Abracadabra

Abracadabra bietet zwei Spielmöglichkeiten:

1. Spiel: Wer hat als Erster das gleiche Bild?
Die Zaubertafel wird in die Mitte des Tisches gelegt. Sie zeigt 9 magische Symbole. Die 36 Zauberkärtchen werden gemischt und verdeckt bereit gelegt.

Nun zieht jeder Spieler ein Kärtchen und legt es offen vor sich. Gespielt wird nun reihum. Wer an der Reihe ist deckt ein Zauberkärtchen auf und schaut, wo er dieses horizontal oder vertikal an seine bereits ausliegenden Plättchen anlegen kann. Das Muster muss das Gleiche sein wie bei der Zaubertafel. Passt das Plättchen, darf es angelegt werden, ansonsten wird es wieder umgedreht und zurückgelegt.

Wer zuerst die 9 magischen Symbole in der richtigen Anordnung vor sich liegen hat gewinnt das Spiel.

2. Spiel: Wer hat die meisten Zauberkärtchen?
Die Zaubertafel wird in die Mitte des Tisches gelegt. Die Zauberkärtchen werden gemischt und verdeckt bereit gelegt.

Wer an der Reihe ist, dreht ein Plättchen um. Ist der entsprechende Platz auf der Zaubertafel noch frei, wird das Plättchen darauf gelegt. Gelingt es einem Spieler eine waagrechte oder senkrechte Reihe zu vollenden, darf er sich die drei Plättchen nehmen.

Gewonnen hat, wer am Ende die meisten Plättchen hat.

Spieletester

08.04.2006

Fazit

Abracadabra ist eine schöne Memoryvariante aus Holz. Viel Neues bekommt man hier nicht geboten. Wer allerdings Memoryspiele mag und auf hohe Qualität Wert legt, ist mit diesem Spiel richtig beraten. Auch die Illustration ist kindgerecht und sehr gut gelungen.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 4 Jahren
Spieldauer: 10 Minuten
Preis: 14,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2004
Verlag: Chelona
Autor: Heinz Meister
Genre: Gedächtnis
Zubehör:

1 Zaubertafel und 36 Zauberkärtchen aus Holz

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.