Cranium

Ähmm... ein Hund! Nein! Ein Auto! ... Oh nein, warte... ein Haus?... Ah jetzt weiß ich es! Es sieht aus wie ein Affe! – So ungefähr hören sich die ratenden Spieler an, wenn ein anderes Teammitglied versucht einen Begriff mithilfe der Cranium-Knete darzustellen. Übrigens war der gesuchte Begriff eine Klomuschel...

Cranium ist ein Partyspiel für zwei Teams. Auf dem Spielplan ist ein Weg aufgezeichnet, der Gesichter in vier unterschiedlichen Farben zeigt, die für die unterschiedlichen Kategorien stehen.

Gelb steht für Wörterwurm: In dieser Rubrik muss man beispielsweise rückwärts buchstabieren, die Definition von Begriffen finden oder Buchstabenrätsel lösen.

Die grünen Felder stellen die Kategorie Starsteller dar. Hier muss man seinem Team durch Summen, Schauspielern oder Imitieren den gesuchten Begriff vorführen.

Kreatokater sind die blauen Felder. Wie der Name schon andeutet, muss man hier besonders kreativ sein und die Suchbegriffe zeichnen oder kneten. Teilweise sogar mit geschlossenen Augen.

Schließlich gibt es noch die rote Denkonaut Kategorie. Um hier zu punkten muss man Fragen entweder durch Wissen, Auswählen oder Raten richtig beantworten.

Es gibt auf dem Spielplan auch Felder in Lila. Hier darf das Team eine Kategorie frei wählen. Ansonsten müssen die Gruppen eine Karte aus der Rubrik ziehen, auf der gerade ihre Figur steht. Können sie die Aufgabe erfolgreich lösen, darf gewürfelt und die Figur auf die nächste angezeigte Farbe auf dem Spielfeld nach vorn bewegt werden. Sollte man scheitern, darf man nicht weiterziehen.

Auf jeder Karte befinden sich zwei Aufgaben, eine weiße und eine schwarze. Auf der Rückseite sind jeweils die Lösungen vermerkt. Man einigt sich vor Beginn des Spiels auf eine der beiden Farben. Sobald die Sanduhr umgedreht wurde, kann das Raten losgehen.

Es gibt in jeder Rubrik auch sogenannte Alle Spielen-Karten. Hier dürfen beide Teams mitmachen. Die Gewinnertruppe darf würfeln und einen Bonuszug ausführen. Der aktive Spieler, der die Alle Spielen-Karten gezogen hat, zieht eine neue Karte und führt seinen Zug schließlich ganz normal zu Ende.

Landet ein Team auf dem Feld im Zentrum des Spielbretts, wählen die Gegner eine Abschlussaufgabe aus. Erst wenn diese erfolgreich absolviert wurde, steht das Gewinnerteam fest.

Spieletester

26.02.2015

Fazit

Cranium erinnert an viele andere Rate- und Quizspiele, wie zum Beispiel Activity. Und auch hier gilt, das Wichtigste sind die Freunde mit denen man spielt. Man darf sich einfach nicht zu ernst nehmen und muss auch mal über sich selber lachen können. Dann macht Cranium mit Sicherheit Spaß. Die unterschiedlichen Kategorien, wie zum Beispiel mit Knete einen Begriff zu erklären sind eine willkommene Abwechslung zu den üblichen wie Pantomime, Zeichnen und Erklären.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Besucherkommentare

patchmeg | 03.04.2016

Habe das Spiel neu und wi sind beim ersten Benutzen auf das Problem gestossen, wie ein Team das zentrale Spielfeld erreicht? Welche Farbe musst du würfeln? wenn du zwei Felder davor bist und würfelst nicht die richtige unbekannte Farbe wie geht\'s dann weiter??????

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 4 bis 99
Alter: ab 16 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 23,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Hasbro
Genre: Party
Zubehör:

1 Spielplan, 200 CRANIUM-Karten, 1 zehnseitiger Würfel, 1 Dose CRANIUM-Knete, 1 Sanduhr, 2 Spielfiguren, 1 Zeichenblock, 1 Anleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7283 Gesellschaftsspiele-,
1658 Videospielrezensionen
2221 Berichte.