Sssnake: Flip&Write

Über 25 Jahre hat es dauerte, bis es der Spieleklassiker vom Handy auch in unsere analoge Spielewelt geschafft hat. Wie schon am alten Nokia, versucht man seine Schlange über möglichst viele Äpfel zu navigieren um dadurch an Länge und Punkte zu gewinnen. Doch achte darauf, dass sich deine Schlange nicht selbst beißt und dadurch ausscheidet.

Anstatt sich auf den Minihandybildschirm starrend, die Halswirbeln kaputt zu machen, erhält bei Sssnake jeder Spieler den gleichen wunderschön gestalteten Spielebogen sowie einen Stift. Ebenso werden acht Fähigkeitskarten (jeweils passend zur ausgewählten Landschaft) in der Tischmitte bereitgelegt. Mischt die Apfelkarten und legt diese mit der A-Seite nach oben bereit.
Wer zuletzt einen Apfel verspeist hat, schnappt sich den Startspielermarker und beginnt das Spiel.

Zu Beginn benötigt jeder Spieler eine Grube aus der die Schlange ihren Weg beginnt. Dazu deckt der Startspieler die oberste Apfelkarte auf und legt sie mit der B-Seite neben den Kartenstoß. Durch die beiden Karten ergibt sich nun eine Koordinate. An dieser Koordinate zeichnet der aktive Spieler die Grube seiner Schlange ein. Alle anderen Spieler zeichnen an derselben Koordinate einen Apfel auf ihren Spielplan. Anschließend gebt den Startspielermarker im Uhrzeigersinn weiter und der nächste Spieler ermittelt eine neue Koordinate und zeichnet seine Schlangengrube ein.
Sobald jeder Spieler eine Grube hat und der Startspielermarker wieder beim ersten Spieler angekommen ist, startet das eigentliche Spiel.

Der aktive Spieler deckt eine Apfelkarte auf und ermittelt dadurch eine neue Koordinate. Nun zeichnen alle Spieler an dieser Koordinate einen Apel ein. Anschließend navigiert jeder Spieler individuell seine Schlange entsprechend ihrer Länge (zu Beginn 4 lang) und Fähigkeiten über die Landschaft. Achtet jedoch darauf, dass eure Schlangen (zumindest zu Beginn) nicht über Steine ziehen, oder im Wasser stehen bleiben können. Jede Schlange startet ihr Reise aus der Grube der ersten Runde und kann sich von dort aus in jede Richtung waag- oder senkrecht schlängeln. Zieht eine Schlange auf oder über einen Apfel, frisst sie diesen und wächst am Ende des Zuges. Kreise dazu die nächste Zahl in der Schlange am Spielbogen ein. Erreicht eine Schlange die Länge von 7, 12, 18 oder 23, dann erlangt diese eine neue Fähigkeit um sich geschickter in der Landschaft bewegen zu können.

Sobald sich eine Schlange selbst beißt, über den Spielrand fährt oder auf, für sie unpassierbares Gelände zieht ist der Spieler dieser Schlange ausgeschieden.
Sobald der vorletzte Spieler ausscheidet endet das Spiel.
Tragt eure Punkte in die Spielewertung ein und ermittelt eure Gesamtpunkte. Der Spieler mit der größten Summe gewinnt die rasante Apfeljagd.

Spieletester

05.05.2024

Fazit

Sssnake ist ein wunderschön illustriertes Flip&Write Spiel, welches einen guten Versuch wagt den Handyklassiker in die analoge Spielewelt zu holen.

Durch die vier verschiedenen Spielebögen, die jeweils mit andere Landschaften sowie Spielmechaniken aufwarten und den zufälligen Aktionskarten in der Tischmitte, gestaltet sich das Spiel abwechslungsreich und die Spieler müssen jede neue Runde andere Strategien verfolgen um erfolgreich zu sein. Das Spiel ist eine Gradwanderung zwischen den Überlegungen sich platzsparend fortzubewegen, ausreichend viele Äpfel zu verspeisen um notwendige Fähigkeiten zu erwerben um noch effizienter sein zu können, jedoch nicht zu groß zu werden, da sonst relativ schnell Platz ein großes Problem wird jedoch muss man selbstverständlich genügend Punkte/Größe sammeln um siegreich vom Schlangenplatz zu gehen.

Wie beim Handyspielklassiker auch, spielt man Sssnake eigentlich alleine. Jeder zeichnet die Äpfel und die Schlange auf seinem Spielebogen ein. Die Interaktion mit den anderen Spielern ist lediglich auf die Auswahl der Aktionskarten in der Mitte beschränkt, die man sich gegenseitig „wegschnappen“ kann. Durch die relativ große Auslage war in unseren Spielerunden jedoch immer etwas Brauchbares dabei.

Im Spiel sind vier kleine Bleistifte enthalten. Das ist vom Verlag zwar nett gemeint, jedoch eignen sich diese nicht gut für das Spiel, da man die Bleistiftlinien nicht gut erkennen kann und dies oft zu Verwirrung führt. Kugelschreiber sind für das Spiel und die Augen der Spieler besser geeignet.

 

Redaktionelle Wertung:

Plus

  • schönes Design
  • abwechslungsreiches Spielmaterial
  • spannendes abwägen von Alternativen
  • Anleitung in 3 Sprachen

Minus

  • kaum Interaktion zwischen den Spielern
  • mitgelieferte Bleistifte nicht fürs Spiel geeignet

 

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 6
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 30 bis 45 Minuten
Preis: 37,64 Euro
Erscheinungsjahr: 2023
Verlag: SunCoreGames
Autor: Bujar Haskaj
Grafiker: Malte Zirbel
Genre: Flip & Write
Zubehör:

4 x 40 Spielbögen

32 Karten

4 Bleistifte

1 Holzmarker

1 Anleitung

 

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7246 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2322 Berichte.