Eiger Nordwand

Rumpeldipumpel und weg war der Kumpel!

Vor uns baut sich eine mächtig steile Wand auf, die unser Kletterer passieren soll. Durch Ziehen an den beiden Enden der Schnur soll man den Kletterer (die Metallkugel) möglichst rasch durch die steile Lochwand (Eiger Nordwand) führen.

Die aufgedruckte Linie zeigt den Weg, den man zum Auf- und Abstieg wählen soll. Je weiter man nach oben kommt, desto schwieriger wird das Führen der Kugel. Wem die Kugel in eines der Löcher fällt, muss von vorne beginnen.

Nach einigen Fehlversuchen schafft man es schlussendlich doch, sicher am Ziel anzukommen. Hurra! Nun versuchen wir das ganze auf umgekehrtem Weg. Wie sich herausstellt, ist das gar nicht so einfach...

Spieletester

28.08.2005

Fazit

Vor allem der Weg ganz oben ist schwer zu gehen – dies entspricht der Realität, wenn man sich entlang des Grates bewegt. Der Spielspass hält jedoch nicht all zu lange an, rasch kann man den Weg vorwärts und rückwärts perfekt.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1
Preis: 20,00 Euro
Verlag: Bartl
Zubehör:

1 Lochwand mit Ständer und Rückenplatte, 1 Schnur mit 2 Kugelgriffen und Ring, 2 Metallkugeln

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7161 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.