Lego Volvo L350F Radlader

Die LEGO-Technik-Reihe hat nach wie vor nichts von seiner Faszination eingebüßt – zumindest nicht bei mir, der ich seit meiner Kindheit dem Baukastensystem von LEGO sehr viel Sympathie entgegenbringe.

Nun also steht das nächste Großprojekt an, der LEGO VOLVO L350F Radlader. Genau wie der LEGO 4x4 Offroader ist der Radlader nur für den Innenbereich konzipiert. Das hat wohl auch mit den elektronischen Bauteilen zu tun, die hier zahlreich verbaut sind und die nicht wasserdicht sind. Neben der schon bekannten Batteriebox mit seinen sechs AA-Batterien und der Doppel-Infrarot-Fernbedienung mit seinen beiden Infrarot-Empfängern sorgen noch vier Motoren im Radlader für die verschiedensten Bewegungsarten. Zwei Motoren sorgen für das Auf- und Abschwenken des Schaufelarmes und dem Kippen der eigentlichen riesigen schwarzen Schaufel. Die soll nebenbei auch noch das größte Einzelbauteil der LEGO-Technikwelt sein. Ein Servomotor ist für die Lenkbewegung zuständig und ein weiterer großer Motor sorgt für die Fortbewegung des Radladers. Der ist mit einer Breite von fast 60 cm und einer Höhe bei gehobener Schaufel von etwa 40 cm ein richtig großes Modell.

In Zusammenarbeit mit Volvo Construction Equipment ist ein äußerst detailreiches Modell entstanden, das über alle Funktionen des echten, größten Hightech-Radladers L350F von Volvo verfügt. Ein wahrer Hingucker ist sicherlich der kraftvolle 6-Zylinder-Motor, bei dem während der Fahrt das Auf und Ab der Zylinder zu sehen ist, während sich zusätzlich der hintere Lüfter dreht.

In der 324 Seiten starken Bauanleitung wird der Zusammenbau strukturiert Schritt für Schritt anhand von Schaubildern erklärt. Keine langatmigen Erklärungen, sondern klare Bilder sorgen für einen reibungslosen Aufbau des Volvo Radladers. Zugegeben, man sollte ein gutes räumliches Sehen und Denken mitbringen, dann ist das Ganze keine große Herausforderung. Und was mich besonders fasziniert hat: Am Ende fehlte kein einziges Stück der 1636 Teile, aus dem der Radlader in etwa acht Stunden von mir zusammengesetzt wurde. Und wer danach noch nicht genug hat, der kann den Radlader auch zu einem robusten Volvo A25F Kipplaster umbauen. Die Anleitung dazu findet sich auf der Homepage von LEGO (siehe untenstehenden Link).




Spieletester

06.01.2015

Fazit

Hier noch einmal die Highlights:
• Ferngesteuertes Modell des leistungsstarken Volvo L350F Radladers
• Mit detailliertem 6-Zylinder-Motor in Volvo-Grün mit beweglichen Kolben und Lüfter, beweglicher Servolenkung, funktionstüchtigen Hubarm und einer riesigen Kippschaufel
• Aktiviere die ferngesteuerten Power Functions Doppel-Motoren und erlebe gleichzeitig leistungsstarkes Fahren und Graben – genau wie bei der echten Baumaschine!
• Enthält die folgenden LEGO® Power Functions-Komponenten: einen Servomotor, einen XL-Motor, einen großen Motor, einen mittleren Motor, eine Batteriebox, zwei Fernbedienungen und zwei Infrarot-Empfänger
• Leistungsstarke Hightech-Maschine
• Die Schaufel reicht über 38 cm hoch
• 2-in-1-Modell: kann zu einem Volvo A25F Kipplaster umgebaut werden
• Der Volvo L350F ist (mit abgesenkter Schaufel) über 23 cm hoch, 58 cm lang und 16 cm breit
• Der Volvo A25F ist über 23 cm hoch, 50 cm lang und 17 cm breit
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 1
Alter: ab 11 Jahren
Preis: 220,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Lego
Genre: Spielzeug
Zubehör:

1636 Einzelteile Bauanleitung LEGO® Power Functions-Komponenten: - 1 Servomotor - 1 XL-Motor - 1 großer Motor - 1 mittlerer Motor - 1 Batteriebox - 2 Fernbedienungen - 2 Infrarot-Empfänger

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7101 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.