Vampir Mau Mau

Vampire sind einfältige Wesen.
Sie halten nichts von einer schmucken Wohnung, ein simpler Sarg aus unbehandelten Fichtenbrettern reicht.
Sie halten nichts von einem vegetarischen 6-Gänge-Menu, eine körperwarme Blutkonserve im Plastikbeutel reicht.
Sie halten auch nichts von Expertenspielen, ein einfaches Mau Mau reicht.
Ein Vampir Mau Mau mit Fledermaus, Holzpflock und Werwolf reicht dann nicht nur, es ist geil, sogar blutgruppen-null-positiv-supergeil.

Jeder Spieler bekommt eine zufällige Charakterkarte und freundet sich mit seinem Alter Ego an. Standesgemäß haben alle Vampir-Charaktere schlechte Eigenschaften am Tag und noch schlechtere in der Nacht. Tagsüber reicht es eine Mau Mau-Karte mit einem von zwei Symbolen zu spielen um

- jeden Mitspieler eine Karte vom Stapel ziehen zu lassen
- dem linken Mitspieler eine Karte zu geben
- sich eine Farbe zu wünschen und noch mal am Zug zu sein.

Das Anwenden der Tagesfähigkeit ist natürlich immer positiv für den Spieler. Schließlich geht es um das Loswerden der acht Handkarten und darum selbiges bei den Mitspielern zu verhindern.
Die alte Mau Mau-Regel "Farbe auf Farbe oder Zahl auf Zahl" ist nur leicht zur Vampir Mau Mau-Regel "Farbe auf Farbe oder Symbol auf Symbol" abgeändert. Kann man keine Handkarte entsprechend dieser Regel ablegen zieht man eine vom Kartenstapel nach (darf sie aber eventuell noch ablegen).
Hat man eine Sonderkarte (Uhr oder Werwolf) kann man auch diese spielen.
Einen Werwolf legt man auf eine Charakterkarte und deaktiviert damit deren schlechte Eigenschaften (gute gibt es ohnehin nicht!). Da immer nur ein Werwolf offen ausliegen darf wird ein eventuell bereits aktiver auf den Ablagestapel gelegt und der aktive Spieler wünscht sich eine Farbe (die der nächste Spieler legen muss).
Eine Uhr legt man neben die Tag/Nacht-Karte. Erreicht die Anzahl der Uhren die Anzahl der Spieler wechselt die Tageszeit und damit wechseln auch alle Charaktere auf ihre dunkle Seite.
In der Nacht sind alle Katzen schwarz und alle Vampire gleich böse.
Sie beißen und saugen Blut.
Jeder lässt den linken Nachbarn durch das Spielen eines speziellen Symbols zwei Karten ziehen.
Jeder gibt einem Mitspieler durch das Spielen einer speziellen Kartenfarbe eine seiner Handkarten.

Kann ein Spieler seine vorletzte Karte spielen muss er das innerhalb von 2,6 Sekunden mit dem Wort "Mau" kundtun.
Kann er seine letzte Karte spielen gewinnt er. Vorausgesetzt er hat innerhalb von 2,6 Sekunden "Mau Mau" gesagt.
So steht es in der Spielregel.
2,6 Sekunden ist der Weltrekord für das Aussaugen einer Blondine mit 160 cm Körpergröße, 62 kg Lebengewicht und Körbchengröße Doppel-D.
So steht es nicht in der Spielregel.
Aber das weiß ich.

Und eines weiß ich noch: Vampire hassen Minus-Punkte. Nach dem Mau Mau eines Spielers bekommt jeder so viele Plus-Punkte wie alle anderen Spieler zusammen noch Handkarten haben. Und der Mau Mau-Spieler bekommt noch zwei als Bonus dazu.

Spieletester

17.09.2014

Fazit

Vampir Mau Mau ist wie Mau Mau und Mau Mau ist wie UNO. Es ist schnell erklärt, schnell gespielt und damit auch zu recht beliebt. Mit dem Wechsel zwischen Tag und Nacht und den unterschiedlichen Fähigkeiten der Charaktere kommt Würze ins Spiel. Mit den Sonderkarten Uhr und Werwolf lässt sich sogar ein wenig Planung realisieren. Die Illustrationen von einem meiner Lieblingsillustratoren sind sehr stimmig. Ich liebe die kleine Blonde mit den Locken. Tagsüber knuddelt sie ihr Stofftier und lutscht einen roten Lolly, nachts zeigt sie kleine weiße Reißzähne und ihr Lippenstift schmiert sich wie Blutstropfen über die Wangen. Kann das vielleicht wirklich Blut sein? Kleine Anmerkung: In der Kartenbox findet sich eine Anti-Tisch-Wackel-Karte. Im Notfall falten, verlegen, stabiler spielen. Danke Pegasus!
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 4
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 12,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2014
Verlag: Pegasus Spiele
Grafiker: Dennis Lohausen
Genre: Karten
Zubehör:

8 große Charakterkarten, 1 grosse Tag/Nacht-Karte, 11 Sonderkarten (6 Uhren, 5 Werwölfe), 44 Mau Mau-Karten (je 11 in 4 Farben), Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7209 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2309 Berichte.