Am Anfang stand das Material, mit dem eine ganze Serie von unterschiedlichen Spielen entwickelt werden sollte. Heraus kam am Ende COPA, ein Schalenspiel mit 18 hochwertigen Schalen aus Buche, Ahorn und Kastanie und etwa 90 weißen Bohnen zur Verwendung als Spielsteine. In Wirklichkeit ist das Jubiläumsspiel von Steffen Mühlhäuser ein Sammelsurium aus vier verschiedenen Disziplinen, die nicht nur unterschiedlich funktionieren, sondern durchaus auch gefallen können. Da gibt es einmal KALA, das Strategiespiel, bei dem zwei Spieler durch geschicktes Aussäen von Bohnen versuchen, möglichst viele volle Schalen zu ernten. Wer am Zug ist, nimmt sich vier Bohnen aus der Bank und verteilt diese in den 16 Schalen des vier mal vier großen Spielfeldes. Beginnend bei der eigenen Schale legt er immer eine Bohne horizontal oder vertikal aus, darf dabei aber einmal um 90 Grad abbiegen. Danach nimmt er seine eigene Schale und stellt sie auf die Schale, in der die vierte Bohne platziert wurde. Liegen vier oder fünf Bohnen in seiner Schale, darf ein Spieler einen Zusatzzug mit diesen Bohnen ausführen. Setzt er seine Schale am Ende seines Zuges auf eine Schale mit vier oder fünf Bohnen, darf er diese ernten und als Siegpunkte verbuchen. Etwaige andere Schalen mit fünf oder mehr Bohnen werden in die Bank entleert, bevor der andere Spieler seinen Zug ausführt. Sobald ein Spieler keine vier Bohnen mehr für seinen Zug aus der Bank nehmen kann, endet das Spiel und wer die meisten Bohnen sein Eigen nennen kann, gewinnt. Das Gedächtnisspiel RONDA kann mit zwei bis fünf Spielern ab sieben Jahren gespielt werden. Unter insgesamt zehn Schalen werden immer paarweise null bis fünf Bohnen versteckt, gemischt und im Kreis angeordnet. In die Mitte kommt die schwarze Schale. Die Spieler versuchen nun durch Aufdecken zwei identischer Bohnenmengen die eigenen zehn Bohnen loszuwerden. Doch Vorsicht, sobald die schwarze Schale mit sechs Bohnen gefüllt ist, gibt es für jeden Fehlversuch eine Strafbohne. Wer zuerst seine eigenen Bohnen losgeworden ist, gewinnt. HOPPER ist ein Geschicklichkeitsspiel für zwei bis fünf Spieler ab sieben Jahren, bei dem versucht wird, die Bohnen in die sechzehn Schalen zu katapultieren. Trifft man dabei eine Schale, in der bereits drei Bohnen liegen, darf man sich diese Schale nehmen. Die Bohnen kommen zurück in den allgemeinen Wurf-Vorrat. Wer zuerst vier Schalen sein Eigen nennen kann, gewinnt. Wer gerne blufft, der kommt mit DA CAPO von Fred Horn auf seine Kosten. Jeder der zwei bis fünf Spieler ab acht Jahren bekommt sechzehn Bohnen und muss versuchen, seine eigenen Schalen zu füllen und dabei als erster die schwarze Ziel-Schale zu erreichen. Alle spielen gleichzeitig, indem ein bis fünf Bohnen verdeckt in die Hand genommen und synchron aufgedeckt werden. Wer die meisten Bohnen geboten hat, darf seine erste Schale damit füllen, alle anderen verlieren ihre Biet-Bohnen. Bei Gleichstand blockieren sich die betroffenen Spieler und der mit der zweithöchsten Anzahl kommt zum Zug. Wer keine Bohnen mehr hat, scheidet aus. Wer zuerst die Zielschale erreicht oder am weitesten vorangekommen ist gewinnt.

Spieletester

01.05.2014

Fazit

Vor allem das Strategiespiel offenbart ungeahnte taktische Feinheiten und Tiefen, die man nicht unbedingt erwartet. Was am Anfang noch ziemlich träge und langweilig ausschaut, entwickelt sich im weiteren Verlauf zu einem knallharten Kampf um jede einzelne Bohne. Beim Geschicklichkeitsspiel geht es oftmals hoch her, allerdings eher wie auf einem Kindergeburtstag, bei dem jeder viel drauflosballert und dabei hofft, seine eigene Bohne in einer der Schalen wiederzufinden. Beim Gedächtnisspiel sind vor allem die jüngeren Teilnehmer aufgrund der Memory-Komponente klar im Vorteil und haben durchaus mehr Spaß als die „Älteren“. Das Bluffspiel gefällt ebenfalls, kann aber nicht mit neuen Innovationen punkten. Insgesamt kann COPA sowohl durch seinen Spielreiz als auch durch das Material begeistern. Die Schalen sind nicht nur haptisch ein Genuss und streicheln wie die großen Bohnen sowohl die Hände als auch die Sinne. Als würdiges Jubiläumsspiel hat es COPA durchaus verdient, in den Bestand einer Spielerfamilie aufgenommen zu werden. Zu beziehen ist das Spiel direkt beim Verlag unter dem unten angegebenen Link.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 5
Alter: ab 7 Jahren
Spieldauer: 30 Minuten
Preis: 35,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Steffen Spiele
Genre: Glück
Zubehör:

18 Holzschalen ca. 90 echte weiße Bohnen 1 Spieltablett 1 Bohnenbox 1 Spielanleitung

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7160 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2305 Berichte.