Mankomania

Bei Mankomania streben die Spieler danach, möglichst schnell ihr Geld an den Mann zu bringen. Wer als erster pleite ist, hat gewonnen.
Ich kenne dieses Spiel aus meiner Kindheit, habe es allerdings ganz anders in Erinnerung. Damals hat es mir großen Spass gemacht und ich war mit Ergeiz bei der Sache. Roulette und einarmigen Banditen spielen - cool! Als Erwachsener kann ich dem Spiel jedoch wenig abgewinnen. Es handelt sich um ein simples Würfelspiel (vergleichbar mit dem Spiel des Lebens). Wo man landet, kann man z.B. Aktien kaufen oder Hotels errichten. Schade nur, wenn die Aktienkurse steigen oder ein Spieler sich kurzfristig im Hotel einquartiert - man muss die Einnahmen wieder los werden! Da helfen einem die vielen Glücksspiele wie Roulette oder Pferderennen - aber auch hier schwingt das Risiko eines richtigen Tipps mit!

Spieletester

02.02.2001

Fazit

Man hat so gut wie keinen Einfluss auf das Spielgeschehen, der Glücksfaktor ist sehr groß. Aber so waren die meisten Spiele zu dieser Zeit eben. Würfeln, fahren, lesen was man tun muss, nächster Spieler usw. Die Gestaltung des Spieles ist in Ordnung, wenn man bedenkt, dass es schon einige Jahre auf dem Buckel hat. Zum Kauf würde ich Mankomania allerdings nicht empfehlen, es gibt zahlreiche bessere Spiele am Markt.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Christoph Ledinger | 28.01.2004

Ich kann die Meinung des Autors nur bestätigen. Als Kind spielt man das Spiel noch ganz gerne, aber der Spaßfaktor ist umgekehrt proportional zum Alter des Spielers.
Bei uns liegt das Spiel seit Jahren nur mehr im Eck herum und verstaubt.

cooline | 18.08.2008

An aufong is a lustigx spü.
Owa mit da Zeit wiads FAD!!!

Hirian | 17.05.2009

Hallo beisammen!

"Mankomania" ist - wie zutreffend vom Rezensenten beschrieben - ein großes Glücksspiel, bei dem man auf verschiedene Weisen sein Geld loswerden muss.

Der "Spielmechanismus" - falls man es so bezeichnen kann - ist extrem einfach gehalten.
Höchstens für Kinder könnte dieses Spiel etwas interessant sein, wobei der pädagogische Gehalt wiederum nicht für das Spiel spricht...

Die Ausstattung ist okay, aber nicht wirklich gut.

Da hilft auch nicht der vielbemühte Satz, dass das Spiel "für die damalige Zeit" gut gewesen sei...es ist für jeden erwachsenen Spieler schlichtweg schlecht.


MfG,
Hirian


PS: Auch auf Flohmärkten oder bei Ebay würde ich dieses Spiel auf keinen Fall empfehlen, selbst wenn man es für wenige oder gar 1 € nachgeschmissen bekommt (und das ist nicht selten der Fall!).
Denn man muss sich ja auch fragen, warum dies der Fall ist...

PPS: Und für Kinder gibts auch bessere Spiele!

Patrizia | 02.08.2015

Also ich habe das Spiel mit ca. 8Jahren bekommen, bin mittlerweile 27Jahre alt und spiele es nach wie vor sehr gerne! Ich kann die Bewertungen absolut nicht verstehen und dass es FAD wird, wenn man es jeden Tag spielt ist doch logisch, aber so ist es doch bei jedem Spiel. Ich finde es einfach klasse und denke jedes mal zurück an die Spielabende mit meiner Mama und meinen Geschwistern. Da mein Spiel noch vollständig ist wird es sicher auch noch sehr viele Jahre gespielt.

Anastasia | 21.03.2019

Bei der Ausgabe 1994 ist ein Rechtschreibfehler vorhanden. Sie wollten Börse schreiben aber haben Böse geschrieben Ist das Spiel jetzt ein Sammlerstück und hat einen hohen Wert?

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 10 Jahren
Spieldauer: 45 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 1985
Verlag: MB
Genre: Würfeln
Zubehör:

1 Spielbrett, 2 Würfel, 4 Spielfiguren, 4 Hotels, Aktien, Spielgeld, diverse Glücksspiele, 1 Spielregel

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7283 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2221 Berichte.