bis ich mir die erste Erweiterung holte.
Dieses Spiel ist einfach nur toll. Es ist nicht zu kompliziert (erst mit den Erweitungen ;)) aber es macht trozdem imma wieda top fun.
Und man kann endlich mal wieder etwas anspruchsvolles Spielen.
*hust* *katapult* *hust* *seeehr anspruchsvoll* *hust*

nobody (is perfect)

Björn | 19.12.2011

Carcassonne ist ein muss! Und es macht immer wieder Spaß, wie fies man den andern ihre Ständte und Wiesen wegnehmen kann.... Die ersten beiden Erweiterungen sollte man sich dann sicher auch irgendwann zulegen, auf den Rest kann man eher verzichten....

Stefan A. | 21.01.2012

Wollte mich auch mal hier verewigen. Ich habe sehr lange nur das Basisspiel alleine gespielt.

Vor zwei Monaten habe ich mir dann die ersten beiden Erweiterungen "Wirtshäuser und Kathedralen" und "Händler und Baumeister". Einfach Weltklasse.

Man muss jetzt etwas umdenken. Denke die nächste Erweiterung wird nicht lange auf sich warten lassen. Suchtgefahr :)

Die Erklärung der Carcassonne Erweiterungen könnt ihr zum Beispiel hier finden:
http://www.carcassonne-spiel.com/carcassonne-erweiterungen/

Spieler | 28.08.2013

Als großer Carcassonne Fan mit schon hunderten gespielten Partien gebe ich auch gerne meine Meinung hier wieder.

Carcassonne wird nie langweilig, meist Spiele ich "nur" das Grundspiel mit der 1. Erweiterung, bzw. auch mit der 2. Eweiterung. Auch Spiele ich gerne "Das Schicksalsrad".

Das tolle am Spiel ist, dass es einfach zu erlernen ist, da einfache Regeln, es aber trotzdem viel Taktik und Strategie benötigt. Keine Angst, am Anfang kann man ja einfach darauf losspielen.. nach und nach überlegt man immer mehr und kann immer besser "planen" und "taktieren"...

Ne Übersicht findet ihr auch unter:
http://spiele-und-spieler.blogspot.com/

Grüße

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 5
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 45 Minuten
Preis: 18,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2000
Verlag: Hans im Glück
Grafiker: Doris Matthäus
Genre: Legen
Zubehör:

71 Kärtchen, 1 Startkärtchen, 40 Spielfiguren, 1 Wertungstabelle

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7156 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.