Mystery

Die Spieler teilen sich in 2 Teams, 1 Spieler ist Vorleser. Nur er weiß, welche Lösung sich hinter der aktuellen Karte versteckt. Die Karten zeigen nur eine kurze Hilfestellung, die die Rateteams auf den richtigen Weg führen soll. Der Vorleser deckt die erste Wertungskarte auf, sie zeigt eine Teamfarbe und eine Punktzahl. Die Teamfarbe zeigt an welches Team raten darf, die Punktzahl die Punkte die man bekommt wenn die Lösung jetzt gefunden wird.

Um auf die Lösung zu kommen stellt man Fragen, die der Vorleser mit Ja oder Nein beantworten kann. Beantwortet er eine Frage mit Nein, so wird die nächste Wertungskarte aufgedeckt – meist ist nun das andere Team an der Reihe. An manchen Stellen gibt es für alle einen Tipp, der einen näher zur Lösung bringen soll. Den nächsten Tipp kann man für sein Team auch schon etwas früher erkaufen, wenn man den Tippstein abgibt. Hat ein Team die Lösung, dann bekommt es die entsprechenden Punkte gutgeschrieben. Wer am Ende (nach 10 Rätseln) die meisten Punkte hat gewinnt.

Spieletester

24.05.2005

Fazit

Mystery ist leichte Unterhaltung für zwischendurch. Die Rätsel der unglaublichen Geschichten sind äußerst schwer zu knacken, bei Berufen oder Personen ist es schon wesentlich leichter. Das Spiel ist auch zum zusammen klappen und mitnehmen gedacht, jedoch gehen dann nur 8 Quizkarten mit auf die Reise.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 3 bis 12
Alter: ab 14 Jahren
Spieldauer: 90 Minuten
Erscheinungsjahr: 1995
Verlag: Ravensburger
Autor: Bertram Kaes
Genre: Denken
Zubehör:

320 Rätselkarten, 1 Spielgerät, 1 Spielblock, 2 Tippsteine, 1 Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2303 Berichte.