Gold Nuggets

Es geht um Goldnuggets.
Genau so gut könnte man mit den sieben Würfeln aber auch um Haselnüsse, Haferflocken, Bananenchips, Rollsplittsteinchen oder andere Müsli-Zutaten spielen.
Handlung und Material passen nur leidlich zusammen.
Da hilft es auch nicht, dass auf jedem Würfel neben einem Nugget und den Zahlen 2, 3, 4 und 5 auch ein Lasso abgebildet ist.

Jeder Spieler hat in seinem Zug die Chance Nuggets einzusacken. Der erste Wurf erfolgt dabei immer mit allen sieben Würfeln und nach jedem Wurf muss zumindest ein Würfel zur Seite gelegt werden.
Mit Nuggets und Lassos darf das immer und in beliebiger Anzahl gemacht werden. Zahlen dürfen nur im 3er-Pack zur Seite gelegt werden. Später dürfen auch einzelne Zahlenwürfel zu einem vorhandenen 3er-Pack dazugelegt werden.
Riskiert man zu viel verliert man alles bereits bereits "Reservierte".
Can't Stop lässt grüßen…

Aber wie viele Nuggets gewinnt man wann?
Jedes gewürfelte Nugget bringt auch eines.
Zahlen bringen nur im erwähnten 3er-Pack was. Aber auch für mehr als drei Zweier gibt es nur zwei Nuggets, für Dreier gibt es drei, für Vierer eben vier und für drei oder mehr Fünfer gibt es fünf.
Immer vorausgesetzt, der Spieler passt rechtzeitig.
Dann schürft er die entsprechende Anzahl an Nuggets aus der allgemeinen Mine. Es sei denn, es finden sich auch drei oder mehr Lassos beim gewürfelten Ergebnis. Dann darf man einen Mitspieler um die gewonnenen Nuggets erleichtern.

Das Risiko, auch den letzten verbliebenen Würfel noch mal zu werfen, kann doppelt belohnt werden. Kann man nämlich alle sieben Würfel verwenden, kassiert man UND darf einen kompletten weiteren Zug machen.
Win-Win-Situation nennt man das wohl.
Dieses Risiko kann man vor allem gegen Ende des Spiels eingehen oder auch wenn man schon verschiedene Zahlen ausliegen hat. Konnte man schon zwei 3er-Packs zur Seite legen – etwa drei Zweier und drei Vierer – dann hat man für den letzten Würfel vier Gewinnpositionen (Zwei, Vier, Nugget, Lasso) und nur zwei Verlustoptionen (Drei, Fünf).

Spieletester

13.08.2013

Fazit

Ohne Glück ist das Spiel nicht zu gewinnen. Auch zuviel Risiko kann den Spieler auf die Verliererstraße bringen, aber auch aus dem Schlamassel der Niederlage retten. Das alte Prinzip "Wenn ich nur aufhör'n könnt…" wird einmal mehr angewendet, variiert möchte ich es gar nicht nennen. Es funktioniert und macht Spaß, die Einstiegshürde ist nicht vorhanden und dementsprechend schnell verstehen auch Nichtspieler was zu tun ist. Wer sich damit anfreunden kann sollte auch einen Blick auf Zombie Würfel werfen.
Redaktionelle Wertung:

Plus

Minus

Teilen mit facebook twitter

Kommentar verfassen

Details

Auszeichnungen:
Spieleranzahl: 2 bis 5
Alter: ab 8 Jahren
Spieldauer: 20 Minuten
Preis: 12,00 Euro
Erscheinungsjahr: 2013
Verlag: Piatnik
Autor: Reiner Knizia
Genre: Würfeln
Zubehör:

7 Würfel, 77 Nuggets, Spielanleitung

Anzeige

Statistik

Derzeit findest Du auf spieletest.at 7106 Gesellschaftsspiele-,
1656 Videospielrezensionen
2304 Berichte.