Jenga

Da staunt man Bauklötze! Bevor das eigentliche Spiel beginnt, will ein Turm aus Holzklötzen gebaut werden.
Je drei Klötze bilden eine Lage, Lage auf Lage wird, jeweils um 90° gedreht, aufgeschichtet. Gut bewährt hat sich der Stapelwinkel, mit dem sich der Holzturm sehr schnell aufbauen läßt. (Wir kennen da ja auch ganz andere Spiele, wie zum Beispiel Lumberjack. Der Aufbau dauert dort eine Ewigkeit.) Schlussendlich steht ein ziemlich hoher Turm aus Holzblöcken auf dem Tisch. Die Spieler müssen reihum einen Holzblock unterhalb der obersten kompletten Lage herausziehen und diesen oben auf den Turm legen. Es ist erstaunlich, wie lange der Turm stehen bleibt, obwohl man schon seit Runden erwartet, dass das ganze Gebilde zusammenfällt (ähnlich beeindruckend ist die Gläser-Pyramide bei Schampus). Ebenso erstaunlich wie die Standhaftigkeit des Turmes ist der Spielspass, den Jenga bringt. Und das trotz (oder gerade wegen?!) der einfachen Regeln.

Spieletester

02.02.2001

Fazit

Das Spiel ist schön gefertigt (komplett aus Holz) und eignet sich ideal für zwischendurch.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

Christoph Puhl | 03.02.2001

Total simpel, total spannend, total nervenaufreibend, total genial.
Interessant, daß man sich mit ein paar Holzklötzen einen Adrenalinstoß holen kann.
Aber wer cool bleibt, dem fallt der Turm auch nciht um, wenn Klotz um Klotz von unten nach oben geschichtet wird und der Turm wachst und wachst und dabei immer instabiler wird.
Wem das noch nicht genug ist, der verwendet dazu einen wackligen Tisch und klettert nach jedem Spielzug unter diesem durch.
Manko: Die Verpackung! Wie man an dem animierten Bild rechts sehen kann stürzt der Turm formvollendet in sich zusammen und niemals so wie auf der Packung abgebildet.
Aber diese kleine Mogelei nimmt man gern auf sich, dafür daß man wieder wie ein kleines Kind mit Holzklötzchen spielen darf.

Worf | 04.02.2001

Jenga - Ein Turm aus Holzklötzen steht auf dem Tisch. Eine einzige Regel bestimmt das Spiel: Jeder muß reihum ein Klötzchen von unten aus dem Turm nehmen und ober aufsetzen, ohne daß der Turm zusammenbricht.

So einfach das Spiel auch ist, es macht viel Spaß. Vielleicht gerade deswegen. Auch nützt sich die Spielidee nicht rasch ab, weil es auf die Geschicklichkeit ankommt, die unter Beweis zu stellen es jedesmal von neuem gilt.

Ich finde Jenga lustig und unterhaltsam. Außerdem mag ich Holzspielzeug!

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 10
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 15 Minuten
Preis: 20,00 Euro
Erscheinungsjahr: 1989
Verlag: MB
Autor: Leslie Scott
Zubehör:

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7243 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2320 Berichte.